Browse Category

Testberichte

Super Sound für kleines Geld: Der EasyAcc DP100 Bluetooth Lautsprecher im Test

Ja ich weiß, man soll nicht Äpfel mit Birnen vergleichen und ich versuche dieses bei meinen Tests auch immer zu beherzigen, aber es ist ja eigentlich auch nur menschlich. Somit muss sich jeder portable Bluetooth Lautsprecher automatisch gegen den hier im Blog schon oft erwähnten und gelobten SoundLink mini von Bose behaupten und heute ist der DP 100 von EasyAcc (Link) an der Reihe und hat mich positiv sehr überrascht.

DP-100-1

Normalerweise kommt aus den kleinen Boxen in dem Preissegment eigentlich nur etwas raus, was man als Gekrächze bezeichnen kann und ich will darüber lieber nichts hören. Der DP 100 zeigt aber, dass man auch für wenig Geld etwas feines für seine Ohren bekommen kann. Klar kommt er an die Überragende Soundqualität vom Soundlink mini nicht heran, aber hey er kostet auch nur ein achtel davon!

Der Preis ist wirklich interessant, denn mit knapp 25 Eurönchen ist man mit dabei und bekommt dafür mit 6,6 x 6,6 x 9,6 cm und lediglich 298 Gramm einen sehr portablen Lautsprecher in einem schicken Design. So eine kleine und günstige Box, kann man locker überall mit hinnehmen und wenn mir die vom Steg in den Badesee fällt, oder unterwegs Abhandenkommen sollte, dann tut das meinem Geldbeutel nicht so weh. Weiterlesen

Logitech MX Anywhere 2 für Win und Mac im Test

Die Firma Logitech baut schon verdammt geiles Zubehör und über die „große“ Logitech MX Performance hat Basti hier im Blog bereits ausführlich berichtet. Mir persönlich ist die Maus zu groß und somit habe ich mir die neue Logitech MX Anywhere 2 Bluetooth Maus (Link) zugelegt, welche meine Apple Magic Mouse ablösen soll.

Logitech MX Anywhere 2 - 1

Was ich an meiner Apple Magic Mouse immer sehr geschätzt hatte, war neben ihrer geringen Größe, auch die Möglichkeit Touch-Gesten zu verwenden. Von diesen Gesten gebrauchte ich aber dann im normalen Tagesgeschäft deutlich weniger, als zur Verfügung standen. Wir ihr euch denken könnt, verbringe ich einen großen Teil meiner Zeit im Netz und so sind mir die Tasten für Vor- und zurück sehr wichtig und wenn man viele Fenster bzw., Programme gleichzeitig geöffnet hat, dann per Mission Control bequem zwischen den Fenstern zu wechseln.

Logitech MX Anywhere 2 - 8

Die MX Anywhere 2 ist gegenüber der Magic Mouse deutlich Ergonomischer und bietet mit Logitech Options viele tolle Einstellungsmöglichkeiten auch auf dem Mac. Hier sei hervorzuheben, dass die Software und damit die Möglichkeit Tasten individuell zu belegen, für Windows und Mac zur Verfügung steht. Somit bekommt man hier eine Maus für beide Welten und auf der Unterseite findet man einen kleinen Knopf, mit dem man schnell und einfach zwischen 3 verbundenen Systemen wechseln kann. Weiterlesen

Heimautomatisierung im Garten mit dem Gardena Mähroboter R40Li im Test

Ich lasse mir gerne gewisse Arbeiten durch Technik abnehmen und warum nicht auch bei der Gartenarbeit und genauer beim Mähen meines Rasens. Also bin ich im Frühjahr 2015 losgezogen und habe mir den Mähroboter R40Li (Link) von Gardena zugelegt.

Gardena-1

Mein Garten ist nicht besonders verwinkelt und knapp 400 Quadratmeter groß und das sind somit perfekte Voraussetzungen für den kleinen Helfer, welcher von meinen Kids den Namen „Robo“ bekommen hat.

Die Einrichtung bzw. Vorbereitung des Grundstücks ist recht einfach, auch wenn man hier je nach Größe und Lage des Gartens ein paar Stündchen Zeit einrechnen sollte. Im Lieferumfang findet man nämlich neben dem Mäher und der Ladestation auch 150 Meter Begrenzungskabel und 200 kleine Plastikhaken. Das Begrenzungskabel wird mit der Ladestation verbunden und zeigt dem R40Li dann die Grenze des Grundstücks bzw. des von Ihm zu beackernden Bereichs. Damit macht er dann vor einem Blumenbeet halt und fährt nicht mal eben zum Nachbarn rüber, oder sogar auf die Straße.

Gardena-2

Ein Stück des Kabels wird als sogenanntes Suchkabel verwendet, damit der R40Li auch aus der entlegensten Ecke des Grundstücks den Weg in die Ladestation findet. Wie und wo man das Kabel am besten verlegt, wird sehr verständlich mit Bildchen in der passenden Bedienungsanleitung erklärt.


Man muss das Kabel für die Begrenzung des Mähbereichs nicht aufwendig vergraben, weil es zum einen mit der Zeit im Boden verschwindet und zum anderen wird vor allem an Anfang hier und da noch justiert. Für das Suchkabel habe ich mit einem Spaten, einfach einen dünnen Schlitz von der Ladestation bis in die vor dort aus äußerste Ecke des Grundstücks in den Rasen gemacht und das Kabel somit direkt verschwinden lassen. Kurz um, hier ist ein bisschen an Vorarbeit zu leisten, aber danach muss man sich eigentlich nur noch um ein paar Rasenkanten kümmern. Weiterlesen

Schicker 4 Port USB 3.0 Aluminium Hub für den Mac

Apple legt bekanntlich einen sehr hohen Wert auf Design und somit sind Mac und MacBook aus nicht aus Plastik, sondern aus Aluminium gefertigt und machen optisch auf dem Schreibtisch eine wirklich gute Figur. Wer häufig mit USB Gerätschaften jongliert, wird sich über die Funktionalität eines USB Hubs sehr freuen. Die meisten davon sind aber nicht wirklich nett anzusehen, aber es gibt für unter 15 Euro eine wirkliche schöne und Mac-Design taugliche Alternative von EasyAcc.

EasyAcc_USB_HubProdukte von EasyAcc hatten wir bereits mehrmals im Blog und erst vor ein paar Wochen eine 10000mAh Powerbank (Link) in der Verlosung. Der hier vorgestellte EasyAcc 4-Port USB 3.0 Hub (Link) folgt dem eleganten Mac Design, da hier das selbe Aluminium verwendet wird. Weiterlesen

Der Ultrasone GO bietet großen Sound für kleines Geld

Ich höre sehr gerne Musik und das vor allem unterwegs und möchte dabei nicht auf Klangqualität verzichten müssen. Der Rotz der mir aus den Smartphone und Tablet-Lautsprechern entgegenschäppert, lässt sich mir die Nackenhaare hoch stellen und das ist noch die Light-Version. Meinen Bose Soundlink Mini Lautsprecher kann und will ich natürlich auch nicht überall mit hinnehmen und so greife ich sehr gerne zu Kopfhörern.

Es gibt zu einem die On-Ear und die In-Ear Variante und letztere liegt eigentlich jedem Smartphone bei, jedoch kann man hier auch nicht von Klangqualität sprechen. Das ganze ist sicherlich alleine schon der winzigen Bauform geschuldet, denn wo soll zum Beispiel der Bass den bitte herkommen und somit ist die On-Ear Variante die zu empfehlende, wenn man Wert auf ein hohes Maß an Klangqualität legt.

Die Auswahl selbst „nur“ bei den großen altbekannten Herstellern wie Bose, JBL, Pioneer, Sennheiser, Sony oder Technics. ist riesig und somit ist der Markt auch recht unübersichtlich. Nur weil ein Kopfhörer ein großes B als Logo und hippe Farben hat und um die 300€ kostet, darf man als Kunde nicht davon ausgehen, dass man auch Klangqualität erworben hat.

Doch von der deutschen Firma Ultrasone aus dem kleinen Bayerischen Wielenbach, gibt Licht am Ende des Tunnels. Ultrasone ist im High-End-Audio-Bereich vertreten und von denen kann ein Kopfhörer aus Serie Edition (Link) auch mal 2000,00 Euro kosten. Sie haben es aber meiner Meinung nach mit dem Ultrasone GO geschafft, einen wirklich hochwertigen und optisch ansprechenden Kopfhörer für lediglich 109,00€ (Link) zu bauen, der in der Preisklasse seinesgleichen sucht.

Ultrasone-GO-1 Weiterlesen

EasyAcc 3200mAh iPhone 6 Battery-Case im Test

Smartphones erleichtern ja so einiges und sind für viele von euch sicher ein täglicher Begleiter. Sie haben aber alle einen Nachteil und das ist ihre geringe Akkulaufzeit. Es gibt zwar einige Stellschrauben an denen man drehen kann, um etwa den Akku vom iPhone zu optimieren und darüber haben wir im Blog auch bereits berichtet, aber auch damit kommt man leider irgendwann an die Grenzen des Machbaren.

Neben den externen PowerBanks von EasyAcc mit ganzen 10000mAh, über die wir auch berichteten, gibt es auch eine iPhone Hülle mit integriertem 3200 mAh Akku.

EasyAcc MFi 3200mAh-1Die Hülle kann das iPhone 6 locker 1,5 mal wieder aufladen und somit hat man also locker die doppelte Akkukapazität zur Verfügung. Das kann vor allem für Leute wie mich sehr praktisch sein, die mit dem iPhone 6 gerne Videos erstellen oder Geocaching (Schnitzeljagd für Tekkis) betreiben. Weiterlesen