Philips One Blade im Test

Philips One Blade – Neuheit?!

Auf der Suche nach einem neuen Rasierer mit Bart-Trimm-Funktion bin ich auf den neuen Philips One Blade aufmerksam geworden. Sicherlich auch, weil Philips ihren neuen Rasierer sehr medienwirksam mit „Weltneuheit“ umworben haben. Ob es sich wirklich um eine Neuheit handelt und ich den Rasierer empfehlen kann, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Beim ersten Begutachten des One Blades ist man zunächst irritiert: Die Klinge erinnert an einen Nassrasierer, der Schaft an einen Barttrimmer. Offensichtlich also wirklich eine Neuheit. Das Hands-on überrascht mit einer griffigen Haptik bei auffallend geringem Gewicht und kompakten Abmaßen. Soweit so gut. Doch wie funktionert der Rasierer und wie ist das Ergebnis?

Funktion

Ein Schermesser mit Klingen an der Ober- und Unterseite wechselt 200 Mal pro Sekunde seine Richtung und schneidet so die (Bart-)Haare ab. Aufgrund der Vibration stellen sich die Haare auf, was eine Wuchsrichtung unabhängige Rasur ermöglichen soll. Größere Flächen rasiert man mit voller Auflage, sodass Ober- und Unterseite gleichzeitig rasieren können. Das reduziert mehrfaches Hin- und Herbewegen. Konturen oder vewinkelte, schwer zugängliche Zonen, (bspw. zwischen Lippe und Nase) rasiert man durch leichtes Abkantes der Ober-/Unterseite oder gar das Umdrehen des One Blades (kleinste Auflagefläche, präzises Trimmen). Mitgeliefert (je nach Ausstattung) werden mindestens 3 Trimmaufsätte á 1, 3, 5mm und ermöglichen verscheidene Styles. Ein Ladegerät ist natrülich auch dabei. Des Weiteren ist das Gerät „wasserdicht“ und eignet sich ebenfalls zur Rasur mit Schaum oder unter der Dusche. Eine Klinge (auswechselbar) soll bis zu 4 Monate halten.

One Blade Scherkopf

Ergebnis der Rasur

Vorab: Es lässt sich damit keine porentiefe Rasur, wie mit einem Nassrasierer oder einem hochpreisigem Trockenrasierer erzielen.

Wer jedoch, wie ich, einen guten Allrounder sucht, welcher eine ausreichend gutes Rasurergebnis liefert und gleichzeitig als Bart(/Körperhaar)-Trimmer fungiert, der dürfte sich mit dem One Blade anfreunden können. Gerade für diejenigen, welche regelmäßig auf Reisen sind, profitieren von dem geringen Gewicht und den zierlichen Abmessungen. Besonders liegen dem One Blade 1 oder 3 Tagesbärte sowie allen, die Ihren Bart trimmen und nicht komplett „abrasieren“. Da ich selber der „typische Nordeuropäer“ bin und nur moderaten Bartwuchs verzeichnen kann, konnte ich den Rasierer nicht unter „Extrembedingungen“ testen. Der Motor des Schermessers klingt nicht überfordert, sodass es nicht ziept und auch noch die ein oder andere Reserve vorhanden sein dürfte.

Von mir gibt es jedenfalls einen Daumen hoch für diesen kleinen Alltagshelfer.

One Blade Trimmaufsätze

Hier findet Ihr die Produkte:

One Blade Rasierer (Basis Paket)

Doppelpack Ersatzklingen

(P.S.: Benutze die klingen seit relativ genau 4 Monaten und musste noch nicht wechseln)

Passende Beiträge


Schreibe einen Kommentar