DJI Spark – Panoramabilder und HDRs mit Adobe Lightroom ganz einfach erstellen

Mit der DJI Spark und anderen Drohne ist es sehr leicht geworden, Panoramabilder und HDR Aufnahmen automatisch zu erstellen. Mit der DJI Spark können z.B. horizontale, vertikale und 180° Panoramabilder erstellt werden. Dazu bleibt die Drohne in der Luft stehen und schießt Bilder aus verschiedenen Winkeln. Bei HDR Aufnahmen werden mehrere Fotos mit unterschiedlichen Belichtungen von selben Objekt gemacht. Diese Einzelbilder werden dann später über die DJI Go 4 App zusammengesetzt.

Dazu müssen die Fotos über die WLAN-Verbindung von der Drohne auf das Smartphone gespielt werden. Auf der SD-Karte wird leider kein zusammengesetztes Bild abgelegt. In einem separaten Ordner sind aber die einzelnen Bilder zu finden. Heute will ich Euch kurz erklären, wie Ihr diese Bilder ganz einfach am PC mit der Hilfe von Adobe Lightroom zu einem großen Panoramabild zusammensetzen könnt.

Das gleiche Vorgehen könnt Ihr natürlich auch bei den HDR Aufnahmen anweden. Ich verwende dazu Adobe Lightroom CC, diese Funktion ist aber schon länger Bestandteil, leider kann ich Euch nicht genau sagen, ab welcher Version die beiden Funktionen verfügbar waren.

Zuerst müssen wir die Fotos importieren. Dazu reicht es, wenn die Fotos im Explorer markiert und in die Bibliotek von Lightroom gezogen werden. In meinem Beispiel habe ich 3 Bilder vom Grand Canyon importiert, die die DJI Spark im 180° Modus geschossen hat. Ihr konnt aber auch weniger (mindestens 2) oder viel mehr Fotos verwenden.

Die DJI Spark stimmt die Überlappung der Fotos natürlich automatisch ab, damit diese auch später zusammengefügt werden können. Solltet Ihr manuell z.B. mit Eurer DSLR ein Panorama erstellt haben, dann ist darauf zu achten, dass die Höhe und die Überlappung der Fotos identisch ist, nur so können gute Ergebnisse erzielt werden.


Ich hab aber auch schon 10 Fotos, die ich aus der Hand geschossen habe, zu einem großen Panoramabild verschmolzen. Lightroom leistet hier wirklich gut Arbeit.

Doch nun weiter zum Vorgehen – Damit wir es später einfacher haben, „Stapel“ ich die Bilder, die verschmolzen werden sollen zuerst. Dazu werden alle benötigten Bilder markiert und mit einem Rechtsklick –>  „Stapeln“ —> „In Stapel gruppieren“ zusammengefasst.

Nun sehr Ihr nur noch ein Bild mit einer kleinen Zahl in der linken, oberen Ecke. Die Zahl steht für die Anzahl der Bilder, die sich in diesem Stapel verbergen.

Nun klicken wir den Stapel mit der rechten Maustaste an „Zusammenfügen von Fotos“ bis hierhin ist der Weg für HDRs und Panoramen gleich. Nun entscheidet Ihr, ob ein HDR oder Panorama erstellt werden soll.

In diesem Beispiel habe ich mich für die Panoramafunktion entschieden. Es öffnet sich ein Fenster, indem Ihr das gerechnete Bild sehen könnt. Je nach Anzahl und Auflösung kann dieser Vorgang etwas Zeit benötigen.

Mit den Funktionen „Kugelförmig“, „Zylindrisch“ oder „Perspektivisch“ könnt Ihr das Aussehen der Aufnahmen beeinflussen. Dann versucht Lightroom z.B. die Wölbung herauszurechnen. Ihr müsst Ihr einfach mal probieren was Euch am besten gefällt.

Passende Beiträge


Schreibe einen Kommentar