Praxistest: Amazon Fire HD 8 Tablet in der Kids Edition

Dieses Jahr vor unserem Sommerurlaub mit zwei kleinen Kindern, habe ich mir wieder die Frage gestellt, wie man die Kids während einer langen Autofahrt beschäftigen kann. Neben Büchern und Hörspielen hatten wir letztes Jahr auch ein iPad mit an Bord. Allerdings ist die Handhabung nicht unbedingt kinderfreundlich. Klar, die Kinder haben schnell „den Dreh“ raus und wissen wie sie die Dinge starten können, die sie interessieren, aber wirklich kinderfreundlich ist das Ganze nicht.
Bei der Suche nach einer Alternative bin ich beim Amazon Fire HD 8 in der „Kids Edition“ gelandet.


Zunächst handelt es sich um ein Fire HD 8 Tablet, welches mit einer dicken, wulstigen, aber handlichen Schutzhülle versehen ist. Außerdem ist darauf die App „Amazon Freetime unlimited“ installiert, die das Gerät zu einem kinderfreundlichen Gerät macht.
Nachdem Auspacken muss das Geräte zunächst mit einem Amazon Account aktiviert werden. Anschließend wird man aufgefordert für das Kind ein Profil anzulegen. Man kann den Namen, das Geschlecht und das Geburtsdatum des Kindes eintragen. Zugegeben, ich war auch kurz stutzig und wollte diese Infos nicht preisgeben. Das Geschlecht und das Alter sind aber wichtig, damit die App dem Kind altersentsprechende Inhalte vorschlagen kann.
Nach Eingabe der Daten wird das Profil geladen und nur kinderfreundliche Inhalte in einer einfachen Menüstruktur präsentiert.


Das Kind kann zwischen Büchern, Videos, Apps, Figuren und Web wählen, die mit einfachen Symbolen gekennzeichnet sind. Alle angezeigten Inhalte sind über Amazon Freetime unlimited kostenfrei nutzbar. Es muss nichts heruntergeladen oder installiert werden.
Wird „Web“ aufgerufen, landet das Kinder im Internet und kann dort nur kindgerechte Seiten wie die Sendung mit der Maus oder KiKa aufrufen. Selbst die Videoinhalte auf Youtube werden stark gefiltert, sodass nur sehr ausgewählte Inhalte sichtbar sind.

Amazon Freetime unlimited
Hinter Amazon Freetime unlimited steckt ein Abomodell, welches über den im Gerät angegebenen Amazon Account aktiviert wird. Beim Kauf des Fire HD 8 in der Kids-Edition ist das Abo für ein Jahr kostenfrei dabei, was ich sehr positiv finde. Nach dem Gratis-Jahr kostet das Abo für 4,99 Euro monatlich und für Prime Kunden 2,99 Euro monatlich bei der Nutzung mit nur einem Profil (ein Kind). Nutzt man das Abo mit bis zu vier Kinder (Profilen), dann fallen Kosten in Höhe von 9,99 Euro bzw. 6,99 Euro für Prime Kunden an. Über dieses Abomodell kann man geteilter Meinung sein. Ich freue mich, dass das Gerät mit Amazon Freetime unlimited praktisch auf Knopfdruck kinderfreundlich wird. Über die Gebühr wird eine Redaktion finanziert, die die Inhalte speziell für die Kinder auswählt und in Altersklassen kategorisiert. Hier muss jeder selbst entscheiden, ob ihm der Dienst das Geld wert ist.

Ist das Gerät auch ohne „Freetime unlimited“ nutzbar?
Ja, dann verhält sich das Gerät wie ein normales Fire HD 8 Tablet und verliert seine Kinderfreundlichkeit. Die Freetime unlimited App muss man nicht nutzen, sie lässt sich aber auch nicht deinstallieren. Genau wie alle anderen vorinstallierten Amazon Apps. Darüber muss man sich im Klaren sein. Wenn man ein Amazon Gerät kauft, dann ist auch Amazon drin.

Lieferumfang
Der Lieferumfang beinhaltet das Fire HD 8 Tablet, eine kindergerechte Schutzhülle (zwei Farben sind wählbar: pink und blau), Ladegerät, Ladekabel, 1 Jahr Zugang zu Amazon Freetime unlimited und eine Versicherung für 2 Jahre. Sollte das Gerät innerhalb von zwei Jahren kaputt gehen, warum auch immer, dann wird es kostenfrei ersetzt. Dies gilt auch für selbstverschuldete Fälle, zum Beispiel durch Herunterfallen lassen.

Technische Daten
Das Fire HD 8 Tablet Kids Edition hat ein 8 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1280×800 Pixeln. Im Inneren arbeitet ein Quad-Core Prozessor mit 1,3 GHz Taktfrequenz. Es verfügt über 32 GB Speicherplatz eine VGA Frontkamera und eine 2 Megapixel schwache rückseitige Kamera. Das Gerät hat Dualband-WLAN, jedoch keine Mobilfunkschnittstelle.
Es wiegt 483 Gramm und ist 24,3 x 15,4 x 9,2 Zentimeter groß.

Die beiden eingebauten Kameras sind eher als Spaßfaktor zu verstehen. Damit lassen sich ein paar lustige Selfies machen, aber keine ernsthaften Fotos. Dafür ist die Qualität der Kameras einfach zu schlecht.


Der Urlaubstest
Meine Kinder im Alter von zwei und vier Jahren kamen erstaunlich gut mit dem Gerät zurecht. Durch das einfache Menü fiel es ihnen sehr leicht Spiele und Videos aufzurufen. Diese werden in Form von großen, bebilderten Icons dargestellt, sodass die Kinder einen sehr guten Eindruck davon bekommen, was sich dahinter verbirgt.
Die Akkulaufzeit ist sehr gut. Auch lange Autofahrten von 10 Stunden übersteht das Gerät problemlos. Dazu muss man allerdings sagen, dass die Kinder es natürlich während dieser Zeit nur zeitweise genutzt haben und keine 10 Stunden am Stück.

Aber nun kommen wir auch schon zu einem großen Nachteil. Das Gerät hat keine Mobilfunkschnittstelle. Es kann während einer Autofahrt nur offline betrieben werden. Dafür ist es jedoch nicht konzipiert. Ohne Internet keine Inhalte. Also was dagegen tun?
Man hat die Möglichkeit im Elternmodus Amazon Prime Videos herunterzuladen. Diese können dann 48 Stunden lang ohne Internetverbindung angesehen werden. Im Kindermodus ist jedoch nicht ersichtlich, welche Videos heruntergeladen wurden und offline zur Verfügung stehen. An der Stelle ist das Kind also wieder auf Hilfe angewiesen. Der Beifahrer muss sich also den Rücken verdrehen und dem Kind zeigen wo es klicken kann und wo nicht.
„Papa, das geht nicht“, habe ich auf der Reise mehr als einmal von der Rückbank gehört. Hier müsste Amazon auf jeden fall in Form eines Updates nachbessern und eine Art Offline-Modus einrichten in dem nur Inhalte präsentiert werden, die auf das Gerät heruntergeladen wurden.

Zweite Möglichkeit das Problem zu lösen, ist die Anschaffung eines mobilen WLAN-Router. Also einem kleinen Gerät, welche eine Internetverbindung über Mobilfunk herstellt und über WLAN dem Fire HD 8 Tablet zur Verfügung stellt. Auch diese Möglichkeit habe ich getestet. Sie funktioniert, bringt aber diverse Nachteile mit sich.
Der Akku solcher Gerät ist oft nicht besonders stark und nach wenigen Stunden leer. Außerdem benötigt man eine SIM-Karte mit einem Vertrag, der ausreichend viel Datenvolumen beinhaltet.


Da das Fire HD mit einem WLAN verbunden ist, bremst es seinen Datenhunger nicht und lässt die SIM-Karte ordentlich „glühen“. Es wird sehr schnell, sehr viel Datenvolumen verbraucht. Und das geht ins Geld. Dritter Nachteil ist die stark schwankende Netzqualität des Mobilfunknetzes. Ihr kennt es, man fährt über die Autobahn und hat oft nur eine „Edge“-Datenverbindung (E) oder eine angebliche UMTS-Versorgung (3G), aber es gehen kaum Daten über das Netz. Es kommt also zwangsläufig zu Aussetzern, die Videos stoppen und die Kinder fangen an zu quengeln.
Alles in Allem war das Gerät im Urlaub eine gute Hilfe. Es hat die Kinder während langen Autofahrten gut unterhalten, jedoch hier auch seine Schwächen in Puncto Offline-Nutzbarkeit gezeigt.

Fazit
Ich finde für einen Kaufpreis von 140 Euro erhält man ein gutes Gesamtpaket in Form eines performanten Tablets, einer Schutzhülle und ein Jahr lang „Amazon Freetime unlimited“ kostenlos. Anschließend braucht man sich keine weiteren Gedanken mehr um die Absicherung des Geräts für Kinder zu machen und erhält einwandfreie Inhalte, die auf das Alter der Kinder abgestimmt sind.

Passende Beiträge


Schreibe einen Kommentar