HomeMatic: Präsenzmelder Test und Erfahrungsbericht

Nach fast drei Monaten ist es endlich soweit und ich halte den neuen HomeMatic IP Präsenzmelder in meinen Händen. Habe mir aufgrund der Vorankündigung auf dem Usertreffen im Mai und den bisher gelesenen Informationen viel von diesem neuen Aktor versprochen. In diesem Artikel werde ich berichten ob meine Erwartungen erfüllt wurden.

Bewegungs- oder Präsenzmelder

Jeder HomeMatic User kennt die verschiedenen Bewegungsmelder welche sowohl für HomeMatic als auch für HomeMatic IP zur Verfügung stehen. Eigentlich für jeden Geschmack (Form und Größe) und Anwendungsfall (Innen oder Außen) etwas dabei.

Warum dann jetzt noch einen Präsenzmelder? Um diese Frage zu beantworten sollte man den Unterschied der beiden Melder kennen. Dann wird auch die Entscheidung einfacher, welcher der beiden Aktoren zum Einsatz kommt. Sie unterscheiden sich hauptsächlich in der Empfindlichkeit der Sensoren. Präsenzmelder verfügen im Vergleich zu Bewegungsmeldern, über deutlich empfindlichere Sensoren. Selbst minimale Veränderungen im Wärmebild, wie durch das Tippen auf einer Tatstatur  werden registriert. Ein Bewegungsmelder hingegen reagiert nur auf größere Veränderungen im Wärmebild und eignet sich daher hauptsächlich für Anwendungen bei größeren Bewegungen, wie zum Beispiel das Gehen, oder im Außenbereich. Daraus ergeben sich zwangsläufig die folgenden beiden Einsatzmöglichkeiten der beiden Aktoren.

Einsatzgebiet Bewegungsmelder

Bewegungsmelder sind vor allem im Außenbereich sinnvoll. Sie können Lichtschalter ersetzen, so dass man den Weg im Dunkeln zur Haustüre sicher findet. Der Bewegungsmelder erfasst jede Bewegung, schaltet das Licht ein und man erkennt schnell, dass sich jemand dem Haus nähert. Diese Funktion wirkt natürlich auch abschreckend, weil Licht am Haus ist die erste Prävention gegen Einbruch. Natürlich können auch im Haus oder Wohnung Bewegungsmelder eingesetzt werden, um bestimmte Aktionen in der Hausautomation auszuführen. Das kann das Schalten von Licht oder das Öffnen einer Rolllade sein, oder aber die Bewegungsmelder im Inneren bilden einen Bestandteil einer Alarmanlage und detektieren Bewegung bei Abwesenheit.

Einsatzgebiet Präsenzmelder

Durch die deutlich höhere Empfindlichkeit eines Präsenzmelders, eignet er sich für die Nutzung im Inneren und kann dort komplett den Lichtschalter ersetzen. Reicht das Tageslicht nicht mehr aus, schaltet der Präsenzmelder das Licht an, aber nur dann, wenn jemand den Raum betritt und lässt es solange brennen wie sich jemand im Raum befindet. Das bedeutet, dass das Licht nicht mehr unnötig angeschaltet bleibt. Neben dem Komfortgewinn lassen sich damit auch Kosten für die Beleuchtung sparen.


Über HomeMatic gehen die Möglichkeiten sogar noch einen Schritt weiter. Über den Präsenzmelder kann auch die Klimatisierung, Heizung oder Lüftung eines Raumes gesteuert werden. Befindet sich niemand im Raum, kann so die Raumtemperatur leicht gesenkt werden. Das Ergebnis: Einsparungen bei den Heizkosten.

Präsenzmelder in HomeMatic nutzen

Wie alle HomeMatic IP Aktoren ist auch der Präsenzmelder in der CCU2/RaspberryMatic nutzbar und kann dort über die Funktion „Geräte anlernen“ angelernt werden. Voraussetzung dafür ist das die CCU2 Firmwareversion 2.29.18 eingespielt ist. Ich betreibe mein HomeMatic System auf einer Raspberry Pi3 mit RaspberryMatic. Dort ist die Firmwareversion 2.29.18.20170731 erforderlich. Erst in diesen Versionen ist die Unterstützung einer Vielzahl neuer HomeMatic IP Aktoren integriert, unter anderem auch der Präsenzmelder.

Wichtig: HomeMatic IP Aktoren können nicht über ein HomeMatic LAN Gateway betrieben werden!

Anlernen des Präsenzmelders

Bei jedem HomeMatic IP Gerät befindet sich ein Aufkleber mit einem Key und einer SGTIN. Die beiden Codes müsst ihr im entsprechenden Panel (siehe Screenshot) in der WebUI eingeben. Dann kurz eine Batterie aus dem Aktor nehmen und wieder einsetzen. Dadurch wird der Anlernmodus des Aktors aktiviert. In der WebUI jetzt den Button „HmIP Gerät anlernen (Lokal)“ drücken. Innerhalb weniger Sekunden befindet sich das neue Gerät im Posteingang.

Einstellmöglichkeiten des Präsenzmelders

In der WebUI unter „Startseite > Einstellungen > Geräte“ könnt ihr dann dem Aktor einen Namen eurer Installation entsprechend vergeben.

In der WebUI unter „Startseite > Einstellungen > Geräte > Geräte-/Kanalparameter einstellen“ können weitere Einstellungen vorgenommen werden.

Ich habe diese Werte auf den Standardwerten gelassen. Bis auf die Einstellung „Routing aktiv“. Dort habe ich den Haken rausgemacht, weil ich den Aktor nicht unter HomeMatic IP einsetze.

Bedienung des Präsenzmelders

In der WebUI unter „Startseite > Status und Bedienung > Geräte“ seht ihr den aktuellen Status des Präsenzmelders.

Der Wert Helligkeit ist selbsterklärend.

Präsenzerkennung aktiv, kann über den Button Präsenzerkennung ausschalten deaktiviert werden.

Es wurde eine Präsenz erkannt

Als Letztes kann ein Reset Status durchgeführt werden.

Im folgenden Screenshot ist zu erkennen, das Präsenzerkennung nicht aktiv ist, und über den Button Präsenzerkennung einschalten wieder aktiviert werden kann.

Im letzten Screenshot ist zu sehen, dass auch der Sabotage Alarm einwandfrei funktioniert.

Test und Erfahrungen mit dem Präsenzmelder

Ich habe verschieden Test durchgeführt. Bespielweise habe ich den Aktor sowohl an der Wand als auch an der Raumdecke montiert. Parallel dazu habe ich sowohl einen HomeMatic Bewegungsmelder für Innen, als auch den HomeMatic IP Bewegungsmelder für Innen montiert. Damit alle drei Melder vergleichbar in ihren Reaktionen waren.

Das Ergebnis ist eindeutig und bestätigt, das der Präsenzmelder deutlich empfindlicher ist in der Erkennung von Bewegungen. Dazu habe ich zwei Beispiele:

Am Schreibtisch sitzend und am Notebook arbeitend ging die Testbeleuchtung nach vier Minuten aus (Wert aus Kanaleinstellung), welche über die Bewegungsmelder angesteuert wurden. Die Bewegungen am Schreibtisch waren nicht ausreichend um erkannt zu werden. Erst winken mit den Armen schaltet das Licht wieder ein.


Anders bei Präsenzmelder. Da reichte normales Arbeiten am Schreibtisch (Schreiben von Text über Tastatur oder mit Kugelschreiber auf einem Blatt Papier. Das Licht blieb an, bis ich den Raum verlassen habe.

Ein Vergleichbares Ergebnis brachte auch ein Test im Wohnzimmer sitzend. Bei den Bewegungsmeldern saß ich nach kurzer Zeit im Dunkeln. Beim Präsenzmelder reichten Bewegungen wie Trinken aus einem Glas, oder die Fernbedienung vom Tisch nehmen, um das Licht nicht auszuschalten.

Fazit

Die ersten Tests über zwei Tage haben die Produkt-Beschreibung bestätigt. Der Präsenzmelder ist deutlich empfindlicher wie ein  Bewegungsmelder und gibt einem somit völlig neue Anwendungsmöglichkeiten wie oben beschrieben.

Ich werde noch weitere Tests durchführen, unter anderem auch die Einbindung des Präsenzmelders in die Heizungsteuerung eines Raumes. Auch über die Einbindung der Aktors in meine Alarmanlage denke ich zurzeit nach. Sollte es neue Erkenntnisse oder Problem geben, werde ich umgehend darüber berichten.

Der Aktor ist auch von der Form her aus meiner Sicht gut gelungen und sieht sehr gefällig aus. Auch die Größe finde ich in Ordnung.

Abschließend würde ich sagen dass der neue Präsenzmelder eine sinnvolle Ergänzung des HomeMatic Portfolios darstellt und dort wo es auf eine empfindliche Erkennung von Bewegungen ankommt, seine Berechtigung und User finden wird. Der Präsenzmelder hat meine Erwartungen absolut erfüllt es wird auch sicher nicht bei einem Präsenzmelder in meiner Installation bleiben.

Komponenten

BezeichnungAmazonELV-ShopELV-Bausatz
16 GB SD-KarteLinknicht verfügbarnicht verfügbar
16 GB USB StickLinknicht verfügbarnicht verfügbar
CCU2LinkLinkBausatz
Raspberry Pi 2LinkLinknicht verfügbar
Raspberry Pi3LinkLinknicht verfügbar
Raspberry Pi Zero WLinknicht verfügbarnicht verfügbar
H-Tronic Funk-Antenne 868 MHzLinknicht verfügbarnicht verfügbar
HM Raspberry Funkmodulnicht verfügbarnicht verfügbarLink
Homematic Funk Bewegungsmelder InnenLinkLinknicht verfügbar
Homematic IP Funk Bewegungsmelder InnenLinkLinknicht verfügbar
Homematic IP Funk Präsenzmelder InnenLinkLinknicht verfügbar

Passende Beiträge


9 Comments

  • Michael

    17. August 2017

    Mein Präsenzmelder bietet zur Abfrage in Programmen leider keinen Status „Präsenz“ oder „Helligkeit“ an sondern nur Werte für „Duty Cycle“ oder „Batterie leer“ und dergleichen. Verwende ihn an einer CCU-2.

    Was mache ich da falsch ?

    Danke für einen Tipp und Grüße
    Michael

    Reply
    • Werner

      Werner

      17. August 2017

      Hallo Michael,
      die Abfragen welche du mitgeschickt hast, zeigen die abzufragenden Parameter für den Kanal 0 des Präsenzmelders. Über den Kanal 1 des Aktors kannst du die folgenden Parameter abfragen, die dir bisher fehlen: Helligkeit; Präsenzdetector aktiv; Präsenzdetektor nicht aktiv; Präsenz erkannt; keine Präsenz erkannt.
      Ich gehe davon aus, das du die Firmware Version 2.29.18 installiert hast. Da ansonsten eine Unterstützung des Präsenzmelders nicht möglich wäre.
      Anmerkung von EQ3: Das Ein-/Ausschalten der Präsenzerkennung wird nicht korrekt an die CCU2 zurückgemeldet. Der Status des Kanals wird in diesem Falle verzögert dargestellt. Dieses Problem wird mit einem Geräte Firmware Update in naher Zukunft behoben.

      Reply
  • Mathias

    7. August 2017

    Eine Frage bleibt noch offen,
    wie viele LAN-Gateways benutzt Du?
    So viel ich weiß, senken diese den DC auch drastisch.
    In meiner Installation habe ich keinen LAN-Gateway und spiele mit dem Gedanken, zumindest das Esszimmer und das Wohnzimmer von der CCU auszulagern.

    Reply
    • Werner

      8. August 2017

      Hallo Mathias,
      ich habe meine HomeMatic Zentrale auf eine Raspberry Pi3 ausgelagert, was auf den DC keine Auswirkungen hat. Aktuell habe ich ein LAN-Gateway im Einsatz. Ursprünglich um Kommunikationsprobleme im Keller zu verhindern.
      Ja du hast Recht, durch den Einsatz eines LAN-Gateways kann man Einfluss auf den Duty Cycle nehmen, da die Geräte ja auf mindestens zwei „Sender“ aufgeteilt werden und dadurch eine Entzerrung bzw. Reduzierung in der CCU stattfindet.
      Von daher ist das mit dem LAN-Gateway eine gute Idee.
      Unter dem folgenden Link findest du einen Artikel, wie du auch ein LAN-Gateway auf einer Raspberry Pi3 aufbauen kannst:
      https://www.technikkram.net/2017/03/raspberrymatic-raspberry-pi3-als-lan-gateway-verwenden
      Aufgrund deiner Probleme mit dem Duty Cycle werde ich in ein paar Tagen einen Artikel zum Thema Duty Cycle veröffentlichen. Dort werde ich auch Wege zur Überwachung des Duty Cycles und Massnahmen zur Reduzierung aufzeigen.

      Reply
      • Mathias

        8. August 2017

        Überwacht wird mein Duty Cycle bereits schon. Ich bekomme auch eine Pushnachricht, wenn ein bestimmter Wert überschritten wurde. Seit dem letzten Firmware-Update wird der Duty Cycle wohl neu berechnet. Da tauchten dann die Probleme auf.
        Gruß,
        Mathias

        Reply
  • Mathias

    6. August 2017

    Und wie wirken sich die Präsenzmelder auf den Duty Cycle aus? Mit meinen Beqegungsmeldern habe ich da nichts als Probleme.

    Reply
    • Werner

      6. August 2017

      Hallo Mathias,
      ich habe gerade noch einmal nachgeschaut und in Summe habe ich 273 Kanäle in 117 Geräten im Einsatz. Davon sind acht Bewegungsmelder und seit drei Tagen den Präsenzmelder. Dieser hängt aktuell in einem Raum wo viel Anwesenheit und somit Bewegung ist. Trotzdem habe habe ich keinerlei Probleme mit dem Duty Cycle.
      Bist du sicher dass dein Problem die Bewegungsmelder sind? Hast du die Einstellungen der Bewegungsmelder geändert (z.B. die Sendezyklen). Oder aber irgendwelche Programme laufen, die periodisch viel Traffic im HomeMatic Funknetz auslösen?
      Du kannst mir gerne weitere Informationen deiner Installation als Screenshot zusenden und ich schaue mal drauf. Werner(@)technikkram.net.

      Reply
      • Mathias

        7. August 2017

        Hallo Werner,
        es liegt definitiv an den Bewegungsmeldern. Ich habe sie nun aus meinen Alarmprogramm gelöscht und habe im Leerlauf eine „0“. Das einzige, das viel Duty Cycle frist, ist das Videoüberwachungs-Programm. Die Kamera zeigt ins Esszimmer. Sobald ich die Balkontüre öffne, dreht sie sich ins Wohnzimmer und hat den Balkon (Dank eines lieben Nachbarn) im Fokus.
        Das Problem, wenn ich den BM in den Standard-Einstellungen übernehme, werden 240 Sekunden Bewegung erkannt. Das heißt, beim Scharfschalten wird Alarm ausgelöst, was nicht erwünscht ist. Kürzere Zeiten treiben den DC in die Höhe.
        Gruß,
        Mathias

        Reply

Schreibe einen Kommentar