RaspberryMatic: Lösungen für das Problem beim Geräte Firmware Update

RaspberryMatic: Lösungen für das Problem beim Geräte Firmware Update

Seit gut einer Woche gibt es Probleme beim Update der Firmware für bestimmte Aktoren über die RaspberryMatic. Die Ursache für dieses Problem liegt aber nicht an RaspberryMatic und somit bringt auch ein Update auf eine neuere Version keine Lösung. Das Problem liegt an der Firmware für das HM Funkmodul für die Raspberry. EQ-3 konnte den Fehler zwischenzeitlich rekonstruieren und arbeitet an einer neuen Firmware für das HM Funkmodul. Dies kann aber noch eine Weile dauern und daher möchte ich hier mehrere Möglichkeiten beschrieben, wie ihr trotzdem eure Aktoren auf den aktuellen Stand bringen könnt. Oder noch wichtiger, die durch das fehlgeschlagene Update nicht mehr funktionierenden  Aktoren wiederbeleben könnt.

Welche Aktoren sind betroffen




Wie zeigt sich dieser Fehler

Ich habe bei mir auch 11 Rolladenaktoren im Einsatz und habe nichtsahnend das erste Update gestartet. Das Update bricht mit einer Fehlermeldung ab und danach befindet sich der Aktor in einem sogenannten Bootloader Status. Dieser zeigt sich durch anhaltendes schnelles Blinken der grünen LED am Aktor. Der betroffene Aktor ist in diesem Zustand leider komplett unbrauchbar. Er lässt sich auch manuell nicht mehr betätigen und man bekommt die Rollade nicht mehr bewegt.

Maßnahmen wie stromlos schalten oder in HomeMatic löschen bringen nichts, weil danach kein neues Anlernen mehr möglich ist.

Lösung 1

Wenn man wie ich noch eine CCU2 im Schrank liegen hat, ist das die einfachste Lösung. Ich konnte meinen „bewusstlosen“ Aktor über die CCU2 ohne Problem updaten und somit wieder in Funktion bringen. War dann heilfroh, weil damit das Geld für eine Neuanschaffung gespart hatte und was ebenfalls für mich sehr wichtig war, die Rollade bewegte sich wieder.

Ihr könntet also eine Sicherung auf der Raspberry durchführen (AddOn Software löschen) und  diesen Backup dann auf der CCU2 zurück laden. Anschließend alle betroffenen Aktoren mit der neuen Firmware versehen. Danach dann auf der CCU2 einen Backup durchführen, diesen auf der Raspberry restoren und die benötigten AddOns wieder installieren.

Lösung 2

Wenn ihr an der RaspberryMatic ein original LAN Gateway angeschlossen habt, wäre das ebenfalls eine Variante die Aktoren zu aktualisieren. Dazu müsst ihr die betroffenen Aktoren dem LAN Gateway zuordnen und dann die Firmware Updates durchführen. Danach könnt ihr die Aktoren wieder der HomeMatic Zentrale auf der Raspberry zuweisen und alles funktioniert.

Lösung 3

Wenn ihr wie in meinem Artikel beschrieben auf einer Raspberry ein LAN Gateway eingerichtet habt, könnt ihr auch darüber die betroffenen Aktoren aktualisieren. Obwohl dieses LAN Gateway das gleiche HM Funkmodul hat, funktioniert das ohne Probleme (habe ich bei mehreren Aktoren getestet). Grund dafür ist, dass beim Booten des LAN Gateways auf der Raspberry eine andere alte Firmware für das Funkmodul geladen wird.

Habt ihr also noch eine  unbenutzte Raspberry Pi2 oder Pi3 „herum liegen“, könnt ihr entsprechend der Beschreibung ein LAN Gateway auf der Raspberry aufbauen. Damit die Aktoren aktualisieren und die Raspberry anschließend wieder für was anderes verwenden. Da zurzeit die HM Funkmodule immer noch eine Lieferzeit von drei Wochen haben oder ihr dafür nicht extra ein weiteres HM Funkmodul anschaffen wollte, könnt ihr auch folgendes machen:

Nach der Einrichtung des LAN Gateways auf der Raspberry das HM Funkmodul aus der Raspberry HomeMatic Zentrale umstecken auf das LAN Gateway. Nach der erfolgreichen Durchführung der Updates LAN Gateway wieder deaktivieren und das HM Funkmodul zurück auf die wieder Raspberry HomeMatic Zentrale stecken. Das die  Raspberry dabei ausgeschaltet sein sollte, versteht sich von selbst.


Vor dem Update dann die betroffenen Aktoren dem LAN Gateway zuordnen und nach dem Update wieder der Zentrale.

Lösung 4

Einfach warten bis EQ-3 die neue Firmware Version für das HM Funkmodul für die Raspberry veröffentlicht hat. Das macht allerdings nur Sinn wenn ihr durch ein fehlgeschlagenes Update noch keine Aktor „deaktiviert“ habt.

Lösung 5

Ihr könnt die Aktoren natürlich auch zum „flashen“ an EQ-3 schicken oder am Wochenende mit zum User Treffen nach Kassel bringen. In dieser Zeit funktioniert allerdings keine Rollade im Haus. Bei dem Dimmer halte ich das nicht für ganz so problematisch.

 

Passende Beiträge


2 Comments

  • Andy

    16. Mai 2017

    Hallo Andreas,
    habe es auch mit dem Lösungsvorschlag 3 hinbekommen.

    Besten dank
    Gruß
    Andy

    Reply
  • Andreas

    5. Mai 2017

    Hallo Werner,
    habe den Rolladenaktor durch Lösungsvorschlag 3 wieder zum laufen
    bekommen.

    Vielen Dank,
    Andreas

    Reply

Schreibe einen Kommentar