Wow Faktor mit Objektiven für die Handykamera (Fisheye und Makro)

Ein originelles Handyfoto zu schießen ist nicht leicht. Auch die zahlreichen Fotofilter und Snapchat-Hintergründe wiederholen sich stetig, denn der Software-Teil der Fotobearbeitung stößt langsam an seine Grenzen. Mein Vorschlag: Eine neues Gadget ausprobieren und mit Handyobjektiven-to-go ein bisschen Schwung in die Handyfotografie bringen.

Wie Ihr mit einem kostengünstigen Objektivpaket eure Handyfotos aufbessern könnt und wieso so ein Gadget auf der nächsten Party nicht fehlen darf, erzähl ich euch im folgenden Artikel.

Ich bin immer auf der Suche nach kleinen Gadgets in allen Bereichen der Fotografie und wenn sie dazu noch kostengünstig sind, freut sich auch mein Studentenportmonnaie. Wegen den guten Bewertungen auf Amazon, habe ich mir das Objektivpaket von Anker bestellt und direkt ausprobiert.

Was bekommt ich für mein Geld?

Für die 11,99€ zzgl. Versand erhält man 1x Fisheyeobjektiv, 1x Makroobjektiv und 2x Klemmen zur Befestigung am Handy. Die Objektive machen einen stabilen Eindruck und haben auch schon einige Kratzattacken meines Schlüsselbundes in der Hosentasche überlebt.

Die beiden Klemmen sind an den Kontaktstellen mit dem Handy mit Gummi gepolstert, sodaß kein Kratzer beim verrücken der Klemmen auf dem Display entsteht.

Die Objektive sind mit je zwei Schutzdeckeln versehen und können somit auch getrennt von der Klemme transportiert werden. Ich persönlich nehme ein bisschen Staub auf der Linse in Kauf und lass das Objektiv dauerhaft an der Klemme. Das sind für mich dann weniger Kleinteile, welche verloren gehen können.

Die Objektive sind auch stabil genug um sie ohne extra Aufbewahrungsbox in der Hosentasche transportieren zu können.

Wofür sind die Objektive nützlich?

Fisheye- Ein Fisheye bildet eine Hemisphäre mit Verzerrungen im gesamten Bildbereich. Durch die Wölbung der Linse wird ein Weitwinkel-Effekt erzeugt und es können Bildinformationen abseits des „normalen“ Bildrahmens eingefangen werden.

In der Praxis bedeutet das für den Fotografen, dass er mit seiner Handykamera einen größeren Blickwinkel einfangen kann. Perfekt geeignet ist das Fisheye für Selfies oder Gruppenfotos. Zusätzlich zu dem Wölbungseffekt werdet Ihr also keine Schwierigkeiten haben, alle Personen auf ein Bild zu bekommen. 

Makro und Original wurden aus dem selben Abstand mit einem iPhone 6s fotografiert. Bei dem Fisheye-Foto wurde der Abstand leicht erhöht.

Makro- Ein Makro bezeichnet ein Objektiv mit einer sehr geringen Bildfeldwölbung und ermöglicht auch bei Nahaufnahmen eine gleichmäßige Schärfe über das gesamte Bildfeld hinweg. Bei normalen Objektiven, oder bei einer alleinstehenden Handykamera, kann es schnell zu Randunschärfe kommen. Wenn sich das Motiv zu nah an der Kamera befindet stoßen Handykameras besonders bei der Fokussierung schnell an ihre Grenzen. Auch hierbei kann das Makroobjektiv aushelfen. Ihr könnt das Phänomen im oberen Bild erkennen. Während das Original schon Anzeichen von Unschärfe zeigt, bleibt das Motiv mit dem Makroobjektiv scharf.

Das Makroobjektiv eignet sich also optimal für Nahaufnahmen und zur Verbesserung der Schärfe am Bildrand.

Passende Beiträge


Schreibe einen Kommentar