Vorstellung Bose SoundLink Revolve

Bose hat einen neuen tragbaren Bluetooth-Lautsprecher vorgestellt. Das neue Modell hört auf den Namen SoundLink Revolve und ist in zwei unterschiedlichen Größen und Farben erhältlich. Ob das Gerät der direkte Nachfolger des Soundlink mini II werden soll, ist mir aktuell noch nicht ganz klar. Das Konzept ist ein wenig anders als bei den vorherigen SoundLink Generationen.

Der Lautsprecher hat keine Vorder- oder Rückseite sonder die Musik wird in alle Richtungen abgestrahlt. Die Bauform ist ähnlich wie beim Amazon Echo. Die Abmessungen der kleineren Version sind 15,2 cm x 8,2 cm x 8,2 cm. Das Gewicht wird mit 660 Gramm angegeben. Betrieben wird das Gerät über Bluetooth oder über einen 3,5 mm AUX-Eingang. Die Reichweite ist mit bis zu 9 m angegeben. Der Akku soll noch etwas länger halten als der SoundLink mini II. hier werden respektable 12 Stunden vom Hersteller veranschlagt.Die größere Version heißt SoundLink Revolve + und ist etwas größer. Die Abmessungen betragen 18,4 cm x 10,5 cm x 10,5 cm. Die Akkulaufzeit wird mit 16 Stunden angegeben.

Auf der Oberseite des Gerätes befindet sich eine ganze Armada von Bedienelementen. Neben den bekannten Lauter- und Leise, Power und Quellentaste ist eine neue Multifunktionstaste zu finden. Damit kann die Sprachsteuerung über Siri oder Google Now gestartet werden. Das setzt natürlich voraus, dass ein unterstütztes Smartphone per Bluetooth verbunden ist.

Für den Lautsprecher wurde eine eigene App entwickelt, darüber kann eine Verbindung zu der Box aufgebaut werden. Auch ist es möglich, darüber die Verbindungen zu anderen Geräten zu steuern. So ist z.B. ein Multi-Pairing möglich.

Interessant ist das neue Feature, dass 2 Boxen parallel betrieben werden können. So kann die Wiedergabe auf unterschiedlichen Geräten erfolgen. Dieser Modus wird Partymodus genannt. Eine andere Betriebsart ist der Stereomodus. Hierbei wird der Musikstream auf beide Boxen verteilt, sodass ein echter Raumklang entsteht. Natürlich werden für beide Modi zwei Geräte benötigt.

Geladen wird das Gerät über micro-USB. Optionla ist eine Ladeschale verfügbar, die ein einfacheres Laden ermöglicht. Das Gerät wird dann einfach auf die Ladeschale gestellt.

Eine Freisprechfunktion ist ebenfalls an Board. Diese hat mich leider schon beim Soundlink mini etwas gestört und ließ sich nicht abschalten. Evtl. gibt es beim Revolve die Möglichkeit, diese zu deaktivieren.


Neu ist, dass das Gerät nach IPX4 ausgelegt ist. Das bedeutet, dass Spritzwasser dem Gerät nichts anhaben kann. Es sollte trotzdem nicht in der Nähe von einem Pool oder Ähnlichem betrieben werden, da ein Eintauchen in Wasser durch diesen Standard nicht abgesichert ist.

Leider ist aktuell noch nichts zu aptX oder anderen Codes bekannt, die unterstützt werden sollen. Daher bleibt es abzuwarten, wie sich das Gerät unter realen Bedingungen schlägt. Leider ist aber schon bekannt, dass es nicht WLAN fähig ist. Das wäre für alle Besitzer der Bose SoundTouch Serie sehr vorteilhaft gewesen, um einen weiteren Lautsprecher in das System aufnehmen zu können…

 

Passende Beiträge


Schreibe einen Kommentar