Homematic: Funk-Kombisignalgeber MP3 visuelle und auditive Rückmeldung

Optische oder akustische Rückmeldungen sind bei Smart-Home Systemen eine zusätzliche Erleichterung. Beim Einschalten und Verlassen der Haustür kommt eine kurze Bestätigung wie „Alarmanlage eingeschaltet“ oder bei der Änderung von wichtigen System-Variabeln gibt Homematic eine kurze Rückmeldung „Automatikfunktionen aktiviert…“. Diese und viele andere Nützliche Rückmeldungen können mit dem Funk-Kombisignalgeber generiert werden.

Das Gerät verfügt über einen eingebauten Lautsprecher und eine integrierte RGB-LED, die beide unabhängig voneinander angesteuert werden können. Die Soundfiles, die abgespielt werden sollen, werden als MP3 hinterlegt und bekommen einen durchlafenden Nummer. Aus der CCU heraus können nun diese Files einfach abgerufen werden. Die Files können auch kombiniert werden, sodass aus verschiedenen Schnipseln komplexe Meldungen generiert werden können. Es ist auch möglich kurze Musik-Sequenzen einzubinden. Die RGB-LED kann ebenfalls individuell angesteuert werden.

Der Funk-Kombisignalgeber MP3 ist sowohl als Bausatz als auch fertig aufgebautes Gerät erhältlich. Mit etwas Geschick lassen sich so mit dem Bausatz 30€ sparen. Der Zusammenbau dauert etwas länger, ist aber nicht besonders schwer!

BezeichnungAmazonELV-ShopELV-Bausatz
4 GB SD-KarteLinkLinknicht verfügbar
CCU2LinkLinkBausatz
Funk-KombisignalgeberLinkLinkBausatz

Die Speicherkarte für die MP3s muss nicht besonders schnell sein, daher könnt Ihr entweder eine alte Karte benutzen, die für aktuelle Kameras zu langsam geworden ist oder aber eine günstige neue. Bei der Größe kommt es darauf an, wie viele Sound-Files Ihr auf der Karte ablegen wollt. Die ausgenommenen Sprachansagen sind nur wenige KB groß.

Zum Gerät: Der Funk-Kombisignalgeber ist etwas so groß wie eine 0,5 l Bierdose. Der Lautsprecher befindet sich an der oberen Seite und die RGB-LED ist im unteren Dritten angebracht. Versorgt wird das Gerät über 2 mono Zellen (Größe D). Diese sind bei der Lieferung nicht dabei. Günstig gibt es die Teile meist bei den Discountern wie Aldi oder Lidl.

Wer sowieso die Panasonic eneloops nutzt, kann sich auch einen Adapter von AA-Zelle auf mono-Zelle kaufen. So können auch die kleineren AA-Zellen in dem Funk-Kombisignalgeber genutzt werden.

Die Speicherkarte wird in den dafür vorgesehenen Schlitz eingesetzt. Unter dieser Abdeckung befindet sich auch der Anlern-Button.

Das Anlernen funktioniert wie bei anderen HM-Geräten auch. Durch einen längeren Druck auf den config-Button wird das Gerät in den Kopplungsmodus versetzt. Die CCU2 muss ebenfalls im Anlernmodus sein.

Nachdem das Gerät gefunden worden ist, kann es im „Posteingang“ benannt und hinzugefügt werden. Nun können wir das Gerät konfigurieren und nutzen.

Konfigurieren ist hier etwas hoch gegriffen. Wie Ihr in den Einstellungen sehen könnt, gibt es eigentlich nichts einzustellen :-) Die Schwierigkeit ist, gute Ideen zu haben, wofür das Gerät genutzt werden kann.


Daher hier einige Vorschläge, die ich bei mir nutze:

  • Sobald jemand die Wohnung betritt und vorher keiner anwesend war, wird ein „Willkommen Zuhause“ abgespielt.
  • Wenn es anfängt zu regnen und ein Fenster noch offen ist, ertönt die Meldung „Es regnet und ein Fenster ist noch offen“.
  • Wenn ich meine Alarm-Anlage scharf schalte, dann bekomme ich die Meldung „Alarmanlage an“.
  • Wenn die Alarmanlage aktiviert worden ist (Einbruch) dann kommt eine Meldung „Alarm wurde ausgelöst, Videoaufzeichnung startet, Polizei ist alarmiert..“ Hört sich schon gefährlich an, hoffentlich schreckt das dann im Ernstfall ab ;-)
  • Beim Verlassen der Wohnung wird bei offenen Fenster oder angebliebenen Lampen ebenfalls eine Warnmeldung abgesetzt.
  • Weitere Service-Meldungen

Woher bekomme ich die Sprachansagen?

Eine sehr gute Möglichkeit ist diese Website. Hier könnt Ihr ganz einfach Texte verfassen, die dann vorgelesen werden. Es kann zwischen verschiedenen Stimmen gewählt werden. Auch das Tempo kann angepasst werden. Ihr solltet bei deutschen Ansagen die „language“ ungedingt auf „german“ stellen, da sonst die Betonung etwas abenteuerlich wird…

Es können auch längere Meldungen erzeugt werden. Diese werden dann im nächsten Schritt als MP3-Download angeboten. Das Angebot ist hier komplett kostenlos!

Es können Sprachansagen auch zusammengefasst werden. Durch den Homematic Funk-Kombisignalgeber ist es möglich, MP3s zu verketten.

Wenn der Satz: „Das Fenster im (Wohnzimmer, Schlafzimmer usw..) ist offen“, ausgegeben werden soll, dann solltet Ihr aus diesem Satz drei Teile machen.

  1. Teil: Das Fenster
  2. Teil: Wohnzimmer, Schlafzimmer usw.. jeweils einzeln gesprochen
  3. Teil: ist offen.

So braucht Ihr nicht für jede Meldung eine eigene Datei anlegen. Die Datei wird dann beim Aufruf zusammen gesetzt.

Wie müssen die Files auf der SD-Karte abgelegt werden?

…Ordnung ist das halbe Leben. Das gilt auch bei der Ablage der MP3-Dateien. Diese müssen nach einem speziellen Schema hinterlegt werden, da sonst der Homematic Funk-Kombisignalgeber nicht darauf zugreifen kann.

Hier sehr Ihr ein Beispiel von einigen meiner Sounds:

Die Dateien müssen nach diesem Schema nummeriert werden. 001_Dateiname usw..

Über die Ordnungsnummer kann dann auf die Datei zugegriffen werden. Wenn Ihr nun ein neues Programm erzeugt, in dem Ihr eine Sprachausgabe starten wollt, dann funktioniert das so:

Bei der Bedingung kann Euer vorhandenen Programm aufgelistet sein. Bei „Aktivität: Dann…“ fügt Ihr nun zusätzlich zu Euren anderen Ereignissen ein neues Gerät hinzu. Der Funkgong hat 2 unterschiedliche Kanäle, die ausgewählt werden können. Der 1. Kanal ist für die LED vorgesehen. Mit dem 2. Kanal kann der Lautsprecher angesteuert werden. Wenn Ihr beides parallel benutzen wollt (Lautsprecher und LED), dann müssen beide Geräte hinzugefügt werden.

Um die Aktion auszuführen muss der Zeitpunkt ausgewählt werden entweder „sofort“ oder „verzögert um…“ Dann muss „Kanalation“ ausgewählt werden.

Wenn Ihr nun auf das weiße Symbol klickt, öffnet sich ein neues Fenster:

Hier könnt Ihr die Sound-Files aufrufen, die Ihr zuvor auf die SD-Karte kopiert habt. Es muss nur die Nummer angegeben werden. Die führenden Nullen entfallen dabei. Außerdem könnt Ihr die Lautstärke, die Wiederholungen und die Abspieldauer auswählen.


Wenn Ihr wie in dem oben genannten Beispiel Dateien verketten wollt, könnt Ihr das im unteren Fenster machen. Hier können beliebige Dateien aufgeführt und mit einem Komma getrennt werden. Die aufgeführten Dateien werden dann hintereinander abgespielt. So können auch komplexere Sprachansagen mit zusammengesetzten Dateien ausgegeben werden.

Die RGB-LED ansprechen:

Bei der RGB-LED verhält es sich ähnlich. Wenn das Gerät hinzugefügt worden ist,  kann die Konfiguration über das weiße Symbol bei „Kanalaktion“ erfolgen.

Es stehen 10 „Slots“ zur Verfügung, die genutzt werden können. Alle möglichen Farben sind untereinander aufgeführt. Wenn Ihr z.B. nur ein rotes Licht abwechseln ein- und ausschalten wollt, dann müsst Ihr den 1. Slot mit „Rot kurz“ belegen. Den 2. Slot dann mit „Aus“, den 3. Slot wieder mit „rot kurz“ usw…

Damit die LED auch leuchtet muss noch der Kanal aktiviert werden. Diese Feld findet Ihr ganz oben.

Ich hoffe Ihr konntet etwas mit dieser Anleitung anfangen. Ich finde den Homematic Funk-Kombisignalgeber MP3 schon ein sehr nettes Spielzeug. Durch das Gerät ist es jetzt auch möglich, dass das Smart-Home mit Euch in Interaktion tritt. Daher eine sinnvolle Erweiterung für das smarte Zuhause ;-)

Passende Beiträge


Schreibe einen Kommentar