Was bedeutet aptX bei Bluetooth?

Hier im Blog haben wir in der Vergangenheit einige Bluetooth-Geräte vorgestellt. Die kabellose Musikübertragung gehört mittlerweile zu einen der größten Anwendungsfelder und es kommen stetig neue Geräte auf den Markt. Seit einiger Zeit hat sich der Zusatz aptX bei vielen Bluetooth-Geräten eingeschlichen. Doch was steckt dahinter und wofür brauche ich das Ganze? Dieser Fragestellung bin ich nachgegangen und habe alle wichtigen Informationen für Euch zusammengefasst.

kopfhoerer

Die aptX-Technologie greift auf einen Algorithmus zurück, der bereits in den 1980er Jahren erfunden worden ist. Im Grunde handelt es sich dabei um einen Codec, der es ermöglicht, viele Informationen bei einer geringen Datenrate zu übertragen. Da sind wir nämlich schon beim großen Problem von Bluetooth. Die Datenrate ist viel geringer als z.B. bei WLAN. Anfänglich war Bluetooth gar nicht dafür konzipiert große Datenmenge zu transportieren.

Selbst Bluetooth 3.0 nur Datenübertragungsraten von maximal 2,1 MBit/s zulässt. Damit wird es sehr schwer einen Audiostream in einer angemessenen Qualität zu transportieren.

Für Bluetooth sind unterschiedliche Dienste spezifiziert worden, bei der Übertragung von Musik wird dabei auf den A2DP-Dienst zurückgegriffen.

Dieses Advanced Audio Distribution“ – Profil legt für alle Hersteller fest, wie die Übertragung und die Kopplung ablaufen soll. So können auch unterschiedliche Hersteller miteinander sprechen. Im Standard werden Codecs wie etwa MP2 und MP3 oder ATRAC. Codecs sind wie anfänglich schon erwähnt mathematische Funktionen, die es ermöglichen, viele Daten in kleine Pakete zu fassen. Das ist wissenschaftlich zwar nicht ganz korrekt, vereinfacht aber das Verständnis ;-)

Bluetooth-TV

Das A2D-Profil unterstützt aber auch, weitere Codes zu verwenden, wenn beide Geräte (Sender und Empfänger) dies unterstützen. Daher können auch andere Codes standardisiert werden wie etwa aptX.

Doch was kann aptX besser im Gegensatz zu den vorhandenen Codecs? Der Algorithmus ist in der Lage, eine sehr gute Kompression bei einem hohen Nutzsignal zu erzeugen. Ein Audiosignal kann nach der Komprimierung nahezu in gleicher Qualität wiedergegeben werden. Das macht diesen Codec für die Audio-Industrie so interessant. Aktuell gibt es 5 verschiedenen Versionen des aptX-Codecs. Hier eine Übersicht:

Wann kann ich atpX verwenden?

Es reicht nicht nur aus, dass ein Gerät den aptX-Standard unterstützt. Da beim Aufbau der Verbindung ein Codec zwischen den beiden Geräten (Sink und Source) vereinbart wird, müssen sich auch beide Teilnehmer darauf verstehen, dass die gleiche „Sprache“ gesprochen wird. Daher solltet Ihr darauf achten, dass auch beide Geräte mit dem aptX-Logo versehen sind. Nur dann könnt Ihr das volle Potential ausschöpfen.

Wenn Ihr aptX für Euren Fernseher nachrüsten wollt, dann solltet Ihr Euch diesen Beitrag von mir ansehen.

Das könnte Dich auch interessieren


One Comments

  • Volker Röhl

    30. November 2016

    Hallo Sebastian,
    bin zum ersten Mal auf Deiner Seite.
    Ich muss sagen toll gemacht…verständlich erklärt, tolles Layout, super zu lesen und vor allem…zu verstehen.
    Musste ich jetzt mal loswerden…negative Kritik gibt`s ja genug auf dieser Welt.
    Lieber Gruß
    Volker

    Reply

Schreibe einen Kommentar