Homematic Sprachsteuerung über Siri – Schritt für Schritt Anleitung

Sprachbefehle mit dem iPhone wie …“Hey Siri, Licht im Wohnzimmer auf 30%…“ oder „Hey Siri, Jalousien im Schlafzimmer runter fahren..“ konnten zuvor nicht mit einer Homematic Installation realisiert werden, da die Geräte nicht für Apples HomeKit vorgesehen sind. Es gibt aber eine sehr elegante und zugleich simple Möglichkeit, eine eigne Bridge mit dem Raspberry Pi aufzubauen.

homematic-siri

Durch diese Bridge habt Ihr die Möglichkeit all Eure Dimmer, Schalter, Rollladen und Fenstersensoren über Apples Home App und über Siri abzufragen und zu steuern. In diesem Beitrag zeige ich Euch Schritt für Schritt, wie Ihr Eure eigene Bridge einrichtet und betreiben könnt.

Motivation: Warum sollte ich für mein Homematic Netzwerk auf Apples HomeKit und Siri setzen? Die Antwort ist ganz klar. Homematic bietet eine hervorragende Hardware, doch leider ist die Software nicht besonder ausgereift. Es gibt zwar externe Programme wie Pocket Control, doch auch hier sind keine Spracheingaben möglich. Apples Homekit wird ständig weiterentwickelt und Siri lernt schnell dazu. So können sehr komfortabel Befehle direkt über die Sprache abgesetzt werden. Das System läuft zudem sehr stabil. Daher ist die Kombination aus Homematic und Siri ein echter Zugewinn an Komfort für das eigene Smart-Home!

Doch was benötigen wir hierfür?

Das ganze läuft auf einem Raspberry Pi. Wir können dafür entweder den Raspberry Pi2 oder das neuen Modell Rasberry Pi3 verwenden.

Anmerkung wegen häufigeren Anfragen per Mail: Ich habe die Installation auf einem Pi2 durchgeführt. Bei einem Pi3 tretten wohl häufiger fehler auf. Ich selbst kann diese nicht nachstellen, daher ist diese Anleitung nur für den Pi2 gedacht.

homematic-raspberry

Da ich bei mir in der Schublade noch 3 Raspberrys der 2. Generation liegen habe, ist diese Anleitung für den Pi2 geschrieben. Das ganze sollte aber auch ohne Probleme auf dem Pi3 laufen.

Für die Software benötigen wir eine schnelle microSD Karte. Ich habe mir dazu einen 16 GB Karte von SanDisk bestellt.

Ein Netzteil mit 2,5A sorgt für den stabilen Betrieb. Ein Gehäuse und ein Netzwerkkabel werden auch benötigt.

Schritt 1: Installation Win32 Disk Imager

Befor wir mit dem Raspberry starten können, müssen wir die Software auf die SD-Karten bringen. Dafür benötigen wir die Software Win32 Disk Imager. Damit können wir das Betriebssystem auf die SD-Karte kopieren.

Schritt 2: Herunterladen des aktuellen Betriebssystems für den Raspberry Pi

Wir verwenden für unsere Home-Bridge Rasbian. Die neuste Version bekommt Ihr hier her. Der Download dauert etwas, da das Image ca. 1,4 GB groß ist.

Schritt 3: Rasbian Image auf SD-Karte kopieren:

Dazu starten wir den soeben installierten Win32 Disk Imager. Sollte eine Fehlermeldung kommen, muss die Software als Administrator gestartet werden (rechte Maustaste „Als Administrator ausführen“).

win32-disk-imager

Bei Image File wählt Ihr das entpackte Rasbian Image, welches wir soeben heruntergeladen haben. Bei Device wird nun die microSD-Karte ausgewählt, auf die wir das Image schreiben wollen.

Mit einem Klick auf „Write“ wird der Vorgang gestartet. Das schreiben des Images dauert ca. 2 Minuten.

Schritt 4: SD-Karte einsetzen und Raspberry Pi starten

Nachdem das Image auf die SD-Karte geschrieben worden ist, setzen wir den Speicher in den Raspberry Pi ein. Ihr könnt nun das Netzwerkkabel und das Netzteil anschließen. Der Raspberry Pi bootet nun.

Um eine Verbindung zum Gerät herstellen zu können, müssen wir die IP-Adresse vom Raspberry Pi wissen. Das können wir auf 2 unterschiedliche Arten erledigen.

Solltet Ihr eine Fritz! Box haben, können wir dort unser Heimnetz nach neuen Geräten durchsuchen. Dazu gebt Ihr einfach fritz.box in Euer Browserfenster ein und loggt in Euern Router ein.

Über das Menü „Heimnetz“ –> „Heimnetzübersicht“ erhaltet Ihr eine komplette Auflistung Eurer Teilnehmer im Netzwerk. Hier sollte nun ein Eintrag „raspberrypi“ zu sehen sein. Mit einem Klick auf Details gelangt Ihr in das auf dem Bild zu sehende Fenster.

fritz-box-raspberry-pi-ip

Hier könnt Ihr die IP-Adresse des Gerätes sehen. Am besten setzt Ihr direkt den Haken bei „Diesem Netzwerkgerät…“ so erhält der PI bei jedem start immer die gleiche IP-Adresse.

Ein 2. Weg um an die IP-Adresse zu kommen, führt über einen Netzwerkscanner. Mit diesem könnt Ihr Euer Netzwerk scannen und findet so ebenfalls den neuen Teilnehmer.

Das ganze funktioniert natürlich nur, wenn bei Euch ein DHCP-Server aktiv ist.

Schritt 5: Mit Putty auf den Pi zugreifen und Grundeinstellungen festlegen

Da wir nun die IP-Adresse von unsere Pi wissen, können wir über das Programm Putty darauf zugreifen.

Wir starten dazu Putty und tragen bei „Host Name“ die zuvor ermittelte IP-Adresse ein.

putty-raspberry

Der Port bleibt unverändert bei 22. Mit einem Klick auf „Open“ stellen wir nun eine Verbindung zum Raspberry Pi her. Sollte ein Fenster mit einer Meldung erscheinen, dass der host key noch nicht gecached ist, beantworten wir diese mit „Ja“.

Nun erscheint ein schwarzes Eingabefenster mit den Meldung „login as:“. Hier tragen wir pi ein und quittieren dies mit Enter.

Das Passwort für diesen User lautet raspberry.

Als nächsten Schritt ändern wir zuerst das vorhandene Passwort, um den Pi vor unerwünschten Zugriffen zu schützen.

Der Befehl dazu lautet: passwd

Zunächst müssen wir das alte Passwort raspberry eingeben, gefolgt von 2x dem neuen. Die Eingabe ist dabei nicht zu sehen, damit die Länge des neuen Passwortes nicht ausgespäht werden kann.

Nachdem wir diesen Schritt durchlaufen haben, müssen die bereits installierten Pakete aktualisiert werden.

Die nächsten befehlen lauten:

sudo aptget update

sudo aptget upgrade

Sollte hier eine Abfrage erscheinen, muss diese mit Y bestätigt werden.

Das Update kann etwas Zeit in Anspruch nehmen, daher ist etwas Geduld erforderlich ;-)

Tipp: Ihr könnt die Eingaben hier kopieren und einfach mit der rechten Maustaste im Putty-Fenster einfügen.

Als nächstes müssen Die Pakete NodeJS, Homebridge und Avahi installiert werden.

Folgende Befehle dazu eingeben:

wget https://nodejs.org/dist/v4.6.0/node-v4.6.0-linux-armv7l.tar.gz
tar -xvf node-v4.6.0-linux-armv7l.tar.gz
cd node-v4.6.0-linux-armv7l
sudo cp -R * /usr/local/
cd

gefolgt von:

sudo apt-get install libavahi-compat-libdnssd-dev

und der Installation von Homebridge mit diesem Befehl:

sudo npm install -g –unsafe-perm homebridge

und anschließend das Plugin für Homematic mit dem Befehl:

sudo npm install -g homebridge-homematic

Nach den Installationen müssen wir nun noch die Konfiguration anpassen und dafür sorgen, dass die installierten Programme auch beim Start vom Raspberry Pi ausgeführt werden. So kann auch bei einem Stromausfall das System ohne händischen zutun direkt wieder an die Arbeit gehen ;-)

Für einen automatischen Start der Homebridge Anwendung benötigen wir noch das Programm forever. Dies installieren wir mit diesem Befehl:

sudo npm install forever g

Nun muss noch das Skript angepasst werden, dazu geben wir folgenden Befehl ein:

sudo nano /etc/init.d/homebridge

Es öffnet sich ein leeres Fenster, in das Ihr folgenden Code kopiert:

Code anzeigen:

Nachdem der Code kopiert ist drückt Ihr die Strg + X Taste. Den folgenden Dialog bestätigt Ihr mit Y.

Nun muss dem Skript noch ausreichende Rechte eingeräumt werden. Dazu gebt Ihr folgenden Befehl ein:

sudo chmod 755 /etc/init.d/homebridge

und

sudo updaterc.d homebridge defaults

Nun können wir die Konfigurationsdatei schreiben, damit wir Daten von unserer CCU2 erhakten können. Dazu geben wir diese Befehle ein:

mkdir -p ~/.homebridge
sudo nano ~/.homebridge/config.json

Es öffnet sich erneut ein leeres Fenster. In das Fenster kopieren wir nun folgenden Inhalt:

Code anzeigen

Hier sollten wir vor dem Kopieren folgende Änderungen durchführen:

Bei „ccu_ip“: Muss Eure richtige IP-Adresse der CCU2 eingetragen werden. Nach dem Kopieren kann das Fenster wieder mit Strg + X geschlossen werden. Mit Y wird der Speichervorgang abgeschlossen.

Schritt 6: CCU2 für Homekit vorbereiten: Jetzt müssen wir in der CCU2 noch konfigurieren, welche Geräte über Siri gesteuert werden können. Dazu müssen wir uns über den Brwoser an unserer CCU2 anmelden. Falls Ihr die IP-Adresse nicht wisst, könnt Ihr genauso vorgehen wie wir es beim Rspberry Pi weiter oben durchgeführt haben.

Unsere neue Homebridge übernimmt alle Geräte, die dem Gewerk „Homekit“ angehören. So haben wir es eben in die Konfigurationsdatei geschrieben. Also müssen wir nun in der CCU2 ein neues Gewerk anlgene, das ebenfalls „Homekit“ heißt.

homematic-homebridge-gewerk

Dazu gehen wir auf „Einstellungen“ –> „Gewerk“ und klicken unten rechts auf „Bearbeiten“. Es öffnet sich ein neues Fenster. Hier klicken wir auf die Schaltfläche „Neu“ und ändern den Namen von „<neues Gewerk>“ zu „Homekit“.

Damit haben wir unser neues Gewerk angelegt. DIe Homebridge erkennt nun alle Kanäle automaisch, die diesem Gewerk zugeordnet werden. Aktuell befinden sich noch keine Geräte darin, das wollen wir jetzt ändern.

homebride-kanaele

Dazu klickt Ihr nun auf „Kanal hinzufügen“. Im nächsten Fenster erscheint nun eine Liste aller, in der CCU2 verfügbaren Kanäle. Links neben den Kanälen kann eine Checkbox zur Auswahl aktiviert werden.

Es werden nicht alle Geräte unterstützt. Verweden könnt Ihr Dimmer, Schalter, Rollladenaktoren, Bewegungsmelder, Tür- und Fenstersensoren, die Wetterstation und Heizungsregler.

Alle Geräte, die später über Siri und Homekit erreichbar sein sollen müssen nun aktiviert werden. Es können später auch weitere Geräte hinzugefügt werden. Mit einem Klick auf „OK“ schließt Ihr den Vorgang ab.

Schritt 7: Nun können wir endlich unseren Homebridge Server starten.

Dazu geben wir bei Putty folgenden Befehl ein:

homebridge

homemati-c-homebridge-server

Solltet Ihr das Fenster ausversehen geschlossen haben oder durch einen timeout rausgeschmissen worden sein, könnt Ihr Putty einfach erneut mit der passenden IP-Adresse öffnen und Euch neu einloggen. Danach kann einfach mit dem Befehl weiter gemacht werden.

Den Code, den Ihr im Fenster seht, benötigen wir nun um die Homebridge mit unserer Home App auf dem iPhone bekannt zu machen.

Code: 031-45-154

Schritt 7: Hinzufügen der Bridge zum iPhone

Damit wir unsere neue Bridge zum Homekit hinzufügen können, müssen wir uns einen kleinen Trick bedienen. Wir installieren zuerst die Elagto Eve App aus dem App Store.

Elgato Eve
Entwickler: Elgato Systems
Preis: Kostenlos

Mit der kostenlosen App können wir nun folgende Schritte durchführen:

Wir drücken zuerst die Schaltfläche „Gerät zu xxx hinzufügen“.

homeatic-homebridge-hinzufuegen-eve

Unsere neue Homebridge taucht nun als neues Gerät in der App auf und kann ausgewählt werden. In den nächsten Schritten wird das der Code, den wir soeben angezeigt bekommen haben verlangt. Zu Erinnerung, wenn Ihr oben nicht geändert habt, dann lautet der Code 031-45-154.

Die Meldung, dass es sich bei dem Gerät um ein nicht zertifiziertes Produkt handelt, könnt Ihr mit „trotzdem hinzufügen“ übergehen.

Nachdem dieser Schritt vollzogen ist, ist die Homebridge für Homematic bereits fertig und alle Geräte, die Ihr zuvor mit dem Gewerk Homekit versehen habt, können über die Apple Home App verwaltet werden.

Schritt 8: Homematic Geräte im Homekit einrichten

Kommen wir nun zum letzten Schritt dieses Tutorials, hier könnt Ihr selbst kreativ werden und die Homematic Geräte den passenden Räumen zuordnen, auch können hier jetzt Namen definiert werden, unter denen Siri die Geräte erreichen kann.

Räume anlegen: Sinnvollerweise legt Ihr zuerst alle Räume an, die Ihr nachher benutzen wollt. Die Namen sollten einfach sein, Siri hat nachher auch über den Namen des Raumes eine Zuordnung zu den Geräten. Wenn Ihr also sagt: „Alle Lampen im Wohnzimmer aus“. Dann werden auch alle Leuchten, die diesem Raum zugeordnet sind abgeschaltet.

homematic-siri-homebridge-raeume

Nachdem die Räume angelegt worden sind, können wir die Geräte auf die Räume verteilen und entsprechende Namen vergeben. Dazu klicken wir auf „Haus“ und suchen uns das entsprechende Gerät heraus. Als Beispiel zeige ich Euch das Vorgehen an einer Lampe, die sich im Gäste WC befindet.

Ich halte meinen Finger nun länger auf dem Symbol der Lampe und es öffnet sich ein Regler, an dem ich den Dimmwert der Leuchte einstellen kann. Mit einem Tapp auf Details öffnet sich das Einstellungsfenster.

homematic-einrichtung-lampe

Hier sollte zuerst ein sinnvoller Name für die Lampe festgelegt werden. Daher sollte „Dimmer_GästeWC:1“ in „Lampe Gäste WC“ geändert werden. Der ursprüngliche Name kommt aus der CCU2. Das Symbol kann ebenfalls geändert werden. Das müsst Ihr Euren Finger länger auf dem Symbol der Lampe belassen. Dadurch öffnet sich ein weiteres Auswahlfenster und es kann ein anderes Symbol gewählt werden.

Was ebenfalls wichtig ist, ist dass der Raum von „Standardraum“ in z.B. Gäste WC geändert wird. So weiß Siri später, welche Lampe geschaltet werden soll.

Um nun z.B. den Dimmwert im Gäste WC anzupassen sagt Ihr: „Hey Siri, Lampe Gäste WC auf 30%.“

Das funktioniert wirklich hervorragend und geht wirklich schnell! So, damit sind wir auch am Ende dieses Tutorials angelangt. Am besten Ihr spielt einfach etwas mit der Home App herum, die Bedienung ist kinderleicht. Mit den Sprachbefehlen müsst Ihr immer mal was ausprobieren oder umformulieren. Siri versteht leider noch nicht alles. Viel Spaß damit ;-)

Das könnte Dich auch interessieren


16 Comments

  • qAsh

    2. Dezember 2016

    Toller Bericht, aber egal was ich mache, ich bekomme immer
    „sudo: update–rc.d: command not found“
    update-rc.d alleine scheint zu „funktionieren“, aber mir parameter nicht…
    kein Plan warum :(

    Reply
  • Kai

    2. Dezember 2016

    Hallo, kennst du auch eine Lösung mit Amazons Echo?

    Reply
  • Dominik

    2. Dezember 2016

    Hallo,
    wenn ich im Terminal das command „homebridge“ eingebe, bekomme ich die Fehlermeldung, dass das command nicht vorhanden ist.

    -bash: homebridge: command not found

    Reply
    • qAsh

      2. Dezember 2016

      selbes Problem hab ich hier auch…

      Reply
  • Feuerdraht

    24. November 2016

    Toller Artikel. Wuerde das auch auf einem älteren Raspi B laufen?

    Reply
    • Sebastian

      Sebastian

      25. November 2016

      Hallo Feuerdraht,
      kann ich Dir leider nicht genau sagen, ich habe das ganze Projekt auf einen Pi2 (B+) installiert. Hier läuft es sehr stabil und macht keine Zicken. Du kannst es ja mal testen und eine Rückmeldung geben. Auf einem Pi3 läuft es auch, hier muss nur eine andere Verion von nodejs installiert werden.

      Reply
  • Peter

    18. November 2016

    Hallo zusammen,

    ich habe leider das gleiche Problem mit dem Pi3
    sudo: npm: command not found

    Reply
  • Michael

    15. November 2016

    Hallo Sebastian,
    vielen Dank für deine Ausführung. Die Homematic Komponenten laufen wirklich gut mit Siri.
    Kann ich auch meine CUXD Geräte über Siri steuern? Hab da noch keinen Weg gefunden.
    Grüße

    Reply
    • Sebastian

      Sebastian

      1. Dezember 2016

      Hallo Michael,

      aktuell leider nein.

      Reply
  • Dirk

    11. November 2016

    Hallo,
    hier die Fehlermeldung:

    pi@raspberrypi:~ $ sudo npm install -g –unsafe-perm homebridge
    npm ERR! addLocal Could not install /home/pi/–unsafe-perm
    npm ERR! Linux 4.4.21-v7+
    npm ERR! argv „/usr/local/bin/node“ „/usr/local/bin/npm“ „install“ „-g“ „–unsafe-perm“ „homebridge“
    npm ERR! node v4.6.0
    npm ERR! npm v2.15.9
    npm ERR! path /home/pi/–unsafe-perm
    npm ERR! code ENOENT
    npm ERR! errno -2
    npm ERR! syscall open

    npm ERR! enoent ENOENT: no such file or directory, open ‚/home/pi/–unsafe-perm‘
    npm ERR! enoent This is most likely not a problem with npm itself
    npm ERR! enoent and is related to npm not being able to find a file.
    npm ERR! enoent

    npm ERR! Please include the following file with any support request:
    npm ERR! /home/pi/npm-debug.log

    Viele Grüße!
    Dirk

    Reply
    • Paul

      30. November 2016

      hallo,
      habe alles nach Anleitung befolgt und bekomme diese Fehlermeldung
      bitte dringend um Hilfe!
      vielen dank im voraus!

      pi@raspberrypi:~ $ homebridge
      *** WARNING *** The program ’node‘ uses the Apple Bonjour compatibility layer of Avahi.
      *** WARNING *** Please fix your application to use the native API of Avahi!
      *** WARNING *** For more information see
      *** WARNING *** The program ’node‘ called ‚DNSServiceRegister()‘ which is not su pported (or only supported partially) in the Apple Bonjour compatibility layer o f Avahi.
      *** WARNING *** Please fix your application to use the native API of Avahi!
      *** WARNING *** For more information see
      [11/29/2016, 11:21:58 PM] Loaded plugin: homebridge-homematic
      [11/29/2016, 11:21:58 PM] Registering platform ‚homebridge-homematic.HomeMatic‘
      [11/29/2016, 11:21:58 PM] —
      [11/29/2016, 11:21:58 PM] There was a problem reading your config.json file.
      [11/29/2016, 11:21:58 PM] Please try pasting your config.json file here to valid ate it: http://jsonlint.com
      [11/29/2016, 11:21:58 PM]
      /usr/local/lib/node_modules/homebridge/lib/server.js:196
      throw err;
      ^

      SyntaxError: Unexpected token „
      at Object.parse (native)
      at Server._loadConfig (/usr/local/lib/node_modules/homebridge/lib/server.js: 190:19)
      at new Server (/usr/local/lib/node_modules/homebridge/lib/server.js:51:38)
      at module.exports (/usr/local/lib/node_modules/homebridge/lib/cli.js:26:16)
      at Object. (/usr/local/lib/node_modules/homebridge/bin/homebridge :17:22)
      at Module._compile (module.js:409:26)
      at Object.Module._extensions..js (module.js:416:10)
      at Module.load (module.js:343:32)
      at Function.Module._load (module.js:300:12)
      at Function.Module.runMain (module.js:441:10)

      Reply
  • Dirk

    10. November 2016

    Hallo, alles sehr gut beschrieben. Leider funktioniert es bei mir nicht. Verwende Pi3. Beim Schreiben der sudo npm install -g –unsafe-perm homebridge gibt es leider eine Fehlermeldung. Woran kann es liegen?

    Reply
    • Sebastian

      Sebastian

      11. November 2016

      Hallo Dirk, kannst Du den Fehler etwas genauer beschreiben? Evtl. die Meldung die kommt ect.

      Reply
  • Martin

    10. November 2016

    Hallo, geht das auch mit Android? Ansonsten natürlich vielen Dank für den super Artikel!

    Reply
    • Sebastian

      Sebastian

      10. November 2016

      Hallo Martin, die ganze Anleitung ist natürlich auf Apples Siri ausgelegt. Bei Android ist das ganze nicht so einfach zu realsieren. Ich werde man schauen ob sich etwas ähnliches basteln lässt.

      Reply
      • Martin

        11. November 2016

        Ok, das ist nett! ;-)

        Reply

Schreibe einen Kommentar