Homematic – Funk-Lichtsensor misst die Helligkeit in Lux

Meine neuste Errungenschaft ist der Homematic Funk-Lichtsensor. Dieser kann die aktuelle Helligkeit in Lux ausgeben und ermöglicht dadurch eine Vielzahl von Möglichkeiten. Aktuell ist das Gerät nur als Bausatz verfügbar. Das Gerät ist für den Innen- und Außenbereich nutzbar. Der Aufbau erfolgt in wenigen Minuten und es müssen wie gewohnt keine großen Lötarbeiten durchgeführt werden. Als Messwert wird die Helligkeit in Lux ausgegeben. Messen kann das Gerät von 0,1 – 100000 Lux.

homematic-lichtsensor-mit-iphone

Doch wofür braucht man so einen Sensor? In meiner Küche betreibe ich einen Homematic Bewegungssensor, der auch die Helligkeit ermitteln kann. Doch der Wert wird leider nur in Schritten von 0-255 ausgegeben. Das reicht zwar für eine einfache Erkennung von hell zu dunkel, doch bei komplexeren Aufgaben ist hier Ende. Da ich meine Beleuchtung und Rollladensteuerung aber gerne nach dem aktuellen Sonnenstand und der Lichtintensität steuern möchte, benötige ich einen etwas aussagekräftigeren Wert.

Daher kommt mir der neue Sensor genau gelegen. So kann ich in Zukunft die Außenbeleuchtung bei einem Messwert <35 Lux eingeschaltet werden. Auch habe ich vor, meine Rollladen mit einsetzen der Dämmerung zu schließen. Der große Vorteil hierbei ist die Unabhängigkeit dieser Steuerung von der Uhrzeit. Im Sommer funktioniert die Programmierung genauso gut, wie im Winter. Es müssen keine Zeiten mehr händisch gepflegt und angepasst werden.

Der Sensor wird mittels 3 AA Zellen betrieben, die sich im runden Gehäuse befinden. Auf dem Gehäuse befindet sich eine Halterung, damit sich der Sensor um die eigene Achse drehen kann. Die eigentliche Messung findet hinter der gewölbten Kunststoffabdeckung statt. Hier sitzt das Photometer. Dieser sollte stets zum Himmel gerichtet werden, damit die Messung genau erfolgen kann.

Verwendete Hardware für dieses Tutorial:

Bezeichnung Amazon ELV-Shop ELV-Bausatz
CCU2 Link Link Bausatz
Funk-Lichtsensor nicht verfügbar nicht verfügbar Bausatz

Bei der Montage solltet Ihr außerdem darauf achten, dass keine Lampen oder sonstige Leuchtquellen das Gerät beleuchten. Dadurch kann die Messung verfälscht und nicht richtig ausgewertet werden.

homematic-lichtsensor-halterung

Zum Anlernen muss der kleine Knopf im inneren des Batteriefachs ca. 2 Sekunden lang gedrückt werden. Dadurch versetzt sich das Gerät in den „Anlern-Modus“ und kann über die CCU2 gefunden werden. Das Gehäuse ist wetterfest und kann im freien montiert werden. Ihr solltet allerdings darauf achten, dass kein direkter Regen das Gerät trifft. Es soll zwar dafür geeignet sein, doch die Spaltmaße im Gehäuse sagen mir, dass das der Lebensdauer nicht gerade zuträglich sein wird.

homematic-lichtsensor-offen

Ist das Gerät einmal eingerichtet, kann das Gerät über die CCU2 genutzt werden. Die Einstellmöglichkeiten sind eher gering, doch das ist auch gar nicht erforderlich. Es kann eingestellt werden, wie viele Statusmeldungen ausgelassen werden sollen. Mit dieser Einstellung kann die Batterie etwas geschont werden. Der Sendeabstand kann im unteren Feld bei „Mindestsendeabstand“ eingestellt werden.

homematic-helligkeitssensor-einstellungen

Interessanter ist die Einstellung “ Nötige Änderung in % ..“ hier kann eingestellt werden, dass der Messwert nur bei einer Änderung über X % an die CCU2 gesendet werden soll.

Wer nicht genau den Verlauf der Helligkeit über den Tag Messen will, kann so Messstufen bauen, die die Batterie wesentlich länger leben lassen. Für meine Rollladensteuerung habe ich mehrere Versuche unternommen und bin mit 10% recht gut gefahren. Wer genauer regeln will, sollte den Wert etwas kleiner wählen.

Die Programme, in denen ich den Sensor eingebaut habe, werde ich Euch die Tage vorstellen.

Das könnte Dich auch interessieren


Schreibe einen Kommentar