Günstige Drohne (Quadrocopter) zum Einstieg mit integrierter Kamera

Nachdem Drohnen mittlerweile nichts seltenes mehr sind und schon längst das Bastelstadium von Hobbyentwicklern verlassen haben, habe ich mir eine günstige Einstiegsdrohne angeschaut. Sie ist günstig und robust genug um auch von unerfahrenen „Piloten“ geflogen werden zu können. Somit eignet sie sich ideal zum Üben oder auch als Geschenk (zu Weihnachten oder Geburtstagen). Falls sie als Geschenk für die Kinder vorgesehen ist, unbedingt eine zweite für den Papa kaufen ;)

quadrocopter

Das Modell H107 C Hubsan X4

Nachdem bei Amazon viele Modelle sehr lange Lieferzeiten hatten, habe ich mich spontan für die H107 C Hubsan X4 entschieden. Sie war mit 45€ relativ günstig und bietet sogar eine integrierte 720p Kamera. Die Kamera kann allerdings das Bild nicht auf ein Smartphone Streamen. Es wird einfach eine Videodatei auf einer micro SD Karte angelegt (nicht im Lieferumfang). Zur Orientierung ist die Drohne vorne mit zwei blauen LEDs und hinten mit zwei roten LEDs ausgestattet.

drohne-unboxed

Zum Lieferumfang der Drohne gehört natürlich auch die Fernbedienung, ein Akku für die Drohne, Ersatzpropeller, ein Werkzeug um die Propeller zu entfernen und natürlich ein USB-Ladegerät für den Akku der Drohne. Für die Fernbedienung werden zusätzlich vier AAA Batterien oder Akkus benötigt (z.B. Eneloop AAA).

Geladen wird der Akku z.B. über eine Powerbank oder über einen normalen USB Port. Erstaunlicherweise befindet sich in dem winzigen USB Kagel eine Ladeelektronik. Während des Ladevorgangs leuchtet im Stecker eine Rote LED. Sobald der Akku vollständig geladen ist, erlischt die LED.

drohne-laden
Am Heck der Drohne wird der Akku eingeschoben. Unterhalb des Akkus befindet sich der Schacht für eine micro SD Karte.

drohne-rueckseite

Tipps für den ersten Flug

Zu Beginn sollte eine Kalibrierung der Sticks am Controller durchgeführt werden. Die genaue Prozedur ist im Handbuch beschrieben. Zu beachten ist, dass die Drohne dabei nicht eingeschaltet sein darf.

Nachdem die Sticks kalibriert sind und die Drohne eingeschaltet ist, sollte die LED an der Fernbedienung grün leuchten und die LEDs der Drohne sollten nicht Blinken. Falls das nicht der Fall ist, Drohne und Fernbedienung ausschalten und wieder einschalten. Als erstes sollte die Drohne eingeschaltet werden, das hat bei mir am besten funktioniert.

Bevor nun der linke Stick nach oben gerissen wird und die Drohne im Weltall verschwindet, sollte noch die Trimmung eingestellt werden. Das verhindert, dass die Drohne eigenmächtig in irgendeine Richtung fliegt. Dazu die Drohne auf einen ebenen Fußboden stellen und den linken Stick vorsichtig nach oben bewegen. Sobald die Drohne anfängt über den Boden zu rutschen, den Stick nicht weiter nach oben bewegen.

Nun kann die Trimmung eingestellt werden. Dazu werden die kleinen Knöpfe neben den Sticks verwendet. Bewegt sich die Drohne also nach Rechts, wird am rechten Stick der Knopf nach Links solange gedrückt, bis sie sich nicht mehr nach rechts bewegt. Das gleiche wird auch für Vor- und Rückwärtsbewegungen durchgeführt (Hoch/Runter Tasten am rechten Stick). Sollte sich die Drohne um sich selbst drehen, werden die Knöpfe am linken Stick verwendet. Das ganze funktioniert natürlich nicht sofort und erfordert Feingefühl und mehrere Versuche.

Wenn die Drohne endlich ruhig am Boden bleibt, kann der Schub mit den linken Stick weiter erhöht werden, bis sie endlich abhebt. Wenn die Trimmung gut ist, bewegt sie sich nur nach oben und unten. Andernfalls fliegt sie in eine zufällige Richtung. Ab jetzt muss einfach mit viel Feingefühl geflogen werden. Übung macht den Meister…

Fazit

Die Drohne macht Spaß und ist auf alle Fälle ein nettes Geschenk – auch für Erwachsene Spielkinder. Durch den niedrigen Preis lässt sich auch ein Totalschaden gut verkraften. Nett wäre noch ein first-person-mode über das Smartphone, dann kommt man aber schnell in die Kategorie über 100€. Trotz des niedrigen Preises ist die Drohne und die Fernsteuerung gut verarbeitet. Auch nach mehreren Crashs ist ihr nicht passiert.  Falls das auf den Fotos nicht hervorgeht: Die Drohne hat etwa die Größe der Handfläche einer kräftigen Hand.

Wer nicht gerade für sein Feingefühl bekannt ist, sollte sich direkt zusätzliche Propeller kaufen. Die Propeller auf einer Drohne sind nicht alle identisch. Ein falscher Propeller zieht die Drohne nach unten. Die Ersatzpakete liefern beide Typen, aber falls man immer vorne rechts irgendwo gegen fliegt, hat man trotzdem ein Problem. Auch ein zweiter Akku bietet sich an. Die Flugdauer liegt bei ca. 5-10 Minuten.

Das könnte Dich auch interessieren


Schreibe einen Kommentar