Raspberry Pi und Netzwerk auf Hutschine montieren

Der Raspberry Pi ist sehr vielseitig einsetzbar. Wir haben Euch bereits gezeigt, wie Ihr den kleinen Computer als NAS und als Plex-Server einsetzen könnt. Ich selbst versuche mich gerade daran, das Homematic-Betriebssystem, das auf der CCU2 läuft, auf einen Raspberry Pi 3 zu bringen. Hierzu werde ich Euch in naher Zukunft eine detaillierte Anleitung schreiben.

Devole Powerline Hutschine

Es wurden bereits andere Smart-Home Systeme, wie etwa FHEM, erfolgreich auf dem kleinen Pi installiert. Wer das ganze dann professionell einsetzen will, benötigt auch einen vernünftigen Platz für seinen Pi. Ich habe zuletzt beim stöbern etwas sehr cooles gefunden. Es gibt bereits ein Gehäuse für den Raspberry Pi, das sich auf einer Hutschiene einschnappen lässt. Die Gehäuse sind alle für eine „normale“ C-Schine mit 35 mm breite geeignet.

Gefunden habe ich 2 unterschiedliche Versionen in verschiedenen Preisklassen. Das erste Gehäuse, dass ich Euch vorstellen möchte, kostet ca. 19€ und ist sehr simpel gehalten.

Raspbery Pi Hutschine 1

Verwendet werden kann das Gehäuse mit allen Versionen Pi B+, 2 und 3. Durch die vielen Öffnungen ist der Raspberry Pi nicht besonders gut vor Staub geschützt, dafür ist der Preis aber auch recht niedrig.


Die 2. Version, die ich gefunden habe ist leider nur für den Pi Model B geeignet. Die Bauform ist wesentlich schmaler und der Pi ist besser vor Staub geschützt.

Raspbery Pi Hutschine 2

 

Hierbei solltet Ihr allerdings noch beachten, dass Ihr weiterhin ein 5V Netzteil benötigt.

Netzteil Hutschine 5V

2,4A sind für einen kleinen Pi vollkommen ausreichend und bieten noch genügend Reserven um weitere Geräte zu versorgen.

Warum stelle ich Euch das alles vor? Ich bin gerade in den ersten Planungsphase für ein Homematic-wired-System. Hierbei will ich gerne alle Komponenten in einem Schaltschrank unterbringen. Daher soll alles professionell und nach wenig Bastelei aussehen.

Bei der Anbindung ans Heimische Netzwerk bin ich darauf angewiesen, hier auf Powerline-Adapter zu setzen, da mein Router zu weit entfernt steht. Auch hierfür habe ich bereits eine klasse Lösung gefunden. Es gibt von Devolo einen Powerline Adapter, der direkt auf die Hutschiene gesetzt werden kann.

Devole Powerline Hutschine

Der Adapter wird direkt an das vorhandene Stromnetz angeklemmt und gibt das Netzwerk-Signal über einen Port heraus. Die Geschwindigkeit ist mit 1200 MBit/s angegeben.

Aktuell habe ich noch keine Alternative dazu gefunden. Der Preis ist mit ca. 150€ doch recht teuer, doch dafür sieht es sehr professionell aus.

Wenn Ihr bessere Ideen habt, hinterlasst bitte einfach ein Kommentar, danke ;-)

Passende Beiträge


8 Comments

  • Matthias Frost

    26. April 2017

    Hallo,

    gibt es Erfahrungen wie viele Ressourcen RaspberryMatic auf dem Raspberry vereinnahmt? Ich wollte noch einen WLAN Controller parallel drauf laufen lassen oder ist es besser nur die HomeMatic software exclusiv zu betreiben.
    Viele Grüße
    Matthias

    Reply
    • Sebastian

      Sebastian

      26. April 2017

      Hallo Matthias,
      ich habe letzte Woche mit Pi Control mal nachgesehen. Mein Pi3 langweilt sich regelrecht… also nur eine sehr geringe Belastung. Ich würde aber trotzdem nichts parallel laufen lassen, da du bei jedem Update dann alles neu machen musst. Außerdem kosten die Teile ja auch nicht die Welt…

      Reply
      • Matthias Frost

        26. April 2017

        Danke fuer die schnelle Antwort… War auch so mein Gedanke. Dann hat Alles seine Ordnung.

        Reply
  • Oliver

    7. Februar 2017

    Da das 2. Gehäuse ( welches ich deutlich interessanter finde ) bei Amazon nicht mehr verfügbar ist, hast du ein paar mehr daten über das Gehäuse ? hersteller o.Ä.?

    Reply
    • Sebastian

      Sebastian

      7. Februar 2017

      Hallo Oliver, kann ich Dir leider auch nicht sagen. Ich habe es damals bei Amazon gekauft. Es steht kein Hersteller oder ähnliches drauf. Ich nehme an, dass Du es wegen der schmalen Bauform haben willst?

      Reply
  • Dirk

    13. September 2016

    Hallo Sebastian,

    sehr cool der Blog und sehr interessant. Ich bin aktuell auch auf der Suche nach diversen Möglichkeiten, mein zu Hause etwas smarter zu machen. Ich bin dabei auf den IP Schaltaktor (http://www.fmt-shop.de/schalttechnik/ip-schaltaktor-hutschiene-tcr-ip-4.html) gestoßen, der sich ja sicher gut mit dem von dir erwähnten devolo kombinieren ließe.

    Hast du damit Erfahrungen und weißt du, wie dieser Schaltaktor genau funktioniert? Ich habe z.B. für meinen elektrischen Rolladen zwei Schalter (hoch und runter). Wenn ich nun den Rolladen auch über den Aktor automatisiert schalten können möchte (z.B. für einen „Urlaubsmodus“), geht das dann einfach oder muss ich an dem / den Schaltern selbst auch noch was umstellen / umbauen?
    Je nachdem wie der Rolladen automatisiert geschaltet würde, würde ja ggf. die aktuelle Schalterstellung nicht mehr zur tatsächlichen Rolladenposition passen (z.B. könnte der Rolladen automatisiert hochgefahren worden sein, jedoch der „runter“-Schalter in „an“-Stellung sein).

    Viele Grüße,

    Dirk

    Reply

Schreibe einen Kommentar