Praktisch und kreativ – Wohnraumgestaltung dank Magnetismus

Magnete begegnen uns grundsätzlich häufiger als du vielleicht glauben magst. Dies liegt daran, dass ihre Verwendung oftmals nicht offensichtlich ist. So sind sie zum Beispiel in Laufbändern oder Kopfhörern verbaut, sie helfen Türen und Taschen leichter zu schließen und werden sogar in der Medizin bei Herzschrittmachern und künstlichen Gelenken eingesetzt. Magnete können somit unser Leben einfacher, aber auch angenehmer machen. In der Raumgestaltung und Dekoration ergeben sich nämlich ebenfalls vielseitige Einsatzmöglichkeiten für Magnete.

Magnet-Dekoration

Clevere Aufbewahrungslösungen

Wenn du Notizen, wichtige Zettel oder schöne Erinnerungen in Form von Fotos oder Postkarten im Blick haben möchtest, wirst du vielleicht bereits Magnete nutzen. Ob in schlichten Designs oder mit bunten Motiven verziert – die sogenannten Kühlschrankmagnete eignen sich in jedem Fall sehr gut zur Befestigung dieser Dinge am Kühlschrank, an einer Metallleiste oder an einem anderen ferromagnetischen Haftgrund. Um nichts zu vergessen, wenn du dein Zuhause verlässt, kannst du neben der Tür eine Möglichkeit installieren, um beispielsweise Notizen, eine To-do-Liste oder einen Einkaufszettel mit Magneten anzuheften. Darüber hinaus eignen sich solche Wandgestaltungen ebenfalls für besondere Blickfänge. So kannst du zum Beispiel eine Collage aus Fotos deines letzten Urlaubs gestalten. Der Vorteil der Befestigung durch Magnete ist, dass du deine Collage jederzeit und ohne Spuren zu hinterlassen, verändern kannst. Auf diese Weise kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen.

In der Küche kann eine Magnetleiste ein Ort zur praktischen Aufbewahrung von Messern und anderen Küchenutensilien sein, weil du sie so stets und schnell griffbereit hast. Bei dieser Befestigungslösung funktioniert das Prinzip der Anziehung umgedreht: der Untergrund ist magnetisch und zieht den zu befestigenden, ferromagnetischen Gegenstand an. Auch Gewürze in Dosen, die aus Metall bestehen oder metallene Deckel besitzen, kannst du daran übersichtlich aufbewahren. Ein weiterer Vorteil davon ist, dass die Messer durch diese Aufbewahrungsform nicht stumpf werden. Diese Gefahr ist in einer Schublade relativ groß, weil dort die Messer aneinander reiben können und so abstumpfen. Der Weiteren eignen sich die Magnetleisten auch in einem Hobbyraum, im Keller oder in der Garage, um zum Beispiel Werkzeuge und andere Gegenstände aus Metall aufzuhängen.

Dezente und dennoch außergewöhnliche Wandgestaltung

Neben der Möglichkeit ferromagnetische Haftgründe oder Magnetleisten an der Wand zu befestigen, kannst du diese auch mit Magnetfarbe streichen. Diese besteht zu einem gewissen Anteil aus nichtrostenden Eisenteilen beziehungsweise Eisenpulver, weshalb daran bestimmte Magnete haften. Nach dem Anstrich mit einer herkömmlichen Farbrolle, kannst du die Magnetfarbe mit einer normalen Farbe deiner Wahl überstreichen. Dadurch kann die Fläche für Unwissende unsichtbar werden. Befestigst du an der Stelle Bilder, Poster oder ähnliche Dinge, entsteht eine eindrucksvolle Wanddekoration, die du immer wieder umgestalten kannst. Für die Küche oder ein Kinderzimmer kannst du als Deckfarbe auch beschreibbare Tafelfarbe verwenden, wodurch sich weitere kreative und praktische Nutzungsmöglichkeiten ergeben.  So kannst du zum Beispiel einen Wochenplan darauf malen und auf Zettel verschiedene Aufgaben und Termine schreiben, die du mit Magneten fixierst. Seht eine davon an, nimmst du den Zettel als Erinnerungshilfe einfach mit.

Den Gestaltungsvarianten sind mit Magnetfarbe kaum Grenzen gesetzt, weil du sowohl einen Teil als auch die ganze Wand streichen sowie bestimmte Formen mit der Magnetfarbe malen kannst. Zudem ist es möglich, sie für Möbel und weitere Gegenstände zu verwenden, die dadurch zum Haftgrund für Magnete werden. Wenn Du mal sehen willst was mit Magneten so alles möglich ist und das man damit auch zwei Menschen halten kann, dann schau dir mal folgendes Video an und hier gehts zum passenden Making Of.

Wenn du mehr über den Magnetismus und seine Einsatzmöglichkeiten wissen möchtest, kannst du dich hier informieren.


Schreibe einen Kommentar