Fahrradrucksack Deuter Race Exp Air

Ich fahre sehr gerne Rad und habe mir letzten Monat ein neues Mountainbike zugelegt. Nach den ersten beiden Touren habe ich schnell gemerkt, dass man ohne Rucksack eigentlich gar nicht fahren kann. Die Trinkflasche und die zusätzlichen Sachen, wie Portemonnaie oder Schlüssel lassen sich sonst nur sehr schwer am Rad oder in der Hosentasche unterbringen. Zudem kommt hinzu, dass ich auch gerne meine DSLR-Kamera mitnehme um Fotos und Videos zu schießen. Daher habe ich mich nach einem geeigneten Rucksack umgesehen.

Deuter - Race exp Air

Ein Rucksack für Radfahrer unterscheidet sich in einigen Punkte sehr entscheidend zu einem normalen Rucksack. Die Ergonomie und der Komfort spielen eine sehr viel wichtigere Rolle. Zudem wollte ich einen Rucksack, indem eine zusätzliche Trinkblase Platz finden kann, damit auf die sperrigen Trinkflaschen verzichtet werden kann.

Nach einiger Recherche im Netz sind 2 Modelle in die engere Auswahl gekommen. Der Deuter Race und der Deuter Race Exp Air. Beide Rucksäcke sind vom Aufbau her sehr identisch. Der Race bietet allerdings nur 10l Volumen. Das ist für eine Kamera + Zubehör zu klein. Daher habe ich mich für den größeren Bruder Race Exp Air entschieden.

Dieser Rucksack fasst 12 Liter und bietet Platz für eine 3 Liter Trinkblase, die im hinteren Fach verstaut werden kann.

Doch nun zum Aufbau des Rucksacks

Der Name „Air“ verrät uns, dass der Rucksack an der Rückenfläche ein Netz besitzt. Dieses Netz verhindert, dass der Rucksack direkt auf dem Rücken aufliegt. Dadurch fängt man auch bei hoher Intensität nicht so schnell an zu schwitzen. Auch die Träger sind sehr Luftdurchlässig, sodass man immer genügend Luft abbekommt.


Auch bei voller Beladung wird der Rucksack durch das Netz immer vom Rücken weg gehalten. Nach den ersten beiden Fahrten kann ich sehr positiv über diesen Effekt berichtet. Natürlich schwitzt man, doch das T-Shirt ist nicht komplett durchnässt, wie es bei einem anderen Rucksack der Fall wäre. Daher ein sehr gutes Feature!

Deuter - Race exp Air Rückseite

Innere Werte

Kommen wir nun zum Aufbau des Rucksacks. Innen gibt es 2 große Fächer. Das hintere Fach, das am Rücken liegt, kann entweder für große, schwere Gegenstände oder aber für eine Trinkblase genutzt werden. Ich habe mir extra eine passende Blase gekauft. Doch dazu später mehr. Das vordere Fach ist sehr geräumig. Hier findet auch meine Kamera samt Objektiv platz.

Der Reißverschluss ist sehr stabil und kann mit einem Druckknopf gegen unbeabsichtigtes Öffnen gesichert werden. Die Verarbeitung des Innenraums ist hochwertig. Das Material macht einen guten Eindruck und wird wohl einiger Belastung stand halten.

an der Vorderseite ist ein weiteres Fach. Hier sind kleinere Verstaumöglichkeiten untergebracht. Ein kleiner Haken kann für den Schlüssel genutzt werden. Die anderen Fächer eignen sich sehr gut für die Geldbörse und das Handy.

Auch an den Helm wurde bei diesem Rucksack gedacht. Dieser kann bei Bergauf-Fahrten mit einem Netz am Rucksack fixiert werden. Dazu gibt es ein kleines Fach an der Unterseite des Rucksacks. Hier kann das Netz einfach herausgezogen und an den dafür vorgesehenen Ösen befestigt werden.

Ein weitere, wichtiger Bestandteil ist ein funktionierender Regenschutz. Auch dieser ist bereits im Rucksack integriert. Am Boden befindet sich ein kleiner Reißverschluss, hinter dem sich ein Fach mit einer Haube für den Rucksack befindet.

Diese Haube wird komplett über den Rucksack gezogen, sodass kein Regenwasser eindringen kann. Durch die grelle Farbe wird man bei schlechtem Wetter zudem gut gesehen.

Trinkblase

Wie oben schon kurz angesprochen ist es gerade bei längeren Touren oder auf dem Mountainbike sehr wichtig, dass man genügend Flüssigkeit zu sich nimmt. Mit Trinkflaschen hat man aber sehr schnell ein Problem, dass diese irgendwo untergebracht werden müssen. Daher habe ich mir einen Rucksack ausgesucht, der ein extra Fach für eine Trinkblase hat. Diese Blase wird in den Rucksack eingelegt und kann je nach Auslegung 1-3l Wasser aufnehmen. Ich habe mir eine Blase von Source mit 2 Liter Inhalt bestellt. Die Blasen sind baugleich mit denen von Deuter, liegen preislich aber etwas darunter.

Wie funktioniert das System?

Die Oberseite kann komplett geöffnet werden, sodass eine sehr große Öffnung entsteht, über die Wasser eingefüllt werden kann. ich würde an dieser Stelle davon abraten, andere Flüssigkeiten wie Säfte oder ähnliche zu benutzen, da die Blase so schnell verkeimt und so nicht mehr genutzt werden kann.

Mit dem orangen Clip wird die Blase dann dicht verschlossen. Am unteren Ende befindet sich eine Aufnahme für den Schlauch, die zu Reinigungszwecken entfernt werden kann. Der Schlauch wird hier eingeklipt und aus dem Mundstück kann Wasser entnommen werden. Dazu ist ein leichter Druck auf das Mundstück nötig. Die Menge, die herausfließt ist ausreichend.

Damit die Blase sicher im Rucksack untergebracht werden kann, befindet sich ein kleiner Klett-Verschluss im Rucksack, mit dem die Blase fixiert wird. Der Schlauch wird dabei nach oben durch eine kleine Öffnung am Rucksack durchgeführt. Damit der Schlauch während der Fahrt nicht vor der Brust baumelt, gibt es am Rucksack zusätzliche Ösen, durch die der Schlauch geführt werden kann.

Passende Beiträge


Schreibe einen Kommentar