Whisply ermöglicht einfachen und vor allem sicheren Transfer großer Datenmengen

Wer kennt das nicht, man will „mal eben“ eine größere Menge an Daten jemand anderen über das Internet bereitstellen. Das ganze soll nicht nur schnell und einfach, sondern auch sicher sein und genau hier kommt whisply, der neue Dienst von Boxcryptor (Secomba) ins Spiel.

Über Boxcryptor habe ich hier im Blog schon mehrfach berichtet und ich nutze die Software seit über 3 Jahren, denn so sind meine Daten bei Dopbox und Co sicher verschlüsselt. Was den Datenaustausch angeht, so hat sich in den letzen Jahren bei vielen sicher WeTransfer etabliert, aber der Dienst hat so ein unschönes Geschmäckle beim Thema Datenschutz. Klar kann man die Daten vor dem hochladen lokal verschlüsseln, aber das ist alles auch etwas umständlich und man kommt an seine Daten auch nicht mehr drann und muss sich darauf verlassen, das diese gelöscht werden usw.

Hier kommt jetzt der web-basierte Dateitransferdienst whisply ins Spiel, welcher es einem ermöglicht, Daten sicher und Ende-zu-Ende-verschlüsselt aus Dropbox, Google Drive und OneDrive heraus zu versenden – auch an Empfänger, welche diese Dienste nicht nutzen.

Whisp.ly

Und so funktioniert es: Die zu versendende Datei kann auf whisp.ly zu Dropbox, Google Drive, oder OneDrive hochgeladen werden. Boxcryptor-Nutzer überspringen diesen Schritt, da sie im Boxcryptor-Laufwerk durch Rechtsklick auf eine Datei Whisply starten können.

Whisply-0

Es kann ausgewählt werden, ob die verschlüsselte Datei einfach nur als Link versendet, oder ob ein zusätzlicher PIN-, oder Passwortschutz hinzugefügt werden soll. Jeder Nutzer kann Whisply mit 3 Dateitransfers testen. Danach muss ein kostenloser Boxcryptor-Account erstellt werden, um unbegrenzt viele Dateitransfers durchführen zu können.

Whisply

Für Nutzer mit einer Boxcryptor Unlimited Personal oder Business Lizenz ist Whisply werbefrei. Im Zuge der Veröffentlichung des zweiten Produkts von Secomba wurde ein umfassendes Update von Boxcryptor für Windows und Mac OS X zur Verfügung gestellt.

Whisply-5

Neben der Integration von Whisply ist bei Teamarbeit in geteilten Ordnern keine Verbindung zum Internet mehr nötig. Eine weitere Neuerung für Windows sind die Sync-Icons, welche nun direkt im Boxcryptor-Laufwerk anzeigen, ob eine Datei gerade synchronisiert wird, schon synchronisiert ist oder ob es ein Problem bei der Synchronisation gibt.

Passende Beiträge


One Comments

  • Jens

    7. Juli 2016

    Hey,
    super Artikel! Du hast das Programm sehr schön vorgestellt und auch sehr gut erklärt, Danke!
    LG

    Reply

Schreibe einen Kommentar