LTE in Schweden per Prepaid ist ein Traum

Ich bin gerade für ein paar Wochen in Schweden und auch wenn ich dort schön in der Natur entspanne, möchte ich auf einen Zugang zum Internet nicht verzichten. Für ein paar Tage tut es ja auch ein EU Paket des Heimischen Providers, aber über einen Zeitraum von 3 Wochen, muss eine lokale Lösung her. Marktführer in Schweden ist Telia und die günstigere Lösung kommt vom Anbieter Halebop, welcher das Netz von Telia nutzt. Wie und wo kommt man an die Sim Karte und was kostet der Spaß? Alles ganz einfach…

LTE in Schweden

Prepaid nennt man in Schweden Kontantkort (vorausbezahlt) und der Tarif bei Halebop hört auf den Namen Rubbet. Die Sim-Karte, also das Startpaket bekommt man fast überall und neben einem Talia oder Phone House Shop, bieten sich auch Supermärkte, Postfilialen und Kioske an. Es ist also kein Problem an ein solches Paket zu kommen und es ist auch keine aufwendige Registrierung notwendig. Der Spaß beginnt bei 99 SEK mit 1 GB und steigert sich dann über 2 GB für 169 SEK, 6 GB 269 SEK und das größte sind dann 12 Gigabyte.

Ich habe mich für das größte Paket entschieden und 369 SEK auf den Tresen gelegt, was etwa 39,00€ entspricht und bekomme dafür 12 Gigabyte mit LTE versteht sich. Ich hätte mit der Karte auch 31 Tage lang eine Telefon- und SMS Flat in Schweden, aber Daten reichen mir aus und somit wanderte die SIM Karte nach der Aktivierung direkt in meinen mobilen LTE Router aus dem Hause Netgear. Die Aktivierung erfolgt über eine Nummernkombination, welche auf dem Kassenbon steht und das machte ich von einem alten Nokia Handy aus, welches sich für solche Zwecke immer perfekt anbietet. Danach steckte ich die Sim in den Netgear AC785-100EUS, welcher sich sofort einbuchte und mir auch in der tiefsten Pampa 4G anbietet.

Ich befinde mich gerade etwa auf dem sehr schönen Mjölknabbens Campingplatz, welcher im absoluten Nirgendwo liegt, wobei vieles in Schweden uns so vorkommt. Die Netzversorgung ist aber in Schweden nahezu Flächendeckend und 3G war recht selten. In der Regel zeigt das Display 4G an und somit können alle Gerätschaften der Familie und da kommen so einige zusammen, bequem per WLAN über den LTE Router flott in Internet.

Dank Akku geht das auch unterwegs und der Akku vom Netgear AC785-100EUS, hält im LTE Netz locker 7-8 Stunden durch. Per USB-Kabel mit Strom versorgt, lässt sich der Router natürlich im Dauerbetrieb verwenden. Wenn nur alles im Leben so einfach wie die Beschaffung der Prepaid Karte in Schweden wäre.

Passende Beiträge


3 Comments

  • RB

    7. August 2017

    Hallo Jana!

    Ja das ist unter folgenden Voraussetzungen möglich:

    1. Das von dir verwendete Handy besitzt keinen Simlock und keinen Netzlock.

    Netzlock…Das Handy lässt sich nur mit einer Simkarte deines Anbieters in dessen Netz (z.B. Telekom) betreiben
    Simlock…Das Handy lässt nur mit der mitgelieferten Simkarte (nämlich nur genau mit dieser) betrieben. Kommt aber nicht so oft vor.

    2. Du brauchst dann die Zugangsdaten bzw. die Einstellungen zum Konfigieren deines Hotspots. Kurz APN (Access Point Name) Das ist ähnlich einer Adresse damit dein Handy weiß wie es die mibilen Daten über die „neue“ Simkarte abrufen kann. Diese kann man meist sehr einfach „googlen“ oder man fragt direkt beim Netzbetreiber nach.

    Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen!

    Lg aus Wien

    Reply
  • Daniel

    27. Juni 2017

    Ja, da hast du recht. Geht.

    Meiner meinung liegt der vorteil eines zusätzlichen 3/4G routers
    dass du trotzdem von zu Hause aus über deine normale nummer am händy erreichbar bist
    dass man ihn wo immer man will platzieren kann und
    dass wenn ich mit meinem händy in der hand mal einkaufen gehe, der rest der sippe trotzdem internet hat.

    Reply
  • Jana

    27. Juni 2017

    Vielen Dank für den Artikel –
    ich schäme mich ja für meine Frage, aber ich stelle sie trotzdem:

    Wenn man nur sein Handy mitnimmt, kann man doch auch die Karte direkt reinstecken und das Handy für die weiteren Geräte (Kindle etc) zum Hotspot machen, ja?
    Also man braucht nicht diesen beschriebenen, mobilen Hotspot von Netgear?
    Über eine Antwort würde ich mich sehr, sehr freuen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Jana

    Reply

Schreibe einen Kommentar