Homematic: Empfang der CCU2 deutlich verbessern mit externer Antenne

Wer in seinen 4 Wänden Homematic im Einsatz hat, kennt höchstwahrscheinlich auch die ab und an auftretenden Übertragungsfehler. Diese werden dann durch ein blinken der grünen Status-LED signalisiert. Nach einer Zeit werden die Geräte dann zwar wieder gefunden, doch die Fehlermeldung bleibt stehen, bis diese quittiert wird. Ich setzte Homematic bei mir in der Wohnung über 2 Etagen ein und habe im oberen Geschoss häufiger Probleme.

Homematic - CCU2 mit neuer Antenne

Eine schlechte Übertragung ist aus 2 Punkten heraus schlecht. Zum einen kann durch ein erneutes Senden der duty cycle überschritten werden und das Gerät darf dann für eine gewisse Zeit keine Daten mehr senden und kann dadurch auch nicht mehr angesprochen werden. Mehr Informationen zum duty cycle erhaltet Ihr hier.

Der 2. Punkt ist der erhöhte Batterieverbrauch. Durch zusätzliches Senden wird mehr Energie benötigt, dadurch müssen die Akkus häufiger getauscht werden.

Die CCU2 besitzt das gleiche Funkmodul, dass auch in allen anderen Homematic Geräten verbaut ist. An dieses Modul lässt sich sehr einfach eine externe Antenne anlöten um die Reichweite und die Stabilität der Übertragung deutlich zu verbessern. Seit dem ich meine neue externe Antenne verbaut habe, bekomme ich keine Störungen und Ausfälle mehr. Wie Ihr den Umbau in wenigen Minuten selbst vornehmen könnt, habe ich Euch hier zusammengeschrieben.

Update 17.01.2017:

Aufgrund der vielen Nachfragen per Mail: Die bei Amazon angebotene Antenne hat einen Gain von 5dB. Aktuell habe ich bei mir eine größere Antenne verbaut. Diese ist etwas höher und bietet eine noch bessere Reichweite. Falls Ihr Interesse habt, schreibt mir eine Mail, dann kann ich Euch die Antenne + Pigtail zukommen lassen. Der Einbau ist natürlich genauso wie der der hier beschriebenen.

Gute Erfahrungen habe ich auch mit dieser Antenne hier gemacht. Dort ist das Pigtail direkt verbaut und das Kabel ist etwas länger sodass die Antenne auch abseits der CCU stehen kann.

sebastian(at)technikkram.net

Die Antenne: Anders als bei WLAN benötigen wir bei der CCU2 eine 868,3 MHz Antenne. Das ist die Frequenz, auf der das Homematic-System funkt.

Eine Antenne bekommt Ihr hier, zusätzlich wird dann noch eine SMA-Buchse benötigt, in die, die Antenne dann später eingeschraubt werden kann. Falls Ihr noch eine Antenne habt, versichert Euch, dass diese nicht für 2,4 GHz ausgelegt ist, mit einer WLAN-Antenne kann es zu Problemen beim Senden kommen.

Homematic -868 Mhz Antenne

Der 1. Schritt ist das Öffnen der CCU2. Vorweg sollte ich natürlich erwähnen, dass Ihr mit dem Umbau jeglichen Garantieanspruch verliert. Der Umbau geschieht natürlich wie immer auf eigene Gefahr und sollte nur durchgeführt werden, wenn Ihr fachlich etwas von der Arbeit versteht ;-)

Auf der Rückseite der CCU2 befinden sich 4 Torx Schrauben. Ihr benötigt dafür einen T6 Schraubendreher. Nachdem die 4 Schrauben entfernt worden sind, kann das Gehäuse sehr leicht nach vorne geöffnet werden. Wahrscheinlich kommen Euch dann auch 2 Kunststoffteile entgegen, die auf den LEDs sitzen. Die beiden Teile können nachher einfach wieder eingesetzt werden.

Homematic - CCU2 innen

Als nächsten Schritt muss die SMA-Buchse für den Einbau vorbereitet werden. Bei meiner Buchse war am Ende ein kleiner Klick befestigt, damit die Buchse direkt aufgesteckt werden kann. Bei der CCU2 ist das leider nicht vorgesehen, daher müssen wir diese abschneiden und die Seele des Kabels vorsichtig freilegen. Auf dem Foto könnt Ihr erkennen, dass die innere Ader von einer Ummantelung umgeben ist. Die innere Ader habe ich ca. 2 mm freigelegt und den äußeren Schirm zusammen gedreht. Dieser muss später an den Massepunkt angelötet werden.

Homematic - neue Antenne

Die alte Antenne ist ein ca. 8 cm langer Kabelstummel, den Ihr sehr einfach mit einem Lötkolben entfernen könnt. Dazu erhitzt Ihr einfach den Lötpunkt und zupft die alte Antenne ab.

Die neue Antenne wird wie unten im Bild zu sehen ist angelötet. Die innere Ader muss auf den Kontaktpunkt gelötet werden. Der äußere Schirm wird mit dem Gehäuse der Rückseite verbunden. Hier ist an den Seiten bereits durch das einlöten im Werk ein Lötpunkt vorhanden, an diesen habe ich den Schirm einfach angelötet. Ihr müsst aber unbedingt darauf achten, dass sich die Lötstellen nicht berühren. Auch sollte vermieden werden, das Kabel zu lange großer Temperatur auszusetzen, da sonst die innere Isolierung schmilzt und einen Kurzschluss mit dem äußeren Schirm entsteht.

Homematic - CCU2 Antenne

Mit einer ruhigen Hand ist dieser Vorgang in wenigen Sekunden erledigt. Danach habe ich mir noch eine Durchführung für meine Antenne bebaut. Hierfür könnt Ihr wahlweise einen 10 mm Bohrer oder aber den heißen Lötkolben benutzen ;-)

Achtet darauf, dass alle Unterlegscheiben richtig positioniert sind und beim Festdrehen die Antennenleitung nicht verdreht wird.

Homematic - CCU2 neue Antenne - Durchführung

Wenn Ihr alles richtig gemacht habt, könnt Ihr das Gehäuse wieder zusammenschrauben und die CCU2 anschließen. Nun sollte auch Euer Empfang wesentlich besser sein und keine bzw. viel weniger Übertragungsfehler auftreten.

Viel Spaß beim Umbauen ;-)

Update 21.01.2017 Das Funkmodul für den Raspberry Pi könnt Ihr natürlich auch umbauen –> Hier zum neuen Artikel

Passende Beiträge


16 Comments

  • Thomas

    19. März 2017

    Hallo Sebastian,
    zunächst auch von mir herzlichen Dank für die Anleitung. Ich habe mir für meine CCU2 über Amazon die kurze Antenne mit dem Anschlussstück besorgt, habe aber noch eine Frage:
    Wenn ich später vielleicht die größere Antennen verwenden möchte, passt diese dann auf die bereits verbaute Buchse, wo jetzt die kleine Antenne sitzt?
    Vielen Grüße
    Thomas

    Reply
  • Raimund

    29. Januar 2017

    Hallo Sebastian,
    nach dem heutigen Kentnisstand, welche Bauweise ist die Bessere zur Verstärkung des Sendesignals, Ihre oder die von Technikwriter ( http://www.techwriter.de/beispiel/funkeige.htm )

    Reply
  • Dennis

    22. Dezember 2016

    Hallo Sebastian,
    ich bin völlig neu bei dem Thema Hausautomation. Ich habe mir die CCU2 zugelegt und muss allerdings insgesamt vom EG (Standort CCU) über das OG ins DG funken. Und das durch Stahlbetonwände.
    Die Idee, die Reichweite mit der Antenne zu erweitern kam mir auch in den Sinn. Hierzu zwei Fragen:
    1.) Kann ich statt einer Antenne auch zwei anlöten?
    2.) Wie lang darf das Kabel zwischen CCU und der Antenne sein?
    Grund der Fragen ist, dass ich eine Antenne für das EG und OG benutze, da vom EG zum OG die Verbindung klappen sollte und eine Antenne vom EG per Kabel durch unseren Versorgungsschacht dann ins DG lege. Das sind dann aber schon 7-8m. Meinst du das könnte klappen?
    Alternativ könnte ich natürlich ein HM LAN-Gateway für 80€ kaufen.
    Vielen Dank und viele Grüße
    Dennis

    Reply
    • Sebastian

      Sebastian

      22. Dezember 2016

      Hallo Dennis,
      Zu 1.) Nein, das funktioniert leider nicht. Durch solche Aktionen wird der Empfang sogar ins negative beeinflusst.
      Zu 2.) Grundlegend kannst Du ein kurzes! Kabel verwenden um die Antenne z.B. besser auszurichten. Dieses muss natürlich dafür geeignet sein. Ich spreche aber hier von wenigen dcm und nicht mehreren Metern.
      An Deiner Stelle würde ich versuchen über LAN (evtl. Powerline) die CCU ins 1. OB zu bekommen. Die Funkreichweite der CCU2 mit der erweiterten Antenne ist schon sehr enorm. Daher denke ich, dass Du nur im Notfall auf das HM LAN-Gateway zurückgreifen musst.

      Reply
      • Dennis

        22. Dezember 2016

        Danke für Deine schnelle Antwort.
        Ich hatte vergessen, dass wir in jedem Stockwerk schon CAT7 Kabel liegen haben. Leider eben nur die Kabel. D.h. keine Dosen in den Geschossen bzw. kein Patchfeld/Switch/Hub im EG wo alle Kabel zusammenlaufen.
        Ich denke, dass deine Idee vorerst mit Powerline zu arbeiten und die CCU ins OG zu bauen, die momentan günstigste und best Variante ist obwohl, wie du ja auch schreibst, die Garantie flöten geht, wenn ich die Antenne einbaue.
        Danke für Deine Hilfe und deine Zeit!
        Viele Grüße
        Dennis

        Reply
        • Dennis

          24. Januar 2017

          Hallo Sebastian,
          ich hatte am WE endlich mal Zeit meine CCU2 anzuschließen und zu konfigurieren.
          Ich bin zum einen erstaunt aber auch sehr begeistert, dass ohne Hilfsmittel und vor allem ohne Probleme mein GW vom EG über das OG bis ins DG funkt. Und das eben wie schon beschrieben durch Stahlbetonwände! Hätte ich jetzt nicht mit gerechnet.
          Sollte aber doch mal Störungen in der Funkreichweite auftreten, dann überlege ich mir deine Variante mit der Antenne. :-)
          Vielen Dank für deine Hilfe
          Viele Grüße
          Dennis

          Reply
  • Peter

    14. Dezember 2016

    Hallo,

    leider hat sich mit dieser Maßnahme bei mir der Empfang verschlechtert mit der vorgeschlagenden Antenne aus Amazon. Das Durchmessen der Buchse zeigt jedoch keinen Kurzschluss. Auch das Verwenden einer anderen Antenne von einem alten Wlan-Router zeigt keine Besserung. Hat jemand Ideen was da bei mir schief gelaufen ist?

    Viele Grüße

    Reply
    • Sebastian

      Sebastian

      14. Dezember 2016

      Hallo Peter,
      hast Du evtl. beim Löten eine Brücke gebaut? Schau Dir die Lötverbindung nochmal genau an, evtl. mit einer Entlötlitze alles sauber machen und neu probieren. Die Antenne vom WLAN-Router ist leider gar nicht geeignet, da diese für 2,4 GHz ausgelegt ist.

      Reply
  • Wolfgang

    2. Dezember 2016

    ich würde keine allzulange Verlängerung nehmen, denn sonst sind die Verluste im Kabel höher als der Gewinn der Antenne, so kurz wir möglich alles machen.

    meine CCU2 und sogar eine 8 Kanalaktor wurden umgebaut, seitdem sind die Probleme weg. gerade der 8 Kanalempfänger ist sehr schlecht vom Empfang

    Reply
  • Georg

    22. November 2016

    Muß die Antenne genau 868,3 MHz haben oder langt eine Antenne mit 868 MHz?

    Reply
    • Sebastian

      Sebastian

      22. November 2016

      Hallo Georg,
      viele Hersteller schreiben 868 MHz ohne Nachkommastelle auf die Antenne, das passt aber auch!

      Reply
  • tad76

    3. August 2016

    Tach,

    Danke für die gut gemachte Anleitung. Das hat mich motiviert, meine CCU2 auch umzubauen.

    Und was soll ich sagen: Es wirkt Wunder … Ich hatte vorher 3 Geräte, die mehr oder weniger regelmäßig alle paar Tage eine Empfangsstörung angezeigt haben (3 HM-ES-PMS, zwei davon im Keller und einer im ersten Stock). Das hat den Betrieb zwar nicht wirklich gestört aber irgendwie doch genervt.

    Seit dem Umbau hatte ich keine Empfangsstörungen mehr :-)

    Eine Anmerkung noch: Ein „10er Bohrer“ ist auf jeden Fall zu groß für die SMA-Buchse. Ich habe mit einem 6er vorgebohrt (noch zu klein) und dann mit einem 8er gebohrt, das war schon fast zu groß. Schätze mal, 7mm wäre perfekt.

    Reply
    • Sebastian

      Sebastian

      4. August 2016

      Hallo tad76,
      genau das habe ich auch ;-) Seitdem die Antenne drauf ist, poppen keine Meldungen mehr auf. Auch das Übertragen von neuen Datensätzen geht problemloser. Eine kleine Investition, die sich wirklich lohnt. Ich habe mal nachgeschaut, ein 8er Bohrer sollte passen. Hier kommt es aber ein wenig auf das Pictail an, diese unterschieden sich etwas in der Größe. Daher am besten klein anfangen und dann bei Bedarf mit einem größeren Bohrer nacharbeiten.

      Reply
      • Stefan

        7. Februar 2017

        Das Gewinde der SMA-Buchse sollte eigentlich überall gleich sein. Es reichen 6,5 mm.

        Reply
  • Daniel

    25. Juli 2016

    Für mich wäre eine Antenne mit Fuss und ca 1.5m Kabel optimal. Hat jemand Erfahrung mit Antennenkabel bzw Antennen mit Kabel?

    Reply

Schreibe einen Kommentar