Schnelladegeräte für Smartphones – Funktionsweise und unterstütze Geräte

Es drängen immer mehr Schnelladegeräte für Smartphones auf den Markt. Viele werben mit einer verkürzten Ladezeit um mehr als 75%. Was steckt eigentlich hinter diesen Aussagen und wie Funktioniert das Ganze? Der USB Standard wurde ursprünglich auf eine Spannung von 5V festgelegt. Auch war der Strom auf 2A limitiert, sodass ein Akku mit maximal 10 Watt geladen werden konnte. Durch zusätzliche Verluste im Kabel und im Ladegerät wurde dieser theoretische Wert aber nur sehr selten erreicht.

Anker Schnellladegerät

In den meisten Quick Charge Ladegeräten befindet sich ein neuer Chip von Qualcomm. Dieser bringt einen neuen Standard mit, der es ermöglicht den Akku eines Handys mit bis zu 3 A und 12 V zu laden. Das entspricht bis zu 36 Watt. Dieses Ergebnis ist aber nur mit einem USB-C Kabel möglich. Bei älteren USB-Steckern ist die Leistung auf 24 Watt beschränkt.

Das Handy muss diesen neuen Standard natürlich auch unterstützen. Es findet eine Kommunikation zwischen dem Ladegerät und dem Verbrauchter statt. Wie oben schon erwähnt spielt dabei das Kabel ebenfalls eine entscheidende Rolle, damit die maximale Energie übertragen werden kann.

Durch den neuen Standard können zwar wesentlich schnellere Ladegeschwindigkeiten erzielt werden, doch an die häufig angegebenen 75% kommt in der Praxis wohl kaum ein Hersteller heran.

Welche Handy-Modelle werden aktuell unterstützt?

Es gibt eine aktuelle Übersicht auf der Qualcomm Website.

Zum Test habe ich von Anker ein Schnellladegerät mit passendem Kabel zugeschickt bekommen.

Da ich selbst kein unterstütztes Geräte besitze (iPhone), habe ich das Ladegerät zusammen mit einem Freund, der ein Samsung Galaxy S6 besitzt, getestet. Das Gerät war komplett entladen, bereits nach ca. 1 h war der Akku bei ca. 80%. Die 80% Schwelle wird so recht schnell erreicht. Für die letzten 20% werden dann nochmal ca. 30 Minuten fällig. Das ist schon sehr schnell im Vergleich zu einem herkömmlichen Ladegerät.

Anker Kabel Quick Charge

Doch was man dabei nicht vergessen darf, ist die zusätzliche Belastung für den Akku. Umso schneller ein Akku geladen wird, desto mehr Wärme entsteht auch. Diese zusätzliche Belastung kann die Lebensdauer eines Akkus herabsetzen. Daher sollten Ihr das Schnellladegerät nur dann nutzen, wenn Ihr schnell etwas Power benötigt. Wer sein Handy sowieso über die Nacht lädt, kann aus herkömmliche Ladegeräte zurückgreifen.

Das Kabel, das ebenfalls von Anker kommt, macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Es ist dicker als normale Kabel und macht einen sehr robusten Eindruck. Es ist auch etwas starrer. Das Kabel wird mit einer zusätzlichen grauen Tasche geliefert, die zur Aufbewahrung dient.

Das könnte Dich auch interessieren


Schreibe einen Kommentar