Akkus für Homematic-Geräte

Es ist etwas mehr als ein Jahr vergangen, als ich meine ersten Homematic Geräte installiert habe. Angefangen habe ich mit einer einfachen Heizungssteuerung (zum Tutorial). Mittlerweile erstreckt sich meine Installation über die komplette Wohnung und fast jeder Schalter und jede Steckdose ist mit Homematic ausgerüstet. Da viele Geräte mit Batterien funktionieren, ist irgendwann der Zeitpunkt erreicht, wo im größeren Maßstab getauscht werden muss.

Homematic - Batterien

Für Wandthermostate und Funk-Schlater werden z.B. die kleinen AAA-Zellen benötigt. Schon seit längerer Zeit benutze ich in allen mobilen, batteriebetriebenen Geräten die eneloop-Zellen von Panasonic. Die Akkus eignen sich durch die geringe Selbstentladung bestens für Verbraucher mit einem geringen Strombedarf. Bei Homematic-Geräten werden standardmäßig Batterien von Duracell eingesetzt. Das ist aber auf Dauer wenig wirtschaftlich und erzeugt außerdem Unmengen von Müll.

Daher solltet Ihr bitte darauf achten, dass Ihr wiederaufladbare Akkus verwendet. Über die eneloops kann ich bisher nur gute berichtet. Ich habe mittlerweile Zellen, die gute 5 Jahre alt sind und noch fast vollständige Kapazität besitzen. Schaut Euch mal meinen Bericht zu den Akkus an, hier zeige ich Euch auch, worauf Ihr bei einem Ladegerät für diese Zellen achten solltet.

Wem die eneloop Zellen zu teuer sind, kann auch auf die etwas günstigeren Amazon Basic Akkus zurückgreifen. Diese sind baugleich mit den älteren eneloop-Zellen. Auch über diese Akkus habe ich Euch einen Bericht geschrieben, indem Ihr alles nachlesen könnt.


Doch nun zurück zu Homematic. Wie erkenne ich eigentlich, dass eine Batterie zur Neige geht? Am Gerät selbst wird dies nicht immer angezeigt, daher lohnt sich ein Blick in die CCU2 Zentrale. Im oberen Bereich gibt es den Punkt Servicemeldungen. Hierunter erscheint dann eine neue Meldung, die dann so aussieht:

Homematic - Akku leer

Die Zentrale weist Euch darauf hin, dass der Akku eines Gerätes zur Neige geht. Diese Meldung kann auch nicht bestätigt werden, solange die Spannung des Akkus oder der Batterie wieder über der Auslöseschwelle liegt. Die Meldung wird sehr früh generiert und Ihr habt in der Regel noch mehrere Wochen Zeit um zu handeln.

Nachdem die Batterie getauscht worden ist, verschwindet die Meldung aus dem Servicemenü. Die Sensoren müssen nach einem Batterietausch natürlich nicht neu angelernt und programmiert werden!

Das könnte Dich auch interessieren


Schreibe einen Kommentar