Testbericht Anker USB 3.0 dual SD und microSD Kartenleser

Ich habe mir vor kurzer Zeit einen neuen Rechner zugelegt, in erster Linie benötige ich die Leistung für die Bearbeitung von Fotos mit Adobe Lightroom und auch Photoshop (Hier gehts zum Bericht). Da die Fotos immer größer werden, sind auch die Datenmengen, die dabei anfallen nicht zu verachten. In der Vergangenheit hatte ich einen SD-Kartenleser mit USB 2.0, hier verging schon einige Zeit, wenn eine 8 GB SD-Karte komplett auf den PC gezogen werden musste. Im Durchschnitt kam ich auf Übertragungsraten von ca. 6 MB/s.

Anker USB30 SD

Da mein neuer Rechner nun auch eine USB 3.0 Schnittstelle hat, musste etwas neues ;-) Einen sehr kleinen und günstigen Stick habe ich bei Anker gefunden. Viele Kartenleser haben 4 oder mehr Anschlüsse, für SD, CF, MS und weitere. Da mir aber ein reiner SD-Kartenleser völlig ausreicht, wollte ich gerne auf diese zusätzlichen Schnittstellen verzichten. Der Anker USB 3.0 Kartenleser bietet 2 Steckplätzer für eine normale SD-Karte und eine micro SD Karte.

Das schöne an dem Stick ist zudem, dass beide Schnittstellen zeitgleich verwendet werden können. Wenn sich 2 Speicherkarten im Stick befinden, werden auch 2 Geräte gefunden und können auch gleichzeitig genutzt werden.

Da ich ausschließlich microSD-Karten verwende, kommt bei mir ein kleiner Adapter zum Einsatz, der bei fast jeder Karte, die ich gekauft habe beiliegt. Mit dem Anker Stick konnte ich bei einer Transcend Premium Karte (Classe 10) Lesegeschwindigkeiten von ca. 43 MB/sec erreichen. Das Schreiben ging mit 18 MB/sec auch recht flott.

Anker SD-Kartenleser

Mit meiner Sandisk Extreme konnte ich 85 MB/sec lesen und 38 MB/sec Schreiben. Wow! Das war wirklich kein Vergleich zu früher.

Für 10€ bekommt man hier ein wirklich gutes Gerät, das keine überflüssigen Funktionen hat, dass ich beide Karten parallel ansprechen kann hat mich zudem positiv überrascht. Daher eine klare Kaufempfehlung für fotobegeisterte Personen!

Passende Beiträge


Schreibe einen Kommentar