Aktuelle mobile Drucker im Überblick

Fast jeder besitzt mittlerweile ein Smartphone und damit werden nicht nur kräftig Nachrichten versendet, im Netz gesurft, sondern vor allem auch Fotos geschossen. Die Kameras der neusten Modelle werden ja auch immer besser und verdrängen die Kompaktkameras langsam aber sicher vom Markt. Oft werden die Fotos an Freunde geschickt oder auf die Social Media-Plattformen hochgeladen. Doch gerade in Zeiten von Instagram, Facebook und Co. hat sich ein eigentlich rückwärtsgewandter Trend breitgemacht: Fotos auszudrucken ist wieder en Vogue wie man so schön sagt. Der Grund mag sein, dass viele gerade in Zeiten der überall zunehmenden Digitalisierung, auch mal wieder das gute Analoge zu schätzen lernen. In diesem Fall bedeutet das: einen einzigartigen Moment tatsächlich in Händen halten.

Fotosammlung

Wer Fotos sofort an Ort und Stelle Fotos in den Händen halten möchte, was übrigens auf Hochzeiten super gut ankommt, für den hier einige der aktuellen mobile Drucker im Überblick:

  • Selphy-Fotodrucker CP1200 von Canon
    Canon ist nicht nur der weltweit größte Kamerahersteller, sondern bietet auch eine umfangreiche Auswahl an Druckern. Im Januar 2016 erschien der erste Canon Printer für Ausdrucke in 3D, der vor allem die Nachfrage im industriellen und semi-professionellen Bereich decken soll. Zeitgleich hat Canon seinen neuen Selphy-Fotodrucker CP1200 als Nachfolgemodell des Selphy CP910 vorgestellt. Im Vergleich zu anderen Fotodruckern ist dieser zwar relativ groß, hat dafür aber auch einiges zu bieten. Er ist super einfach auch vom Smartphone aus bedienen und es können bis zu 54 Fotoprints erstellt werden. Zudem hat der Drucker ein Farbdisplay und wird mit der passenden Tinte geliefert, die bei Bedarf günstig unter hq-patronen.de nachgekauft werden kann.
  • Polaroid-Zip
    Die Firma Polaroid ist seit jeher bekannt für ihre Sofortbildkameras. 2008 meldete das Unternehmen Insolvenz an, ist aktuell jedoch wieder im Geschäft. Erst im Januar dieses Jahres hat die Firma bekannt gegeben, dass sie nun auch einen 3D-Drucker plant. Mit dem mobilen Drucker Polaroid-Zip, der mittlerweile seit einigen Monaten auf dem Markt ist, kann man ohne Tinte, dafür aber auf speziellem Zink-Papier drucken. Die Bildqualität ist zwar nur durchschnittlich, dafür ist der Printer sehr kompakt und gerade einmal so groß wie ein Smartphone. Das Ganze funktioniert kabellos per Bluetooth-Verbindung.
  • Instax Share von Fujifilm
    Instax Share von Fujifilm ist ebenso wie der Polaroid-Zip bereits seit einigen Monaten auf dem Markt. Der Drucker funktioniert auch mit ausgewählten Kameras wie zum Beispiel der Fujifilm Finepix X-Serie und ist fast so klein wie der Polaroid-Zip und funktioniert ebenfalls mit Thermosublimation.

Das könnte Dich auch interessieren


Schreibe einen Kommentar