Samsung Galaxy S7 auf dem Prüfstand

Laut Samsung waren die europäischen Vorbestellungszahlen für die neuen Smartphones Galaxy S7 und Galaxy S 7 Edge 2,5 mal so hoch wie bei der vorherigen Generation. Jetzt sind die Smartphones an die Kunden ausgeliefert worden und die ersten Testberichte sind auch bereits erschienen und liefern bezüglich der Wasserdichte unterschiedliche Ergebnisse. In punkto Kameraqualität und Performance bestechen Galaxy S7 und S7 Edge jedoch und stellen das iPhone 6s in den Schatten. 

Die neuen Samsung-Galaxy-Smartphones waren im Februar auf dem „Mobile World Congress“ in Barcelona vorgestellt worden. Nach Erscheinen und Auslieferung lässt sich festhalten: Das Galaxy S7 überzeugt. Anstatt sich neu zu erfinden, hat Samsung den Vorgänger S6 optimiert. Besonders beeindrucken Kameraqualität und Leistung des Galaxy S7 und S7 Edge. Die Sensibilität des Touchscreens beim Wischen und Tippen wird durch acht leistungsstarke Prozessorkerne ermöglicht. Das kommt besonders dem Gaming-Vergnügen zu Gute. Die neue „Game Launcher“-App erleichtert es außerdem, beim Spielen „Let’s Play“-Videos aufzunehmen, bei denen man sowohl den Bildschirm als auch sich selbst beim Spielen filmen kann.

Herausragende Kamera

Die Kamera war schon bei der Vorstellung des neuen Samsung-Smartphones gelobt worden. Sie besitzt zwar weniger Megapixel als ihr Vorgänger, aber dafür einen wesentlich lichtempfindlicheren Sensor. In der Dämmerung können Fotos geschossen werden, auf denen trotz schummrigen Lichtverhältnissen kaum Bildrauschen sichtbar ist. Durch die hohe Pixeldichte beeindruckt auch die Anzeige der Bilder auf dem Display, das übrigens an den Rändern gebogen ist. Allerdings gibt es auch einen Nachteil: Farben werden zum Beispiel beim Anschauen von Videos an den Biegungen etwas verfälscht wiedergegeben, bemängelt das Magazin c’t. Das S7 Edge kann zu einem stolzen Preis von 800€ erworben werden, das S7 kostet rund 700€. Wer das Samsung Galaxy S7 bei einem Händler wie 1&1 bestellt, kann es je nach zugehörigem Tarif auch schon wesentlich günstiger bekommen.

Kälte, Hitze, Feuchtigkeit

Das Galaxy S7 soll laut Hersteller bis zu 30 Minuten einer Wassertiefe von bis zu 1,5 Metern standhalten. Diesen Test besteht das S7 in der Praxis nur teilweise. Beim langen kompletten Eintauchen unter Wasser nahmen die Lautsprecher Schaden. Davon abgesehen funktionierte das Telefon auch nach dem Tauchgang einwandfrei. Man sollte die Wasserfestigkeit also nicht ausreizen. Kürzere Tests besteht das Telefon allerdings ohne Probleme. Besonders drastisch dargestellt wird das in den berühmt-berüchtigten Extremtests von YouTubern wie „TechRax“, die das aktuelle Smartphone in einer Pfanne mit kochendem Wasser brutzeln ließen. Nach dem Test in heißem Wasser wurde es für ein paar Minuten in ein Gefrierfach gelegt. Im Anschluss konnte es problemlos wieder gestartet werden.

Bildrechte: Flickr Samsung Galaxy S7 características del rival del iPhone 7 iphonedigital CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Schreibe einen Kommentar