Informationen zu Nickel-Zink (NiZn) Akkus mit 1,6V Spannung

Normale Batterien sind für den Einweg-Gebrauch vorgesehen und daher nicht gerade gut für die Umwelt. In Deutschland ist die Batterie in jedem Supermarkt für wenig Geld verfügbar. Dabei handelt es sich fast ausschließlich um Alkali-Mangan-Zellen, die eine Zellenspannung von 1,5 Vhaben. Üblicherweise besitzen diese Zellen eine Kapazität von 3000 mAh (Typ AA).

Batterien
Bei der Verwendung in Hochstromverbraucher sinkt die Zellenpannung bei normalen Batterien sehr schnell ab, nach einer kurzen Regenerationsphase liefert die Zelle wieder für kurze Zeit Energie. Beobachten kann man diesen Vorgang sehr gut, wenn die Zelle in der Sonne liegt, hier kann der Eindruck entstehen, dass dadurch die Batterie aufgeladen werden kann. Wärme beschleunigt allerdings nur die Regeneration einer Alkalie-Mangan-Zelle.

Doch scheinbar leere Batterien, die z.B. aus einem Blitzgerät kommen können noch sehr lange Zeit in Kleinverbrauchern wie Uhren oder Fernbedienungen genutzt werden, daher sollten Batterien, die auf den ersten Blick leer sind nicht direkt weggeschmissen werden.

Doch welche Alternativen gibt es zu Batterien mit einer Spannung von 1,5V?

 

Neue NiMh Akkus haben eine Zellenspannung von nur 1,2V das macht sich gerade bei Verbrauchern bemerkbar, die auf eine höhere Spannung angewiesen sind. Für Fotografen kann dieser Umstand zu einem Problem werden. Zwar haben Hersteller wie Panasonic die eneloop Pro auf den Markt gebracht, die zwar einen niedrigeren Innenwiderstand aufweisen und daher besser für Blitzgeräte geeignet sind, doch können diese Zellen den Spannungsunterschied dadurch nicht ganz wett machen.

Eine Möglichkeit ist die Nutzung von Nickel-Zink Akkus (NiZn). Diese gib
t es zwar schon recht lange auf dem Markt doch erst seit kurzer Zeit gibt es Zellen, die eine konkurrenzfähige Lebensdauer bei einem vertretbaren Preis vorweisen können. Die Zellenspannung von NiZn Akkus liegt bei 1,6V.

Bisher gibt es leider nur wenig Hersteller, die diese NiZn Akkus fertigen, Ansmann bietet die NiZn AA-Zellen mit 2500 mWh an.

NiZn AkkusWas sind die Vor- und Nachteile von Nickel-Zink Zellen? Die höhere Spannung ist gerade bei Verbrauchern sinnvoll, die wie Energie in einer kurzen Zeit benötigen, dazu zählen Blitzgeräte, Funk-Mikrofone und LED-Strahler die mit Akkus gespeist werden. Die meisten genannten Verbraucher sind dabei eher im professionellen Bereich anzusiedeln.

Die Spannung der Zellen bleibt sehr lange konstant und fällt dann sehr schnell ab. Das ist zum einen ein Vorteil, da so ein Maximum an Energie aus den Zellen gezogen werden kann, kann aber auch zum Nachteil werden, da so nur schwer vorherzusehen ist, wann die Akkus leer sind. Bei Taschenlampen oder der Beleuchtung von Fahrrädern sollte so immer ein zweiter Satz mitgeführt werden.

Batterien 2

Ein weiterer Nachteil der Akkus ist, dass für das Laden spezielle Ladegeräte benötigt werden, hier gibt es nur wenige auf dem Markt, die leider noch recht teuer sind. Die günstigsten sind für etwa 30€ zu haben, bessere mit intelligenter Lade- und Überwachungsfunktionen kosten etwas mehr. Hier kann auf den Ansmann Charge Manager 410 oder den Charge Manager 2016 zurück gegriffen werden.

Die Ladezeit ist im Vergleich zu 1,2V eneloop Zellen länger und sollte berücksichtigt werden.

Die Wirtschaftlichkeit bei solchen Akkus stellt sich erst nach einer Benutzung >10 im Vergleich zu normalen Batterien ein. Das lohnt sich also nur für Personen, die entweder privat häufig Geräte verwenden, die auf eine höhere Spannung angewiesen sind oder aber beruflich damit zu tun haben.

Für die Umwelt ist es allemal besser als auf Einweg-Batterien zu setzen. Interessante Artikel zum Akku Thema findet Ihr in der Wikipedia, empfehlen kann ich das Batteriegesetz und die Artikel zu NiCd und NiMh Akkus.

Das könnte Dich auch interessieren


2 Comments

  • Sebastian

    Sebastian

    20. März 2016

    Hallo Gue, danke für den Hinweis! Ich finde die NiZn Akkus recht interessant, kennst Du andere, bessere Hersteller? Conrad hatte welche im Programm, diese habe ich aber lange nicht mehr gesehen.

    Reply
  • Gue

    20. März 2016

    Anmerkung: Annsmann gibt die Kapazität mit 2500mWh an nicht in mAh. Korrekterweise wären das 1500mAh, aber natürlich bei einer Nennspannung von 1,6V statt 1,2V, was einer vergleichbaren NiMh-Kapazität von knappen 1900mAh entspricht. Leider ist Ansmann aber kein Markenname was Akkus betrifft sondern nur ein Reseller von billigem Chinakram und rundet die Angaben somit oft großzügig auf…

    Reply

Schreibe einen Kommentar