GSM/SMS/RFID Alarmanlage G5 von Chuango im Test

Nachdem ich mit ausreichender Beleuchtung rund ums eigene Haus, schon für ein gutes Maß an Prävention gesorgt habe und jeder Winkel vom Außenbereich von HiKam A7 IP Kameras erfasst wird, komme ich jetzt zum Finale der Serie Haussicherheit, mit dem Einbau einer passenden und sogar preiswerten Alarmanlage.

Eine Alarmanlage muss für mich nicht nur zuverlässig, sondern auch kinderleicht zu bedienen sein. Dieses ist in meinem Haushalt auch wörtlich zu nehmen, weil meine kleinen Töchter verständlicherweise Technik gegenüber nicht abgeneigt sind, aber komplexe Systeme natürlich noch nicht bedienen können. Aber auch andere autorisierte Personen, sollen ohne großen und komplizierten Aufwand, die Anlage vor dem Betreten deaktivieren und beim Verlassen des Hauses aktivieren können. Zu guter letzt soll der ganze Spaß auch kein Vermögen kosten und hier kommt nun Chuango bzw. VisorTech, die Hausmarke von Pearl ins Spiel. Beide vertreiben bereits seit ein paar Jahren das selbe GSM/SMS RFID Alarm System, welches ich euch hier vorstellen möchte.

Alarmsystem G5 - 6

Im Vorfeld sei noch gesagt, dass ich schon einige Systeme getestet habe, welche aber aus verschiedenen Gründen, nicht einmal einen kleinen Artikel wert waren. Es fällt für mich persönlich auch der gesamte Bereich SmartHome als Alarmsystem raus. Zum einen liegt dieses an der teilweise einfach noch nicht ausgereiften Software und alle Systeme erfordern einen Internetzugang und eine funktionierende und dauerhaft zur Verfügung stehende Server Infrastruktur des Anbieters bzw. Herstellers. Die Information über einen Alarm soll natürlich zuverlässig erfolgen und wenn dieses über Push, E-Mail oder ein SMS Gateway eines Anbieters läuft, bin ich auf Gedeih und Verderb auf den angewiesen. Macht der Anbieter dicht, oder stellt zumindest die Sparte ein, guckt man sehr doof aus der Röhre und das System ist in vielen Fällen dann sogar wertlos.

Daher ist SMS oder ein Anruf über eine eigene SIM Karte in der Anlage, die mit Abstand zuverlässigste und auch Zukunftsorientierteste Lösung. Das ganze ist auch sehr kostenneutral, weil die meisten Prepaid Anbieter haben sogenannte Community-Flats im Angebot. Ich habe als Beispiel selbst eine Vodafone SIM im Smartphone und in der Alarmanlage sitzt eine CallYa Karte ohne Grundgebühr und Laufzeit und die ist „nur“ mit der Community-Option für 2,99€ im Monat ausgestattet und die bietet eine Minuten- und SMS-Flat ins gesamte deutsche Vodafone-Mobilfunknetz. Solche Optionen gibt es aber bei fast jedem Netzanbieter und rund 3 Euronen im Monat, ist mir eine zuverlässige Haussicherheit natürlich locker wert.


Ich wollte auch ein System verwenden, welches schon länger auf dem Markt ist und somit hoffentlich die ganzen Kinderkrankheiten bereits ausgemerzt sind. Es gibt auch Modelle, welche GSM und Festnetz kombinieren und ein Display haben, aber das war mir nicht wichtig und der Anschluss zum Festnetz wäre auch zu weit vom Montageort entfernt. Nachdem ich jetzt meine Beweggründe kurz erläutert habe, wollen wir und mal der eigentlichen Anlage widmen. Diese ist in Deutschland direkt vom Hersteller Chuango unter der Bezeichnung CHU CG-G5 oder Alarm G5 und als Ableger von VisorTech unter der Bezeichnung MD-4800 Pro erhältlich. Beide Systeme und deren Komponenten sind untereinander voll kompatibel. Wer hier wie ich etwas Geld sparen möchte, kann dann bei zusätzlichen Komponenten wie etwa den Tür- & Fenstersensoren, auf VisorTech zurückgreifen, weil diese dort etwas günstiger zu bekommen sind.

[mwm-aal-display]

Die Grundfunktion der Basisstation (CHU CG-G5X)

Die eigentliche Basis ist mit ihren bescheidenen 126 × 36 × 130 mm von den Abmaßen schön überschaubar und macht im weißem Klavierlack auch optisch eine gute Figur. Sie kann bequem an der Wand befestigt werden und wird nicht nur per Netzteil, sondern bei einem Stromausfall auch über zwei 3,7 V 800 mAh Lithium-Akku mit Strom versorgt. Sollte es zu einem Stromausfall kommen und die Akkus müssen übernehmen, wird man darüber per SMS informiert. Das gleich gilt, wenn der Sabotageschalter bemerkt, dass jemand versucht die Basis zu demontieren und in dem Fall schlägt sie auch sofort Alarm. Die 110 dB der internen Sirene sind auch nicht zu überhören und zusätzlich würden auch die optionalen außen und Innensirenen mit anschlagen.


Grundsätzlich funktioniert das Alarmsystem so, wenn einer der Sensoren auslöst, wird die Anlage den Alarm signalisieren (Sirene) und eine SMS an alle Alarmnummern schicken. Sobald der SMS versendet ist, werden alle gespeicherten (maximal 5 Stück) Alarmrufnummern der Reihe nach angerufen. Man kann die Anlage auch verzögert scharfgeschalten, sodaß man genügend Zeit hat, das Areal zu verlassen, bevor ein Alarm ausgelöst wird. Zum Anzeigen der Verzögerung ertönt in kurzen Abständen ein Signal aus dem internen Lautsprecher. In den letzten 15 Sekunden wird die Abfolge kürzer. Alternativ kann die Anlage auch bequem per Fernbedienung gesteuert werden.

Im Basisset wird neben der eigentlichen Anlage, auch 1 drahtloser Tür-/Fensterkontakt, ein Haustierimmuner Bewegungsmelder, zwei drahtlose Fernbedienungen und zwei RFID Chips mitgeliefert. Ich habe hier die Sensoren von VisorTech verlinkt, welche etwas günstiger sind, aber es sind genau die selben Sensoren, wie direkt von Chuango. Die Anlage unterstützt Quadband und ist so mit jeder beliebigen SIM Karte zu betreiben.

Alarmsystem G5 - 1

Kinderleichte Bedienung per RFID Chip

Ein besonderes Highlight sind die kleinen RFID Chips, welche es auch Kindern ermöglichen, die Alarmanlage einfach vor dem Betreten zu deaktivieren. Dazu verwendet man am besten dann ein optional erhältliches Kabelloses Bedienfeld mit Tastatur und einer Lesemöglichkeit für die RFID Chips.

Alarmsystem G5 - 8

Die kleinen RFID Chips werden einfach direkt an die Anlage, oder an das Kabellose Bedienfeld gehalten, welches man wie hier zu sehen auch vor der Tür montieren kann. Das Bedienfeld ist mit einem Sabotageschalter ausgestattet und schlägt bei Demontage, oder Beschädigung sofort Alarm. Die Erkennung der RFID Chips funktioniert tadellos und ist ein wirkliches Highlight dieser günstigen Alarmanlage.

Alarmsystem G5 - 4Über das externe Bedienfeld stehen einem, bis auf das verbinden von neuen Sensoren und dem Aufbau eines Anrufs, die gleichen Funktionen wie an der Basis zur Verfügung. Es werden insgesamt 10 RFID Chips unterstützt und für vier von ihnen, können auch individuelle Namen bzw. Bezeichnungen vergeben werden. Wer möchte kann sich somit per SMS informieren lassen, wenn einer der RFID Chips verwendet wurde.


Fernbedienungen

Neben den RFID Chips, liegen auch noch zwei kleine Fernbedienungen mit einer Reichweite von bis zu 50 Metern bei. Mit diesen lässt sich die Anlage scharf und unscharf schalten, der Heim Modus aktivieren und es gibt einen SOS Panic Button, welcher dann umgehend den Alarm auslöst.

Alarmsystem G5 - 5
Die einzelnen Knöpfe haben einen sehr guten Druckpunkt und man muss sie auch ca. 1 Sekunde gedrückt halten, damit eine der Aktionen ausgeführt wird. Dieses reduziert das Risiko, die Anlage unabsichtlich aus der Tasche heraus zu bedienen. Bei mir hängt am Schlüsselbund nur ein RFID Chip, weil die Fernbedienung trage ich nicht mit mir herum. Das scharf schalten geht ja auch an der Anlage mit der einstellbaren Verzögerung von bis zu 300 Sek. und ebenfalls (per PIN geschützt) am Kabellosen Tastenfeld.

Tür-/Fentersensoren

Es gibt ja einige Sensoren, die man mit der Anlage koppeln kann und am wichtigsten sind sicherlich die Tür und Fenstersensoren. Ich habe hier schon so einiges gesehen und manche Sensoren von anderen Herstellern, sind in ihrer Hässlichkeit (mit Antenne) kaum zu übertreffen und ähneln eher einem Walkie Talkie für Kinder. Ja sie hängen oft oben am Türrahmen und werden dann auch irgendwann nicht mehr so wahrgenommen, aber dennoch sollen sie doch irgendwie optisch etwas ansprechend sein.

Alarmsystem G5 - 2

Die Tür-/Fenstersensoren von Chuango sind mit den Maßen (großes Teil) Höhe 7,5, Breite 3,5, Tiefe 2 cm wirklich recht dezent. Sie verfügen über eine ganz kleine LED, welche immer leuchtet, wenn der Sensor ausgelöst hat. Im Gegensatz zu anderen Herstellern wie etwa Devolo, ist die LED aber wirklich sehr dezent und stört nicht. Der Sensor wird über eine AA Batterie betrieben und die hält je nach Nutzung zwischen 8 und 12 Monaten durch. Geht übrigens die Batteriespannung eines Sensoren zur Neige, erhält man darüber auch frühzeitig eine SMS. Ebenfalls ein sehr praktisches und auch seltenes Feature bei Anlagen in dieser Preisklasse. Bei den Sensoren müssen die beiden Teile auch nicht direkt gegenüberliegen und somit ist auch ein Versatz von 2 bis 3 cm, etwa bei einer auf den Türrahmen aufliegenden Tür kein Problem.

Unterschiedliche Bereiche festlegen

Ein weiteres Highlight der Anlage ist die Sensor-Gruppierung: Jeden Sensor kann man einer der drei unterschiedlichen Gruppen bzw. Bereiche zuordnen. Die Tür- und Fenstersensoren sind werksseitig der Normalgruppe zugeordnet und diese Gruppe wird immer einen Alarm auslösen, wenn die Anlage scharf geschaltet ist. Man kann aber auch Sensoren wie innere Türen, oder Bewegungsmelder der Heimgruppe zuordnen und die sind dann deaktiviert, wenn der Heimmodus eingeschaltet ist. Dadurch erreicht man eine „Außenhautsicherung“, bei der z.B. die äußeren Türen und Fenster geschützt sind, innere Bewegungsmelder und spezielle Bereiche jedoch nicht, was auch sehr Haustierfreundlich ist.

Alarmsystem G5 - 9

Den unterschiedlichen Sensoren kann man wie auch den RFID Chips, Namen bzw. Bezeichnungen mit bis zu 30 Zeichen geben. So wird man nicht nur über das reine auslösen eines Sensors informiert, sondern man sieht so auch genau, welcher der Sensoren ausgelöst hat.


Der Bewegungsmelder

Ein Bewegungsmelder ist werksseitig der „Heimgruppe“ zugeordnet und wenn die Anlage auf „Heimmodus“ geschaltet ist, würde der Bewegungsmelder wie beschrieben keinen Alarm auslösen. So kann man (oder Haustiere) sich im inneren des Hauses frei bewegen und nur wenn definitiv keiner Zuhause ist, schalte ich auf den „normalen“ Alarmmodus, welcher dann auch durch Bewegung im inneren ausgelöst wird.

Alarmsystem G5 - 7

Beim Bewegungsmelder kann die kleine LED, welche bei Erkennung leuchtet, übrigens komplett auch deaktiviert werden. Auch ein sehr seltenes Feature und in Bewertungen zu anderen Anlagen habe ich gelesen, dass die leuchtende LED viele Leute nervt. Die Reichweite beträgt maximal 8 m und er hat einen Erfassungswinkel von 110° und ist
Temperaturbeständig von -10°C bis 55°C. Der Bewegungsmelder ist aber eher etwas für den Innenbereich und wird von 2 AAA Batterien betrieben. Seine Maße betragen 108 x 52 x 37 mm und er hat eine kleine Halterung mit einem Kugelgelenk.

Die Sirene(n)

In der Basisstation ist ja bereits eine Sirene verbaut und diese schafft auch 110 dB mit einer Alarmdauer zwischen 1-9 min. Die Lautstärke der Sirene in der Anlage, kann man auch auf leise stellen, oder sogar ganz ausschalten und bekommt dann sozusagen einen stillen Alarm. Das ist vor allem in den ersten Tagen der Einrichtung interessant, wenn man die einzelnen Sensoren usw. anlernt. Man kann die Anlage auch mit externen Strobe Sirenen und mit einer Innensirene inkl. Blitzlicht erweitern.

Alarmsystem G5 - 3

Die Innensirene wird einfach in eine Steckdose gesteckt und hat auch 110 dB und auch noch ein helles Blitzlicht. Bei einem Stromausfall, wird sie von einem 3,7 V/600 mA Akku weiter versorgt. Für den Außenbereich gibt es auch eine Sirene mit rotem Blitzlicht und ebenfalls verbautem Lithium-Akku 3,7 V/1200 mAh, welcher bei einem Stromausfall die Versorgung gewährleistet. Die Außensirene muss aber mit einer Steckdose verbunden werden, weil die Akkus ja nur für den Notfall gedacht sind.

Viele weitere Sensoren verfügbar

Neben den üblichen Verdächtigen, gibt es noch weitere Sensoren, die sich mit der Anlage koppeln lassen und über die man dann auch unterwegs per SMS informiert wird. Generell kann man bis zu 50 Sensoren mit der Anlage koppeln. Es stehen als Sensoren Rauchmelder, Gasmelder, Glasbuchmelder, Wassermelder, Vibrationsmelder und auch ein Panic Taster zur Verfügung.

Sehr hohe Reichweite

Alle bei mir im Haus angebrachten Sensoren, können auch über 2 Stockwerke bei sehr massiven Wänden und ohne Verzögerung kommunizieren. Auch die Fernbedienung funktioniert ohne Probleme von der Straße aus, aber wer ein großes Areal, oder auch anliegende Gebäude mit Sensoren ausstatten möchte und Probleme mit der Reichweite kommt, der kann auch auf einen passenden Signal Verstärker zurückgreifen.

Bedienung per SMS und App

Die Anlage verfügt ja über kein WLAN Modul und daher läuft auch die Konfiguration rein per Befehle über SMS, welche man der verständlichen Bedienungsanleitung entnehmen kann. Wenn ich zum Beispiel des Namen des 3 angelernten Sensors einsehen möchte, schicke ich der Anlage eine SMS mit der Nummer 93, wobei die 9 für Konfiguration der Sensoren und die 3 für die Nummer des eigentlichen Sensors steht. Jetzt erhalte ich eine SMS mit der Bezeichnung und um diese zu ändern, kopiere ich den Text und verändere einfach die gewünschten Werte. Damit antworte ich dann auf die SMS, und die erfolgte Änderung wird mir wiederum per SMS bestätigt. Änderungen am System, können natürlich nur von Geräten durchgeführt werden, dessen Rufnummer in der Anlage auch gespeichert und somit dafür autorisiert sind.

Alarmsystem G5 - 11

Chuango bietet auch eine App für iOS und Android an, welche zwar im Hintergrund auch per SMS mit der Anlage kommuniziert, aber die Bedienung so etwas vereinfacht.

Alarmsystem G5 – 12

G5 Alarm
Preis: Kostenlos
G5 Alarm
Preis: Kostenlos

Benachrichtigungen im Ernstfall

Natürlich will man sofort und auch überall wissen, wenn die Anlage Alarm schlägt und dieses wird dann per SMS und im zweiten Schritt per Anruf realisiert. Auch hier wieder ein Vorteil, wenn man auf eine GSM Anlage setzt, weil eine SMS flutscht immer noch irgendwie durchs Netz und Anruf geht auch fast immer. Bei einem Zugriff per Internet auf ein SmartHome System, sieht es mit den Anforderungen schon ganz anders aus. Man kann hier insgesamt 5 Nummern angeben und pro Rufnummer SMS und/oder Anruf einstellen. Wenn man einen Alarmanruf erhält, kann man nach dem Abheben die Funktionen der Anlage durch Direkteingabe von Tastaturbefehlen steuern. (0) Unscharf, (1) Scharf, (6) Sirene aus, (9) Sirene ein, (*) Gegensprechen & (#) Alarmnachricht.

Eingewöhnungsphase

Die Anlage ist laut und mit den Außensirenen wird es noch lauter und das soll ja auch grundsätzlich so sein. Fehlalarme seitens der Technik gab es bei mir keinen einzigen, aber was es gab, waren menschliche Fehler aus reiner Gewohnheit. Es ist auch ganz normal, dass man sich erstmal daran gewöhnen muss und hier hilft einem in den ersten Tagen der Stille Modus der internen Sirene. Einfach „so wie immer“ als erster die Tür öffnen, ist halt nicht mehr bzw. die Nachbarn werden es einem danken. Es muss sich erstmal einspielen, dass man jetzt eine Alarmanlage unscharf schalten muss, bevor man als erster die Haustür öffnet. Somit hatte ich die Außensirenen zwar bereits eingerichtet, aber noch nicht aktiv geschaltet und mich erstmal nur bei einem Alarm per SMS informieren lassen. Wenn genügend Wasser den Rhein hinabgeflossen ist und es keine selbst verursachten Alarme mehr gibt, kann mit gutem Gewissen auf Sirenenmodus umgeschaltet werden.

Fazit

Ich vermisse an der Anlage wirklich nichts. Sie ich gut verarbeitet, reagiert zuverlässig und ist dank RFID auch für die Kids einfach zu bedienen. Ja das Kabellose Bedienfeld macht nicht gerade den hochwertigsten Eindruck, aber funktioniert tadellos und darauf kommt es nunmal an. Die gesamte Menüstruktur ist verständlich und auch sauber ins Deutsche übersetzt. Die Bedienung per SMS nach dem Frage-Antwort-System kann aus dem Kopf, oder etwas bequemer über eine passende App erfolgen. Die zusätzlichen Sensoren sind insgesamt sehr günstig und es gibt davon wirklich eine Menge. Alles in allem gibt es von mir eine ganz klare Kaufempfehlung für die Alarm G5 von Chuango.

Passende Beiträge


37 Comments

  • Aj

    5. Mai 2017

    Gibt es kompatible tierimmune bewegungsmelder zu den VisorTech Anlagen? Habe eine 28kg hund

    Reply
  • Andreas

    17. April 2017

    Hallo zusammnen. Meine Chuango Anlage hat öfters Fehlalarme. 2 Fragen: wie kann ich die Batterien in den Sensoren tauschen ohne Alarm auszulösen? Oder kann man die ganze Anlage ganz ausschalten? Wenn ich aus der Basisstation die Batterien entferne, geht die Aussensirene los.

    Reply
    • Michael

      17. April 2017

      Einfach in den Testmodus gehen, dann kriegst nur die Meldung das 1 Sensor was gemacht hat, aber keinen Alarm, der Testmodus läuft 10 min und danach musst den halt wieder starten

      Reply
  • Michael Ferstl

    31. Januar 2017

    Hi Marc,
    Toller Bericht! Ich hab auch so ein Teil und hab jetzt das Problem, daß nicht mehr alle Sensoren editierbar sind und auch nicht angezeigt werden, aber trotzdem einen Alarm auslösen auch mit dem damals eingestellten Namen. Ich sollte 19 Sensoren in meiner Liste haben, habe aber nur 17 – ist Dir das auch schon so passiert?

    mfG
    michael

    Reply
  • Stefan

    24. Januar 2017

    Hallo meine G5 löst seit einigen Tagen immer wieder sporadisch Alarm aus.Ohne das eine Bewegung statt findet.danach bekomme ich ständig diese Meldung per SMS : 0057006F0068006E007A0069006D006D00650072
    Hoffe du kannst mir helfen.lg vom.Bodensee

    Reply
    • Marc Broch

      Marc Broch

      24. Januar 2017

      Hallo Stefan, den Fehler hatte ich nicht nicht. Um genau zu sein, hatte ich noch neue einen Fehler mit der Anlage. Hier kannst du eher nur nach dem Ausschluss verfahren vorgehen. Einen Sensor nach dem anderen abmelden. Oder alle abmelden und die Anlage zurücksetzen und bei einrichten. Das geht am schnellsten.

      Reply
  • Andrej

    22. Dezember 2016

    Hallo. Ich habe die gleiche Alarmanlage mit Außensirene und diese funktioniert auch. Mein Nachbar hat auch diese Anlage und da haben wir ein Problem das wenn man die Anlage scharf oder unscharf schaltet ertönt kein Quittierungston an der Außensirene. Bei meiner Anlage ist das der Fall. Kann man oder muss man das Programmieren? Und wenn wie ?

    Reply
  • Oliver

    6. Dezember 2016

    Hi Marc,
    ich habe ein Problem: ( Gerät O2)
    Die SMS an die Station (via Apple App) werden zurückgewiesen mit dem Hinweis:
    „Vorgang abgebrochen – Tekefonnr. Ist nicht autorisiert.“
    Ich finde im Manual keinen Hinweis, wie man eine Telefonnr. (Welche – die der Sim der Anlage oder die eingehende?) autorisiert..

    Reply
    • Michael

      18. Februar 2017

      Hi Oliver,
      Wahrscheinlich hast du es eh schon gelöst, aber für andere die hier herkommen.
      Du musst die Nummer die Du zum Steuern der Anlage verwenden willst einfach als eine der 6 Alarmrufnummern speichern. Wichtig, wenn keine Alarmrufnummer gespeichert ist kann jeder der die Telefonnummer der Simkarte hat die Anlage bedienen

      Reply
  • Stefan

    16. November 2016

    Hallo!

    Ich habe eine Frage zum Scharf bzw. Unscharf schalten der Anlage. Ich möchte die Anlage gerne extern über RFID schalten. Ist das Tastatur Pad für den Außenbetrieb geeignet?

    Reply
    • Marc Broch

      Marc Broch

      16. November 2016

      Hallo Stefan, die im Artikel zu sehenden Chuango WK7000 Tastatur, ist offiziell weder wasserdicht noch feuchtigkeitsfest. Die hängt bei mir am Nebeneingang. Bekommt zwar Feuchtigkeit usw. ab, aber ist nicht direkt dem Regen ausgeliefert. An der vorderen Haustür wollte ich noch eins anbringen und dort kommt dann das Smanos WK8000 zu Einsatz. Die ist Wasserdicht und ermöglicht auch das scharfgeschalten. Mit der anderen Tastatur kannst Du die Anlage „nur“ entschärfen, was mir bis jetzt als Anwendungsfall aber ausreicht. Du solltest bei beiden Versionen das indirekte Schalten per RFID aktivieren bzw. das direkte deaktivieren. Bedeutet man muss die Sterntaste drücken, damit die Tastatur „aufgeweckt“ wird. Man kann sofort danach den RFID Chip verwenden. Das spart Strom und ist wichtig, wenn die Tastatur per Batterie betrieben wird. Ansonsten kannst Du sie auch per 12V mit Dauerstrom versorgen, falls das bei Dir machbar ist.

      Reply
  • LUC

    26. August 2016

    Hallo hab die Anlage seit paar Wochen im Einsatz. 1-2x am Tag schaltet sich die Anlage einfach von alleine an!? Weiss jemand was das Problem sein könnte? KI ?

    Reply
    • Marc Broch

      26. August 2016

      Löst kein Sensor aus? Was ist denn die Meldung in der SMS ? Hast du die Anlage schon mal zurückgesetzt?

      Reply
  • Daniel

    12. August 2016

    Leider sind die Komponenten von Smanos und Chuango untereinander NICHT kompatibel, obwohl sie meist genau gleich aussehen und sogar aus der gleichen Firma stammen. Chuango-Sensoren nutzen die 433MHz Frequenz (störanfälliger aber kostengünstiger), Smanos-Sensoren verwenden die 868MHz Frequenz (sicher aber teuerer).
    Dies habe ich abgeklärt, da ich gerne meine Smanos Anlage mit günstigeren Chuango Komponenten erweitert hätte. Gruss aus der [+] Dani

    Reply
  • Christian

    22. Juli 2016

    Hallo ich bekomme den Admin und den User code nicht geändert was mache ich falsch wie funktioniert das

    Reply
    • Ralf

      18. März 2017

      Hallo Marc,

      Ich hoffe Du kannst mir helfen. Bei meiner G5 geht seit ein paar Tagen ein Abmelden mit einem der beiden RFID Chips nicht mehr. Vielleicht ist dieser defekt oder hat sich irgend wie von der Anlage abgemeldet. Darauf hin wollte ich diesen an der Anlage gem. der Beschreibung „neue Chips anmelden“ nochmal sehen ob ich diesen anmelden kann oder was passiert. Dafür ist es ja erforderlich den PIN gefolgt von der Scharfschaltaste an der Anlage einzugeben, worauf dann dieses Taste aufleuchten soll.
      Dieses tut es bei mir leider nicht. Die Taste leuchtet nicht auf. Die Anlage ist auch an der Steckdose angeschlossen ( gem. Bedienungsanleitung).
      Was könnte das Problem sein, einmal für den Chip das der aufeinmal nicht mehr ging und das ich die Anlage nicht in diesen Modus versetzen kann. Hoffe Du kannst mir helfen und über eine baldige Antwort würde ich mich sehr freuen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Ralf

      Reply
      • G.

        28. März 2017

        Hallo Ralf, hast du das Problem mit dem „Anlernen des RFID-Chips“ gelöst?

        Habe das Gleiche……

        Gruß,

        G.

        Reply
      • Daniel L.

        6. Mai 2017

        Hallo, die Bedienungsanleitung stimmt in diesem Punkt nicht.
        Man muss die Taste „Sprachnachricht aufnehmen“ drücken anstatt der Scharfschalttaste.
        Hatte selbst schon einen RFID Ausfall, hab mir ganz billige in der Bucht besorgt und danach dasselbe Problem gehabt, aber nach vielen Versuchen hab ich dann herausgefunden dass man die Sprachnachricht Taste benutzen muss.

        LG

        Reply
  • Marcell

    4. Juli 2016

    Hallo,

    erstmal DANKE für Deinen guten Artikel. Eine Frage hätte ich aber noch. Wenn ich das System per RFID „unscharf“ schalten kann, kann ich es denn ohne Codeeingabe scharfstellen? Hintergrund: Der Code sollte weitestgehend geheim bleiben.

    VG
    Marcell

    Reply
    • Marc Broch

      4. Juli 2016

      Hallo Marcell, mit den RFID Chips kannst Du „nur“ die Anlage freischalten. Wir haben die Anlage in zentraler Lage im haus angebracht und eine Zeitverzögerung von 10 Sekunden eingebaut. Somit kann man von innen mit einem klick die Anlage scharfschalten und dann das Haus verlassen. Alternativ verwenden wir die Fernbedienungen. Der Code ist auch nur mir bekannt.

      Er kann remote aber auch mal eben geändert werden. Hatte auch schon den Fall, dass die Schwiegereltern schon da waren und das hatten damals „nur“ einen Schlüssel. Per App kurz den Code geändert, dann konnten die rein und den Code danach wieder auch den vor mir gewünschten geändert. Es gibt also immer eine Möglichkeit.

      Reply
  • Horst

    1. Juni 2016

    Hallo aus Karlsruhe
    Ich habe eine Frage:
    Wie wird die Strobe Sirene eingebunden.
    Installiert die sich selbst oder was muß bedient werden um die Funktion zu erhalten.
    Mfg. Horst

    Reply
    • Marc Broch

      1. Juni 2016

      Die wird wie jede andere Komponente einfach durch klicken angelernt

      Reply
      • Horst

        2. Juni 2016

        Vielen Dank für die Rückantwort, aber was heißt klicken ??? wo ??

        Reply
        • Marc Broch

          2. Juni 2016

          Man bringt die Anlage in den lernmodus und loest dann die Komponenten aus. Etwa trennen eines Tuer Sensors. Bei der Sirene ist ein kleiner Knopf vorhanden, den mn drücken muss. Steht aber auch mit Bildern in der Anleitung beschrieben.

          Reply
  • Michael

    31. März 2016

    Hallo Bernd, hier Michael,
    kannst du auf meine Frage bitte auch antworten?

    Reply
  • Bernd Kulke

    31. März 2016

    Hallo Marc. Ich bin am verzweifeln. Ich hoffe Du kannst mir helfen.
    Ich habe den Vorgänger der Chuango G5. Das ist das gleiche System nur ohne RFID. Jetzt habe ich mir zusätzliche, originale Türsensoren gekauft und versuche sie zu verbinden. Aber…..keine Chance. Hast Du das vielleicht auch schon mal mit Deiner Anlage gemacht?? Bei den bestehenden Sensoren gibt er mir das Signal das sie ja schon verbunden sind.

    Vielen Dank im voraus für Dein Feedback.

    Reply
    • Marc Broch

      31. März 2016

      Hi Bernd, hat dein Modell eine Beschränkung bei der Anzahl von Sensoren? Ich habe bei meinem Modell damit keine Probleme. Viele Grüße Marc

      Reply
      • Bernd Kulke

        31. März 2016

        …..wie bei dem G5 50 Sensoren. Hatte mir auch schon durchgelesen welche Tasten man beim G5 drücken muss. Bei mir ist es eine Mikrofontaste. Ich bekomme von der Station allerdings null Resonanz.
        Passwort, Mikrofontaste, neuen Sensor trennen und dann soll man ein Signal erhalten.

        Viele Grüße Bernd

        Reply
  • Michael

    28. März 2016

    Hallo Marc,

    wir haben die Anlage XMD-4800.pro von VisorTech installiert und wollten nun die App G5 Alarm nutzen – bzw. wir haben sie auch schon genutzt, um die Bedienerpin/Deaktivierungspin erfolgreich zu ändern.
    Nun aber kommuniziert die Anlage nicht mehr mit dem Handy, sagt immer die Telefonnummer wäre nicht autorisiert….
    Wir sind ziemlich ratlos. Woran kann es liegen? Haben bei den Telefonnummern auch schon alles von +49, über 0049 oder ohne Ländervorwahl probiert.
    Wir können über die Anlage manuell das Handy anrufen – die SIM-Karte der Anlage scheint ja somit in Ordnung zu sein – aber eben umgekehrt funktioniert es nicht.

    Kannst du uns helfen?
    Gruß Micha

    Reply
    • Oliver

      6. Dezember 2016

      Hi Micha,
      ich habe dasselbe Problem: ( Gerät O2)
      Die SMS an die Station (via Apple App) werden zurückgewiesen mit dem Hinweis:
      „Vorgang abgebrochen – Tekefonnr. Ist nicht autorisiert.“
      Ich finde im Manual keinen Hinweis, wie man eine Telefonnr. (Welche – die der Sim der Anlage oder die eingehende?) autorisiert..

      Hast Du das Problem gelöst?

      Reply
      • Marc Broch

        Marc Broch

        6. Dezember 2016

        Hallo, der Vorgang ist von Seite 16-19 beschrieben und hier steht auch „Nur Telefonnummern, die im Alarmsystem gespeichert sind, sind autorisiert, Einstellungen vorzunehmen oder das System zu verändern.

        Reply
        • Oliver

          6. Dezember 2016

          … ich habe keinerlei Zugriff mehr. Ich habe tatsächlich die Sim Karte gewechselt, kann das nun nicht mehr rückgängig machen, Hard Reset bei meiner O2 lt Manual nur durch SMS, und da beist sich nun die Katze in den Schwanz…

          Reply
      • Marc Broch

        Marc Broch

        6. Dezember 2016

        Hallo Oliver, der Vorgang ist von Seite 16-19 der Anleitung beschrieben und hier steht auch „Nur Telefonnummern, die im Alarmsystem gespeichert sind, sind autorisiert, Einstellungen vorzunehmen oder das System zu verändern.

        Reply
        • Oliver

          6. Dezember 2016

          …. ich habe mich bei der Eingabe der Alarmnummer offenbar vertippt. Nun ist eine falsche Nummer gespeichert die es nicht gibt und ich kann sie nicht mehr ändern, da ja nur diese (falsche) Nummer autorisiert ist. Wie komme ich da nur wieder raus?
          Oliver

          Reply
          • Marc Broch

            Marc Broch

            6. Dezember 2016

            Hallo Oliver, ich denke du wirst Sie auf die Werkseinstellungen per Hard Rest zurücksetzen müssen. Wie das bei der o2 geht, kann ich dir nicht sagen, da ich die G5 im Einsatz habe. Wende dich ansonsten an den support von Chuango.

  • Jens

    15. März 2016

    Hallo Marc,
    da ich ein ähnliches Modell vom baugleichen „Hersteller“ Smanos besitze (W020), habe ich mit großer Neugierde Deine Erfahrungen hier gelesen. Ich habe anfangs große Probleme mit dem Zubehör gehabt, das Außen Keypad schaltete manchmal nicht unscharf, sodass ich beim Öffnen der Haustür Alarm ausgelöst habe, auch die Deckenbewegungsmelder waren viel zu sensibel, so dass ich 1x wöchentlich einen Fehlalarm hatte.
    Die Deckenbewegungsmelder sind nun gegen die Tierimmunen Wandbewegungsmelder getauscht und direkt neben dem Keypad habe ich seit letzter Woche den Funkrepeater installiert…mal sehen, ob das jetzt funktioniert und ich die Außensirene wieder in Betrieb nehmen kann :-)

    Sind die Komponenten von Chuango und Smanos eigentlich untereinander kompatibel? Chuango bietet einige Sensoren mehr als Smanos (z.B. CO Melder, etc…) und ich würde gern noch so ein Teil neben meine Heizung hängen.

    Gruß
    Jens

    Reply
    • Marc Broch

      15. März 2016

      Hallo Jens, ja die Komponenten sind wie beschrieben untereinander kompatibel. Die kommen alle von Chungo. Steht auch meistens auf der Platine beim externen Keyboard. Das macht mit den RFID Chips manchmal Probleme. Ich kann es noch nicht genau lokalisieren.

      Reply

Schreibe einen Kommentar