Vorstellung Elgato Eve Room & Weather

Ich gehe davon aus, dass Smart-Home unsere Zukunft sehr stark beeinflussen wird. Viele Produkte stecken noch in den Kinderschuhen und Standards gibt es leider auch noch keine. Jeder Hersteller baut zurzeit an seinem eigenen Protokoll, dies führt dazu, dass es immer mehr Insellösungen gibt, die zwar für sich gesehen gut funktionieren, aber dadurch auch einen sehr eingeschränkten Funktionsumfang haben. Das klassische Beispiel ist hier Philips Hue. Es ist smart, kann aber nur Licht.

Elgato Eve weather

Apple hat als erster große Hersteller versucht einen Standard zu entwickeln. Das sogenannte HomeKit. Ob dies doch der Standard für viele Hersteller wird, bleibt abzuwarten. Doch nun genug Kritik an der aktuellen Situation.

Ich habe heute von Elgato verschiedene Geräte bekommen, die eine smarte-Funktionalität haben. Vorstellen möchte ich Euch heute die Elagto eve weather und eve room Hardware. Das eve weather misst die Außentemperatur, die Luftfeuchtigkeit und hat einen Sensor für den aktuellen Luftdruck.

Das eve room misst neben der Temperatur auch die Luftfeuchtigkeit und hat zudem einen CO2-Sensor an Board. Dieser wird zwar nicht direkt als CO2 Sensor genannt, die Sprache ist von einem „Air Quality Sensor“. Der CO2 Wert kann aber sehr gut bestimmt werden und gibt einen direkten Aufschluss über die aktuelle Raumluft.

Elgato Eve Room

Beide Sensoren kommen in einem schicken Gehäuse daher. Beide Geräte werden mittels AA-Zellen versorgt, wobei das eve room 3 Stk. und das eve weather 2 Zellen benötigt. Auch ist mir aufgefallen, dass das eve weather besser gegen Umwelteinflüsse geschützt ist. Hier sind zusätzliche Gummidichtungen verbaut um das Gehäuse gegen das Eindringen von Feuchtigkeit zu schützen.

Das eve room habe ich auf meinem Nachttisch und das eve weather an der Hauswand auf dem Balkon platziert. Doch kommen wir zuerst zur Einrichtung, diese ist erstaunlich einfach und geschieht komplett über die App von Elgato

Elgato Eve
Entwickler: Elgato Systems
Preis: Kostenlos

Über die App können neue Geräte mit dem iPhone verbunden werden. Jedem Gerät ist dazu ein spezieller Setup-Code beigelegt, der mit der iPhone-Kamera gescannt werden kann.

Eve koppeln

Auch können die Geräte unterschiedlichen Räumen zugewiesen werden. Ich habe in meinem Fall aber darauf verzichtet.

Die Verbindung zu den Geräten wird mittels Bluetooth ermöglicht, das hat den Vorteil, dass Messwerte schnell übermittelt werden. Aus der contra-Seite steht aber auch, dass das Gerät auch nur dann Daten senden kann, wenn sich dieses in Reichweite zu Eurem Handy befindet. Alle Messwerte werden vom den eve Geräte im 10 Minuten Zyklus aktualisiert. Die so erstellen Werte geben einen guten Verlauf der gemessenen Größen wieder.

Messwerte

Wirklich interessant finde ich die Veränderung der Raumluft. Gerade im Schlafzimmer ist doch zu sehen, wie sich die Luft über die Nacht durch die Anreicherung von CO2 verschlechtert.

Die App hat schon einige Funktionen und wird stetig aktualisiert, doch eine wirkliche Automatisierung ist damit noch nicht zu realisieren. Trotzdem finde ich die beiden Geräte interessant. Ich werde das eve room Mal mit zur Arbeit nehmen und tracken wie sich die Luft in einem Besprechungsraum verändert.

Passende Beiträge


Schreibe einen Kommentar