Tablets: Der Trend geht zu High-End

Tablets existieren mittlerweile in allen Preisklassen. Doch so angenehm günstig die vielen Schnäppchen auch sind, erfreuen sich die Top-Geräte immer größerer Beliebtheit. Mit der Bedeutung der Tablets sind auch die Anforderungen gestiegen, ob beruflich oder privat, sind gute Deals längst nicht mehr nur eine Frage des Geldes.

Tablet_Highend

Mit Top-Geräten gegen schrumpfenden Markt

Auch HP will in Zukunft nur noch auf Premium-Tablets setzen. Die günstigen Einsteigermodelle sollen nach und nach aus dem Sortiment entfernt werden, anstelle dessen konzentriert sich das Unternehmen auf anspruchsvolle Anwender. Aus Käufersicht lassen sich die höheren Kaufpreise durch günstige Tarife umgehen, dasselbe Prinzip wie bei Handys und Smartphone also. Der Kaufpreis wird in den Tarif eingerechnet, die Zahlung erfolgt über die Vertragslaufzeit gestückelt. Selbst Highend-Geräte wie das Apple iPad und das Microsoft Surface werden damit erschwinglich.

Hersteller wie HP reagieren mit der neuen Strategie auf eine etwas überraschende Marktentwicklung. Denn der Tablet-Markt schrumpft derzeit – alleine im dritten Quartal 2015 wurde ein Minus von 12,6 Prozent verbucht, allen voran die Erfinder des Tablets, nämlich Apple, leiden darunter. Ein Grund dafür ist der zunehmende Gigantismus der Smartphones. Bei den Smartphones gelten 5 Zoll inzwischen als Standardgröße, Phablets wie das iPhone 6s Plus sind noch eine ganze Spur größer, sodass der Sprung zum Tablet für viele Besitzer kaum noch Sinn macht.

Tablet-Erfolg wird zum Bumerang

Ebenfalls eine Rolle spielt der Erfolg der Tablets in den vergangenen Jahren. Der Markt scheint vorerst gesättigt zu sein, denn der Drang, das Tablet durch ein neueres zu ersetzen, ist lange nicht so groß (und notwendig) wie bei Smartphones. Eine Nutzungsdauer von vier Jahren ist keine Seltenheit; ein Zeitraum, der bei Smartphones kaum denkbar ist. Das bedeutet, dass die Tabletnutzung nach wie vor sehr hoch ist – lediglich die Zahl der Neukäufe geht zurück. Für Besitzer ist das nicht wirklich dramatisch, denn an App-Nachschub mangelt es trotzdem nicht.

Fazit: Neue Ideen sind gefragt

Tablets und Smartphones werden auch künftig eine tragende Rolle spielen, allerdings haben sie sich zu echten Konkurrenzprodukten entwickelt. Das war nicht immer so, denn in Zeiten kleiner 3,5 Zoll Smartphones mit eher begrenzter Leistung waren Tablets echte Lichtblicke, speziell zu Hause konnten die flachen Computer schnell eine Führungsrolle einnehmen. Die Stärke der modernen Smartphones ist somit die Achillesferse der Tablets; mit neuen Innovationen wie abnehmbaren Tastaturen können sich die Tablets jedoch weiterhin von ihren kleinen Geschwistern abgrenzen.

Bild erstellt via: Placeit

Das könnte Dich auch interessieren


Schreibe einen Kommentar