Popcorn fürs Heimkino

Zu jedem guten Kinofilm gehört auch Popcorn! Wir haben ja bereits in vielen Berichten beschrieben, wie Ihr Eurer eigenes Heimkino aufbauen könnt, ob dies nun mit Plex, XBMC oder Kodi ist, bleibt Geschmackssache. So ist dies auch beim Popcorn! Ich stehe eher auf salziges, meine Freundin eher auf süßes. Normalerweise mache ich zum Filmabend das Popcorn einfach mit etwas Öl im Topf. Doch der Topf ist danach immer etwas verdreckt und die Spülmaschine hat manchmal ihre Probleme damit.

Popcorn Maschine

Popcorn-Maschinen sind sehr günstig zu haben, die Technik, die verbaut ist, ist bei fast allen Maschinen identisch. Das Popcorn wird durch heiße Luft produziert. Es wird kein Öl oder Fett benötigt, daher wird auch kaum etwas schmutzig. Bei den unterschiedlichen Maschinen, die Ihr kaufen könnt gibt es unterschiedliche Designs. Ich habe mich für eine Maschine von Unold im Retro-Design entschieden.

Für die Maschine benötigt Ihr speziellen Mais, der aber nicht teurer ist, als vergleichbarer für den Topf. Ich habe mich direkt mit 3 kg Maiskörnern eingedeckt. Zum einen in der Geschmacksrichtung „salzig“ und „süß„. Die 3 kg Mais ergeben ca. 100 Liter Popcorn. Da der Mais trocken ist, ist dieser auch sehr lange haltbar, daher ist der Vorrat für viele Filmabende gesichert.

Der Behälter in dem der Mais gepoppt wird besteht aus Blech und im unteren Bereich befindet sich eine Mechanik, die dafür sorgt, dass das Popcorn nach oben und die Maiskörner nach unten befördert werden. Der Deckel der Maschine dient gleichzeitig auch als Dosierhilfe für den Mais.

Die Leistungsaufnahme der Maschine ist 900 Watt. Im Betrieb ist ein gewisser Geräuschpegel zu vernehmen, der mit einem kleinen Handstaubsauger verglichen werden kann. Das poppen der Körner an sich findet recht zügig statt, sodass die Maschine nicht lange laufen muss.

Es dürfen keine weiteren Zutaten, wie Zucker, Butter oder Salz mit in die Maschine gegeben werden, da diese sonst verschmutzt oder zerstört werden kann. Die Reinigung ist hingegen recht einfach, ich schütte einfach die verbliebenen Körner nach dem Gebrauch aus, es entsteht eigentlich nur Staub durch die Maiskörnern, der recht einfach entfernt werden kann.

Für das Popcorn reicht eine etwas größere Schüssel, die, die fertigen Körner vor der Maschine auffängt. Die Führung aus Kunststoff erfüllt hier ihren Zweck sehr gut, sodass kein Popcorn neben der Schüssel landet.

Klar, es gibt auch günstigere Maschinen, doch die Unold gefällt mir durch das Retro-Design recht gut, daher kann die Maschine auch in der Küche stehen bleiben und muss nicht immer im Schrank versteckt werden.

Das könnte Dich auch interessieren


Schreibe einen Kommentar