pon eine sehr detaillierte Einkaufszettel App

Seit einigen Jahren verwenden wir in der Familie für einen Einkaufszettel kein Papier mehr, sondern eine passende App. Über meinen bisherigen Favoriten Buy me a Pie! habe ich hier im Blog bereits mehrmals berichtet. Jetzt hat die App aber Konkurrenz von pon bekommen, einer neuen digitalen und sehr detaillierten Einkaufs­zettel App.

Pon1

Diese hat recht inter­es­sante Features, die sich etwa von Buy me a Pie! abheben. Neue Produkte auf eine Einkaufsliste hinzufügen, geht bei allen Apps recht schnell und pon liefert einem auch bereits eine umfang­reiche Produkt­da­tenbank mit Hunderten von Produkten und einen Barcode Scanner für das Erfassen von neuen Produkten mit.

Highlight ist aber die Genauigkeit bei den Angaben, denn während man bei anderen Apps lediglich den Namen des Produktes und eine Menge angeben kann, geht dieses bei pon deutlich detaillierter und man kann auch mehrere Geschäfte in einer Liste angeben. pon3Neben der Bezeichnung des Produktes und der benötigten Menge, kann man auch noch die Gebinde-Art wie Flaschen, Becher, Kasten, Stück usw. angeben und wenn gewünscht auch weitere Eigen­schaften wie „Bio“, „Vegan“ usw. hinterlegen. Die Listen lassen sich natürlich über mehrere Geräte synchro­ni­sieren und auch mit anderen Nutzern teilen. Hier wird dann logischerweise pro User ein kostenloser Account nötig, aber dafür sieht man auch, wer genau etwas neues auf die Liste gepackt hat, oder wer einkaufen gewesen ist.

pon2

Wer möchte, kann sich per GPS Position automatisch per Push-Benachrichtigung an ungekaufte Artikel auf einer Liste erinnern lassen, sobald man an seinem bevor­zugten Supermarkt vorbeikommt. Die einzelnen Produkte sind nicht wie bei Buy me a Pie nach Kategorien bzw. Farben sortiert, sondern die App merkt sich die Reihenfolge, in der die Artikel beim letzten Einkauf in dem Geschäft abgehakt wurden und sortiert neue Artikel dann automatisch in eben genau dieser Reihenfolge wieder auf die Liste.

Die App ist kostenlos und verzichtet auch auf jegliches Tracking eurer Einkäufe. Für jeden der also einmal ausprobieren möchte, ob ein digitaler Einkaufszettel einem das Leben etwas erleichtert, der sollte sich pon laden und es einfach mal ausprobieren. Einziger Nachteile aus meiner Sicht, ist die fehlende iPad App, aber das kann ja noch kommen.

Bild erstellt via: Placeit

Passende Beiträge


One Comments

  • Lena

    1. Mai 2016

    Hallo Marc,

    Sehr interessante App und eine super Beschreibung von Dir. Vor kurzem bin ich mit der GINKO App zufällig über eine ähnliche WebApp gestolpert, bei der Du neben einzelnen Zutaten auch ganze Rezepte auf einen Schlag zu deinem Zettel hinzufügen kannst. Bei mehreren Rezepten wird alles super addiert. Beim Einkauf kann die Liste entsprechend der Supermarkt Reihenfolge sortiert werden. Teilen und bearbeiten mit deiner ganzen Familie ist auch kein Problem. Probiert es einfach mal aus, ich kann es empfehlen.

    http://www.ginko-app.de

    Grüße Lena

    Reply

Schreibe einen Kommentar