Homematic Teil 8: Exkurs Aufbaumöglichkeiten einer Wechselschaltung mit Funk-Sender 2-fach Unterputzmontage

Im heutigen Tutorial geht es um die dritte Möglichkeit eine Wechselschaltung vollwertig mit Homematic Komponenten zu betreiben. Das Gerät dafür, das ich Euch heute vorstellen möchte ist der Funk-Sender 2-fach für die Unterputzmontage. Die Arbeite ähnlich wieder der bereits vorgestellte Funk-Wandtaster (Tutorial 6). Der Vorteil der unterputz Variante ist, dass dieser komplett in vorhandene Schalter-Serien eingebaut werden kann. Auch kann der UP-Schalter zusammen mit anderen Geräten in einen Rahmen gesetzt werden.

Homematic - 2-fach Funk-UP Sender

Was benötigt der Funk-Sender? Wie bei allen kabelgebundenen Homematic-Geräten ist eine Spannungsversorgung und ein Neutralleiter (N) nötig. Dieser kann bei Bedarf auch von einer anderen Steckdose oder einem anderen Schalter abgegriffen werden.

Bezeichnung Amazon ELV-Shop ELV-Bausatz
CCU2 Link Link Bausatz
Funk-Wandsender 2fach Link Link Bausatz

Der Funk-Sender 2-fach hat keine Schaltfunktionen. Mit dem Gerät können keine Leuchtmittel direkt angeschaltet werden. Dafür wird ein Aktor benötigt. Der Funk-Sender fungiert als Fernbedienung für einen UP-Schalter. So kann aus einem Homematic Funk-Schaltaktor und einem Funk-Sender 2-fach eine vollwertige Wechselschaltung aufgebaut werden.

Homematic - Funk-Sender 2-fachWenn Ihr mehr als einen Funk-Sender verwendet, entsteht das Äquivalent zu einer Kreuzschaltung. Ihr könnt beliebig viele Funk-Sender 2-fach mit einem Funk-Schaltaktor kombinieren um so weitere Befehlsstellen zu ermöglichen.

Angeschlossen wir der Funk-Sender 2-fach recht einfach. Dieser benötigt eine Phase (L) und einen Neutralleiter (N).

Um die Geräte miteinander zu verbinden wird eine Direktverbindung zwischen den beiden Funk-Teilnehmern erzeugt (1x Funk-Schaltaktor und 1x Funk-Sender 2-fach). Dazu müssen beide Geräte ans Stromnetz angeschlossen sein und im sich im „Anlernmodus“ befinden.

Zuerst habe ich den Funk-Schaltaktor hinzugefügt, richtig benannt, einem Raum und einem Gewerk zugewiesen. Im 2. Schritt habe ich den Funk-Sender angelernt.

Homematic - Funktaster 2-fach anlernmodus

Hier ist der Sender im Geräte-Posteingang zu sehen. Diesen können wir nun mit „Fertig“ zu unseren Geräten hinzufügen.

Im Menüpunkt Geräte können wir nun eine neue Direktverbindung erstellen. Dazu wählen wir den Funk-Sender aus und wählen den Button „Direkt“ an.Homematic - Funktaster 2-fach Direktverbindung

Im nächsten Schritt wählen wir den Verbindungspartner aus, das sollte unser Funk-Schaltaktor sein. Wir bestätigen den nächsten Punkt und die CCU2 erzeugt automatisch 2 neue Direktverbindungen. Eine für den oberen und eine für den unteren Taster. Homematic - Funktaster 2-fach Direktverbindung erstellen

Diese beiden Verbindungen bestätigen wir. Somit haben wir einen neuen Schalter hinzugefügt. Diesen Vorgang könnt Ihr mit weiteren Sendern wiederholen. Es können auch Funk-Taster mit Batterie oder andere Homematic Fernbedienungen genutzt werden.



Das könnte Dich auch interessieren


12 Comments

  • Hille

    4. Dezember 2016

    Hallo Sebastian

    hast du zufällig schon Kontakt mit der IP Serie gehabt?
    Wenn ich mich nicht täusche müßte diese variante ja auch per HMIP-BSM
    LINK
    funktionieren und dem dazugehörigen Wandsender Funk
    HMIP-WRC2

    Vorteil , der Verbrauch der Lampe würde erkannt werden und man muß so nur einen Wechselschalter ersetzen und kann ihn beliebig mit einem Wandsender koppeln.
    Kann den 2. Wechselschalter erhalten und trotzdem eine saubere Statuserkennung gewährleisten ob Licht an oder aus ist.

    Reply
    • Sebastian

      Sebastian

      4. Dezember 2016

      …ja, genau! Den UP-Schalter kannst Du natürlich auch verwenden. Alle HM IP Geräte sind auch mit HM kompatibel. Du muss allerdings beachten, dass Direktverknüpfungen nicht möglich sind mit HM IP Geräten.

      Reply
  • Bernd

    22. September 2016

    Hallo Sebastian,

    super – Danke. D. H. ich kann mit einem UP 2-Fach Taster durch langen Tastendruck hoch- und runterdimmen und mit kurzem Tastendruck ein- und ausschalten, wie am Dimmer selbst?

    Mit dem Puck wird das m. E. nicht funktionieren, da die bisher verwendeten Schalter tatsächlich Zustandsschalter sind – somit wird ein langer und kurzer Tastendruck nicht möglich sein, oder?

    Abgesehen von den oben genannten Fragen, gibt es einen Nachteil, wenn ich in der Kreuzschaltung drei Funk-Dimmer einsetze statt einen Funk-Dimmer und zwei Funk-Schalter?

    VG,

    Bernd

    Reply
    • Sebastian

      Sebastian

      22. September 2016

      Hallo Bernd,

      Zum Puck: Leider erkennt dieser nur An/Aus und kein kurzen oder langen Druck, da er für normale Wechselschalter und nicht für Taster konzipiert worden ist. Daher wird dieser für dich unbrauchbar sein.

      Zum Dimmer: Ich denke, dass Du den Aufbau noch nicht ganz durchdrungen hast, daher eine kurze Erklärung zur Kreuzschaltung. Jeder Teilnehmer trennt den Stromkreis einer Kreuzschaltung auf und kann diese wieder schließen. Schau Dir dazu am besten mal die Beschreibung in der Wiki an. Das Problem bei mehreren Teilnehmern in einer Kreuzschaltung ist, dass Du dann immer wieder den Teilnehmern die Versorgungsspannung wegnimmst. Wenn der 1. Dimmer komplett ausschaltet, dann haben die beiden anderen Dimmer keine Spannung mehr und können somit auch nicht mehr angesprochen werden. Desswegen gibt es einen Master-Dimmer. Du trennst quasi die Kreuzschaltung auf und machst daraus einen einfachen Stromkreis indem du alle anderen Teilnehmer überbrückst.
      Daher wäre für dich die einfachste Lösung die UP-Funkschalter einzusetzen. Diese benötigen dann aber eine ständige Stromversorgung. Ich habe mir dazu einfach die Phase und den N-Leiter von einer Steckdose „geklaut“.

      Mit dem UP-Funk-Taster baust Du dann eine direkte Verknüpfung mit dem Dimmer in der Software auf. Dadurch verhält sich der UP-Taster genau so, wie der Dimmer. Langer Tastendruck oben –> Hochdimmen, kurzer Tastendruck unten –> ausschalten usw.. Hier bist Du bei der Konfiguration komplett frei.

      Ich hoffe, das war für Dich soweit verständlich, bei Unklarheite einfach nachfragen ;-)

      Reply
  • Peter Marx

    9. Februar 2016

    Wow, vielen Dank für die tollen Tutorials,leider habe ich nicht besonders viel Ahnung von der Sache mit den Stromleitungen. Ich habe nachgeschaut und festgestellt, dass bei mir fast überall der blaue Draht fehlt. Mir geht es aber in erster Linie darum, dass ich meine Heizung steuern kann. Das würde ich gerne mit Homematic machen. Ich würde auch gerne einen Schalter haben, mitdem ich zwischen dem eco und dem „normalen“ Modus wechsen kann, kannst Du mir hierfür ein paar Tipps geben??

    Vielen Dank!!!!!

    Reply
    • Sebastian

      Sebastian

      9. Februar 2016

      Hallo Peter,
      vielen Dank! Wenn Du keinen Neutralleiter (N) hast, dann kannst Du entweder einen batteriebetriebenen Funkschalter nehmen oder aber Dir von einem Elektriker helfen lassen. Wenn Du nicht so bewandert bist, dann solltest Du dies bitte nicht selbst versuchen. Für die Heizungssteuerung kannst Du einfach auf die Stellantriebe zurückgreifen. Diese kannst Du auch ohne zentrale Steuerung miteinander verbinden. Dazu werde die Geräte einfach miteinander gekoppelt. Einen Schalter (Funk) kannst Du auch einfach dazu koppel, dieser wechselt dann zwischen eco und comfort Betrieb. Hier kannst Du zwei verschiedene Temperaturen hinterlegen.

      Reply
  • David

    7. Februar 2016

    Hi Sebastian,

    super Tutorials. Haben mir sehr geholfen. Ich finde die Lösung mit dem Funk-Sender am besten für eine Wechselschaltung.

    Klappt das auch mit Dimmfunktion wenn man anstelle des Funk-Schaltaktors den Homematic 103020 Funk-Dimmaktor verwendet? Kann der Funk-Sender dann auch zum Dimmen verwendet werden.

    Grüße
    David

    Reply
    • Sebastian

      Sebastian

      7. Februar 2016

      Hallo David, vielen Dank! Ja, das funktioniert. Habe ich bei mir genauso aufgebaut. Einen Dimmaktor und 2 Funk-Schaltaktoren.

      Reply
      • David

        7. Februar 2016

        Sorry, jetzt habe ich doch nochmal eine Frage. Ich habe Schalter A und B sowie einen Wechselschalter für A. Diesen Wechselschalter für A will ich „abkoppeln“ und draus einen Homematic-Schalter-Unterputz Wechselschalter für A und! B machen (mit einem Doppel-Wipp-Schalter/Taster in einer! Unterputzdose). (Wie) bekomme ich das irgendwie hin? Bin ein absoluter Laie und arbeite mich gerade ein …

        Reply
        • Sebastian

          Sebastian

          8. Februar 2016

          Hallo David,
          wenn ich dich richtig verstanden habe dann willst Du einen Taster (!) für Stromkreis A (oberer Taster) und Stromkreis (B) unterer Tastr schalten, richtig? Dann kannst Du einfach die Homematic Funk-Tasterschnittstelle verwenden und einen Kanal für den oberen taster und einen Kanal für den unteren Taster verwenden. Natürlich brauchst Du dann aber einen 2. Aktor für Stromkreis A und Stromkreis B um dort zu schalten. Dazu kannst Du dann entweder einen Dimmaktor oder einen normalen Schalter 1-fach Funkschalter verwenden.

          Falls Du noch Fragen hast, einfach posten ;-) Wir finden schon eine Lösung!

          Reply
      • Bernd

        17. September 2016

        Hallo Sebastian,

        Ich möchte auch gerne eine Kreuzschaltung mit drei Schaltern durch eine Homematic-Schaltung ersetzen. An allen drei Schaltern möchte ich die Lampen dimmen können. Brauche ich dann drei Dimmaktoren oder „nur“ einen Dimmaktor und zwei Schaltaktoren?
        Oder würdest du dafür eine andere Lösung, bspw. mit dem Puck, empfehlen?
        Es kommt jetzt nicht auf 10 Euro an – ich möchte einfach die optimale Lösung.

        Danke und VG,

        Bernd

        Reply
        • Sebastian

          Sebastian

          17. September 2016

          Hallo Bernd,

          Du brauchst nur einen Dimmaktor. Die Schaltung musst Du dann wie in meiner Anleitung gezeigt modifizieren. Dazu überbrückst Du einfach 2 Schalter, sodass nur noch der Dimmaktor die Lampe schalten kann. Nun hast Du verschiedene Möglichkeiten, die ich in den nachfolgenden Anleitungen beschrieben habe. Du kannst einen UP-Puck einsetzen, einen UP-Funkschalter oder die aufputz Variante. Wichtig ist nur, dass Du den Stromkreis des Dimmaktors an keiner weiteren Stelle unterbrichst, da dieser sonst nicht arbeiten kann.

          Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen. Falls Du noch etwas an Infos benötigst, melde Dich einfach ;-)

          Reply

Schreibe einen Kommentar