Testbericht Philips Sonicare HX8331/51 AirFloss Ultra

Zur täglichen Zahnreinigung sollte auch die Benutzung von Zahnseide gehören. Da dies morgen sehr zeitaufwändig sein kann, habe ich meinen Zahnarzt gefragt, ob dieser eine gute Alternative bei gleicher Reinigungswirkung kennt. Er gab mir den Tipp mir die Philips Sonicare Air Floss anzuschauen.

Philips Airfloss

Das Gerät sieht so ähnlich wie eine elektrische Zahnbürste aus, besitzt aber am Kopf keine Bürste sondern eine Düse. Aus dieser Düse wird mit hohen Druck ein Luft- Wassergemisch oder auch wahlweise Mundwasser geschossen. Die Düse wird zwischen den Zähnen platziert und über eine Taste können dann entweder ein, zwei oder drei Druckstöße abgegeben werden. Auf der Rückseite des Gerätes befindet sich ein Tank, in den entweder normales Wasser oder Mundwasser gefüllt werden kann. Das Volumen reicht für eine komplette Reinigung aus.

Der AirFloss ist nicht mit einer normalen Zahndusche vergleichbar, da der Druck beim AirFloss wesentlich höhere ist. Ich selbst habe sehr eng aneinander liegende Zähne, sodass ich teilweise Probleme mit Zahnseide habe, da diese manchmal reißt. Daher war ich anfänglich skeptisch, ob die Reinigungswirkung ausreichend sein wird.

Für die tägliche Reinigung ist das Gerät bei mir sehr gut geeignet. Es gibt ein sehr frisches Mundgefühl mit einer Listerine-Mundspüllösung. Wer zu Entzündungen am Zahnfleisch neigt, kann auch die Mundspüllösung von Meridol benutzen.

Komplett auf Zahnseide verzichten kann man mit dem Gerät aber nicht. Ich selbst benutze eine Kombination, wenn ich wenig Zeit habe, dann reicht der Airfloss aus.

Beim Druckaufbau habe ich das Gefühl, dass der Druck höher ist, wenn nur ein Stoß gewählt wird. Zudem ist der Tank leider recht schnell leer, wenn bei jedem Zahn drei Schüsse abgegeben werden. Diese Einstellung kann ganz einfach über die Ein-/Austaste eingestellt werden.

Philips Airfloss 2

Die Düsen können wie bei einer elektrischen Zahnbürste üblich getauscht werden, so kann auch Euer Partner das Gerät mit seinem eigenen Mundstück benutzen.

Zur Haltbarkeit der Pumpe kann ich noch nichts sagen, da hier aber wahrscheinlich eine recht aufwändige Mechanik verbaut ist, bleibt dies abzuwarten. Aufgeladen wird das Gerät mit einer „Dockingstation“ ähnlich der von elektrischen Zahnbürsten, da ich als Zahnbürste Geräte von Braun verwende, muss ich leider auch zusätzlich für das AirFloss Gerät eine Ladeschale ins Bad stellen.

Fazit: Da jeder Mensch andere Zähne hat, ist es schwer von einem Erfahrungsbericht auf den anderen zu schließen. Für mich ist das Gerät eine gute Zusätzliche Reinigungsmöglichkeit, gesunde Zähne sind wichtig und daher war mit das Gerät das Geld wert. Die Benutzung von Zahnseide kann dadurch aber trotzdem nicht komplett entfallen. Vielleicht sieht das in Eurem Fall anders aus, doch das muss schlussendlich jeder für sich selbst entscheiden.

Passende Beiträge


Schreibe einen Kommentar