Homematic Teil 4: Wechselschaltung aufbauen

In den vorherigen Tutorials habe ich Euch gezeigt, wie Ihr grundlegend mit Homematic umgehen könnt. Wir haben die Zentrale (CCU2) konfiguriert und eine Heizungssteuerung aufgebaut. Nun wollen wir mit den Schalter fortfahren. Hier wird es etwas schwieriger, da wir nun in elektrische Stromkreise eingreifen und den kompletten Schalter tauschen werden.

2015-10-28 20.36.54

Heute will ich Euch erklären, wie wir eine einfache Wechselschaltung auf Homematic umrüsten können. Eine Wechselschaltung besteht aus zwei Schaltern, mit denen man von zwei unterschiedlichen Stellen eine Leuchte schalten kann. Das klassische Beispiel ist hier der Treppenaufgang. Ihr könnt die Lampe sowohl im Erdgeschoss als auch im 1. OG an- und ausschalten.

Um diese Leuchte ebenfalls in unsere intelligente Haussteuerung zu bringen, müssen wir einen Schalter tauschen. Dabei soll aber die vorherige Funktionalität bestehen bleiben.

Übersicht des Tutorials

[mwm-aal-display]

Welche Schalter kann ich verwenden?

Für Wechsel- und Kreuzschaltungen verwende ich den Homematic 1-fach Schalter zur Unterputzmontage mit der Bezeichnung HM-RC-2-PBU-FM. Dieser kann auch als Ein- Ausschalter betrieben werden. Die Anleitung findet Ihr hier.

Wie ist eine Wechselschaltung aufgebaut?

Kreuzschaltung
Quelle: wikipedia.org

Hier sehen wir eine klassische Wechselschaltung. Sie besteht aus zwei Schaltern, die jeweils die Lampe aus- und anschalten können. Jeder Schalter kann einen Wechsel des Zustands hervorrufen.

Doch so viel zur Theorie, wie sieht so eine Schaltung in der Realität aus?

Homematic - Wechselschalter

Hier seht Ihr, wie eine Wechselschaltung aufgebaut ist. Am Schalter ist die Phase (als L bezeichnet) in der dafür vorgesehenen Buchse gesteckt. Der graue Draht ist Kanal A und der braune Kanal B. Beide gehen wie oben in der Zeichnung zu sehen zum 2. Schalter. Dort ist sitzt der graue Draht auf Kanal B und der braune auf Kanal A am Schalter. Die Phase (L) wird dann weiter zur Lampe gelegt.

Verwendete Komponenten in diesem Tutorial:

BezeichnungAmazonELV-ShopELV-Bausatz
CCU2LinkLinkBausatz
Funk-StellantriebLinkLinkBausatz
Funk-WandthermostatLinkLinkBausatz
Funk-Fensterkontakt optischLinkLinkBausatz
Funk-Fensterkontakt magnetLinkLinknicht verfügbar
Funk-Schaltaktor 1fachLinkLinkBausatz

Wer ein wenig Geschick beim Löten hat, kann viel Geld sparen, wenn man zu den bausätzen greifen, diese sind nicht besonders schwer aufzubauen, da alle SMD-Teile bereits bestückt sind!

Wichte Sicherheitshinweise

Jetzt ein wichtiger Hinweis: Bitte nehmt keine Arbeiten an elektrischen-Schaltkreisen vor, wenn Ihr nicht genau wisst, was Ihr macht! Es besteht Lebensgefahr! Wir übernehmen keine Haftung für evtl. entstehende Schäden. Daher lasst solche Arbeiten lieber von einem Fachmann durchführen, wenn Ihr Euch nicht 100%ig sicher seid! Bitte beachtet auch die Sicherheitsvorschriften und Einbaubedingungen die in der Anleitung des Gerätes zu finden sind!

Warum ist bei meinem Schalter kein Neutralleiter angeschlossen? 

Um eine einfache Wechselschaltung aufzubauen benötigt man am Schalter keinen Neutralleiter. Wie Ihr oben im Bild zur Veranschaulichung sehen könnt wird lediglich die Phase geschaltet. Den Neutralleiter findet man dann nur am Leuchtmittel selbst, um dort den Stromkreis zu schließen. Bei mir in der Wohnung ist der Neutralleiter zwar mit in der Unterputzdose, aber nicht aufgelegt.

Warum benötigt der Homematic-Schalter einen Neutralleiter (N) ?

Warum brauche ich denn bei einem Homematic-Gerät unbedingt den Neutralleiter? Es ging doch vorher auch ohne! Das hat den einfachen Hintergrund, dass Ihr jetzt nicht mehr nur einen „dummen“ Schalter habt, sondern einen mit Prozessor und anderen elektrischen Bauelementen. Daher benötigt der Schalter seine eigene Spannungsversorgung. Daher muss dafür gesorgt werden, dass der eigene Stromkreis vom Schalter ebenfalls geschlossen ist. Daher wird der Neutralleiter am Schalter benötigt.

Homematic - UP-Schalter

Auf dem Bild könnt Ihr die Verschaltung sehr gut sehen. Dort habe ich die ankommende Phase (L) auf die dafür vorgesehene Klemme gesteckt. Kanal A und Kanal B sind auf die 1 und auf die 2 gewandert. Und neu ist bei diesem Schalter der Neutralleiter (N).

Doch was mache ich, wenn ich keinen Neutralleiter (N) habe? 

Ist dies der Fall habt Ihr eigentlich nur eine Möglichkeit, damit der Schalter betrieben werden kann. Ihr müsst Euch einen Neutralleiter einer benachbarten Steckdose „holen“ Dazu könnt Ihr eine z.B. eine Wago-Klemme verwenden. Bei einer fachgerechten Elektroinstallation ist der Neutralleiter aber immer mit in der Dose verlegt. Meist sind Schalter auch in mehrfach-Rahmen untergebracht, sodass eine Steckdose in der Nähe ist. Sollte dies nicht der Fall sein, kann der Neutralleiter von der Lampe zur Steckdose verlängert werden, dazu müsst Ihr aber durch das vorhandene Leerrohr eine weitere Ader ziehen. Solltet Ihr dies nicht alleine können, sprecht Euren Elektriker an.

Bleibt die Funktion des Wechselschalters bestehen?

Ja Ihr könnt weiterhin mit einem „klassischen“ Schalter auf der Gegenseite das Licht schalten. Für ein Treppenaufgang benötigt Ihr also nur einen Schalter. Einen kleinen Nachteil hat dieser Aufbau zwar. Der Schaltzustand, der vom „normalen“ Schalter vorgenommen wird, kann leider nicht vom Homematic-Schalter erfasst werden. Das ist vorerst aber nicht weiter tragisch, hierzu kommen wir in einem späteren Tutorial.

Nun sind wir mit dem Umbau des Schalters fertig, wir können dieses Gerät auch mit unserer CCU2 verbinden. Dazu gehen wir wie folgt vor:

Den Schalter mit der CCU2 koppeln

Um den Schalter an der CCU2 anzulernen muss dieser wie bei allen Homematic-Geräten üblich in den „Anlern-Modus“ versetzt werden. Dazu drückt Ihr mit einen spitzen Gegenstand (Kugelschreiber) die Config-Taste für ca. 4 Sekunden. Die LED beginnt zu blinken und Ihr könnt auf der CCU2 Oberfläche das Anlernen starten (wurde bereits im 2. Tutorial beschrieben).

Homematic - Schalter anlernen

Auch diesem Gerät und den Kanälen solltet Ihr einen sinnvollen Namen im Posteingang zuweisen (nachzulesen im 3. Tutorial). Nach dem Anlernen können wir das Gerät konfigurieren. Gerade für eine Treppenleuchte gibt es dort eine gute Möglichkeit einen kleinen Timer einzubauen, der das Licht nach einer einstellbaren Zeit automatisch abschaltet.

Konfiguration des Schalters

Hier seht Ihr die Übersicht unseres neuen Schalters. Wir haben die Möglichkeit beide Wippen getrennt voneinander zu konfigurieren. Ich habe mich dazu entschieden, die obere Wippe so zu konfigurieren, dass diese bei einem Tastendruck das Licht direkt einschaltet und nach einer Minute automatisch wieder ausschaltet. Ihr könnt diese Funktion einfach über das Menü „Treppenhauslicht“ erreichen. Hier wählt Ihr noch die passende Zeit aus.

Homematic - Schalter Config

Die untere Wippe habe ich als normalen „Ein / Aus“ Schalter konfiguriert. Durch den ersten Druck geht das Licht an, bei einem zweiten Druck wieder aus. Mit der Bestätigung durch „OK“ wird die eingestellte Konfiguration an den Schalter übertragen.



Passende Beiträge


Schreibe einen Kommentar