iPhone 6s Plus Zeitraffer-Videos mit unterschiedlichen Längen von 10 bis 60 Minuten im Vergleich

Das iPhone bietet in der Kamera App eine Funktion mit dem Namen Zeitraffer an und dabei wird aus einer Serie von Einzelbildern ein Video erstellt. Je nach Art und Geschwindigkeit der Veränderung im Motiv (z.B. Blätter im Wind, Sonnenuntergang oder eine viel befahrene Straße) schwankt das Intervall der Aufnahmen. Die einzelnen Bilder werden später als Video wiedergegeben und so ergibt sich der Zeitraffer-Effekt.

iPhone6_Hand

Die Videos werden vom iPhone automatisch auf eine bestimmte Länge zugeschnitten und weil dieses von Apple nicht dokumentiert ist, wollte ich genauer wissen, wie sich unterschiedliche Aufnahmezeiten und Bewegungen im Motiv, auf das Endergebnis auswirken. Dazu habe ich mit der Standard Kamera App von iOS auf dem iPhone 6s Plus mehrere Zeitraffer Aufnahmen vom selben Motiv erstellt.

Die ersten drei Videos wurden an dem einen Tag aufgenommen und im Hintergrund werkelt mein Gardena R40Li (Testbericht) vor sich hin. Die nächsten drei Videos am darauffolgenden Tag aufgenommen und hier war kaum Bewegung im Garten. Die Videos nimmt das iPhone 6s Plus übrigens in Full HD (1080p) mit 30 Frames pro Minute auf und hier seht ihr die unterschiedlichen Ergebnisse.

iPhone 6s Plus Zeitraffer 10 Minuten

Aufnahme in 1080p mit 30 fps und Ergebnis 46,9 MB und 20 Sekunden.

iPhone 6s Plus Zeitraffer 20 Minuten

Aufnahme in 1080p mit 30 fps und Ergebnis 47,8 MB und 20 Sekunden.

iPhone 6s Plus Zeitraffer 30 Minuten

Aufnahme in 1080p mit 30 fps und Ergebnis 70,7 MB und 30 Sekunden.

iPhone 6s Plus Zeitraffer 40 Minuten

Aufnahme in 1080p mit 30 fps und Ergebnis 93,8 MB und 40 Sekunden.

iPhone 6s Plus Zeitraffer 50 Minuten

Aufnahme in 1080p mit 30 fps und Ergebnis 59,7 MB und 25 Sekunden.

iPhone 6s Plus Zeitraffer 60 Minuten

Aufnahme in 1080p mit 30 fps und Ergebnis 71 MB und 30 Sekunden.

Das könnte Dich auch interessieren


Schreibe einen Kommentar