USB-Geräte laden leicht gemacht – Die Schucko USB-Steckdose

Gestern habe ich euch verschiedene Steckdosen mit Orientierungslicht vorgestellt und will heute daran anknüpfen. Eine Steckdose bietet heutzutage einfach mehr als die reine Bereitstellung von 230V-Wechselspannung für entsprechende Verbraucher, so auch die Busch-Jaeger Schucko USB-Steckdose (Link).

Busch_Jaeger_Steckdose_USB

Ohne weiteren Platz einzunehmen wurde hier eine normale Schucko-Steckdose um eine zusätzliche USB-Buchse erweitert. Die Steckdose mit USB-Buchse ist von den sichtbaren Maßen der Front identisch zu den konventionellen Schucko-Steckdosen der entsprechenden Serie und fügt sich somit harmonisch in das Gesamtbild der installierten Armaturen ein.

Der Vorteil der höheren Verfügbarkeit an Steckdosenplätzen liegt natürlich auf der Hand. Ich persönlich finde es aber auch immer nervend, wenn ich mein USB-Netzteil (Link) verlegt habe, weil ich das Kabel beispielsweise für die Datenübertragung abgesteckt habe. Mit der Schucko USB-Steckdose habe ich das Problem nicht mehr, ein USB-Netzteil findet sich bei mir somit nur noch im Reisegepäck wieder.

Die Installation gestaltet sich recht einfach, da die Steckdose exakt gleich installiert wird wie eine konventionelle Schucko-Steckdose. Allerdings sollte auch hier wieder darauf geachtet werden, dass nach Möglichkeit eine tiefe Gerätedose (Link) für ausreichend Platz vorgesehen wird.

Fazit: Eine clevere Hausinstallation muss nicht zwingend ein vollautomatisiertes System sein. Für mich entscheiden viel mehr die Details, die einem das Leben durch geringen Aufwand leichter und angenehmer machen. Dementsprechend reiht sich die Schucko-USB-Steckdose perfekt in die Reihe der bereits vorgestellten Produkte Gira Unterputzradio und die Schucko-Steckdosen mit Orientierungslicht ein. Durch die einfache nachträgliche Installation bei gleichzeitig hohem Nutzen eine klare Kaufempfehlung.

Das könnte Dich auch interessieren


Schreibe einen Kommentar