Ein Passsatz ist einfacher zu merken als ein Passwort

Erst dieses Wochenende hatte ich wieder eines dieser Erlebnisse, wo man am besten nicht weiter drüber nachdenkt. Meine Schwiegereltern waren zu Besuch und wollten bei einem Onlinehändler etwas zurückschicken und es direkt ausdrucken.

Ich: „Kein Problem hier ist ein Rechner, meldet euch an und druckt es aus“. Sie: „Mach du mal, meine E-Mail Adresse lautet meine@email.de und mein Passwort (von der Redaktion geändert) ist Katze“. Ich: Ihr wisst schon, dass Passwörter sicherer seien sollten!“ Sie: „Ja wir wollten das eh mal ändern, komm machen wir jetzt direkt“. Sie: „Ändere das doch auf dass eine, was wird sonst auch immer überall nehmen“. Ich: Nein Ihr solltet pro Dienst ein anderes Passwort nehmen, weil wenn dieses eine bekannt ist, kommt man an ja alles dran“. Sie: „Ja ja wissen wir…“.

Passsatz_ist_sicherer

Ahhhhhh nein das kann es doch nicht sein! Nicht das bereits Apps wie 1Passwort auf Ihrem iPhone vorhanden wären. Es ist nicht in manche Köpfe rein zu bekommen und im Fall der Fälle ist das Geheule dann groß und Schaden und Aufwand gigantisch und total unnötig. Daher lege ich euch ans Herz, bitte verwendet komplexe Passwörter. So komplex wie nur irgendwie geht und auch die Zwei-Faktor-Authentifizierung, wenn sie bereits von dem Dienst unterstützt wird.

Eine gute Alternative zu sicheren Passwörtern, die man sich ja leider eh nicht merken kann, sind sogenannte Passsätze und hier mal ein Beispiel mit 27 Zeichen:

Passwort: LbJNw4oHPPa7UQuG$ArnPEgNGov
Passwortsatz: 2015=KeinBriefsondern1Email

Ihr seht es kann hier eine deutlich einfacher zu merkende Aneinanderreihung von Zeichen verwendet werden, welche aber den gleichen hohen Sicherheitsstandard erfüllen. Die Idee ist auch echt gut und wird von Alexander Lehmann in einem Video hübsch und vor allem auch schön verständlich erklärt.

Aber auch wenn Ihr jetzt von Passwort auf Passsatz umsteigt, empfehle ich diese sicher abzuspeichern und dafür bieten sich Apps wie 1 Passwort perfekt an.

Preis: Kostenlos+

Wer seine wichtigen Online-Accounts doppelt absichern möchte, sollte dafür die Zwei-Faktor-Authentifizierung einschalten. Das Prozedere ist recht einfach, wie ich es bereits beschrieben habe und erhöht die Sicherheit um ein vielfaches.

Passende Beiträge


Schreibe einen Kommentar