Review solar Ladegerät von RAVPower mit 15W Leistung

RAVPower-SolarEs ist endlich Sommer, die Tage werden länger und viele Aktivitäten können endlich wieder vor die Tür verlegt werden. Für viele ist dies auch der Startschuss der Campingsaison. Mittlerweile gehören Smartphone und Co ebenso wie der Grill und das Bier zur Standardausrüstung. Oft ist gerade bei Outdoor Aktivitäten keine vernünftige Energiequelle verfügbar um abends die leeren Akkus von der Musikbox oder das Handy zu laden. Klar, für kürzere Ausflüge über wenige Tage reichen meist größere Zusatzakkus aus, diese haben aber natürlich ihr Gewicht, und wenn die Ladung erschöpft ist, hilft nur eine Steckdose. Daher bietet sich ein solar Ladegerät an.

Durch die mittlerweile sehr effizient arbeitenden Zellen ist die Energieausbeute bezogen auf das Gewicht sehr stark gestiegen. Das von mir getestete Gerät von RAVPower (Link) liefert 15 Watt je nach Sonneneinstrahlung. Es lässt sich sehr klein zusammenlegen und wiegt gerade einmal 720 Gramm. Dadurch ist es optimal geeignet, um auch über längere Wegstrecken hinweg im Rucksack transportiert zu werden. 

Das Panel von RAVPower ist in vier gleich große Segmente geteilt, die ersten drei Segmente beherbergen die Solarpanels, das 4. Segment beinhaltet die beiden Ladenschlüsse sowie eine Tasche mit Klettverschluss zum sicheren Verstauen von Geräten, die geladen werden sollen. Die Panels sind durch eine Kunststoffschicht vor Wind und Wetter und leichte Schlägen gut geschützt.
RAVPower-SolarRAVPower-Solar2RAVPower-Solar3Es sind vier Ösen in die Tasche eingelassen, somit kann das Panel optimal an verschiedenen Gegenständen befestigt werden. Praktischerweise werden dafür vier Karabinerhaken mitgeliefert.

Die Energie liefert direkt die Sonne, wer mehr über die Funktionsweise erfahren will, kann dies in der Wikipedia (Link) sehr gut nachlesen. Hier ist aber auch das Problem, in der Nacht oder bei sehr wolkigem Himmel ist nicht genügend Strahlung vorhanden um diese in elektrische Energie zu wandeln.

Gerade bei Aktivitäten im Frühling oder im Herbst kann dies zum Problem werden. Daher empfiehlt es sich, einen Puffer vor die zu ladenden Geräte zu schalten. Hier kann eine einfache Powerbank (mit ausreichender Kapazität) benutzt werden.

Ich betreibe die Zellen zusammen mit dem 16000mAh starken Zusatzakku von RAVPower (Link zum Artikel). Diese passt hervorragend in die Tasche. In meinem Test hat eine vollständige Ladung ca. 3 Tage benötigt. Das Wetter war sehr durchwachsen. Bei klarem Himmel und einem optimalen Winkel zur Sonne sollte die Powerbank in ca. 10,5 Stunden geladen sein.RAVPower-Solar4

RAVPower-Solar5

Leistungsabgabe der Zellen:  Die Leistung kann wie folg berechnet werden:

P (Leistung) = U (Spannung) * I (Strom).

Da die beiden USB-Schnittstellen standardmäßig eine Spannung von 5V bereitstellen kann dieser Wert als fix angenommen werden.

Daher ist I = 15 Watt / 5 Volt

Dies ergibt einen maximalen Ausgangsstrom von 3 Ampere bei idealen Bedingungen. Dieser wird auf beide USB-Ports aufgeteilt, wobei ein Port max. 2 Ampere und der zweite 1 Ampere bereitstellen kann. Durch die Verluste beim Umladen und in der Elektronik (ca. 15-20%) kann bei optimalen Bedingungen ein maximaler Ladestrom von 1,6-1,7 Ampere geliefert werden.

Im meinem Fall hat die Powerbank eine Kapazität von 1600mAh (1,6Ah) dies bedeutet 1600mAh / 1,6 Ampere Ladestrom ca. 10 Stunden. So könnt Ihr euch ausrechnen, wie lange der Akku für eine volle Ladung benötigt.

Nützliches Zubehör: Wie schon beschrieben, verwende ich eine zusätzliche Powerbank zur Speicherung der Energie, damit auch bei dunkleren Tagen oder in der Nacht genügen Strom vorhanden ist. Diese kann auch die fehlende Kompatibilität des Solar-Ladegerätes mit dem iPod nano, iPod Classic, HP TouchPad, LG G2 und Asus Tablets wett machen. Diese werden dann nicht direkt vom Panel sondern von der Powerbank gespeist.

61-nCGhvP3L._SL1000_Tipp: RAVPower 16000mAh mit integrierter Taschenlampe (Link zum Bericht und Gutscheincode)

Ich habe euch bereits eine optimale Lösung zum Laden der Bose Soundlink Mini Box vorgestellt, die ich sehr gerne im Urlaub dabei habe (Link zum Bericht). Da die Anker Powerbank zwar einen 12 V Ausgang für die Bose Box hat, sich aber leider nicht über den USB Port des Solar-Panels laden lässt, habe ich mir eine andere Lösung einfallen lassen.

Es wird ein Spannungswandler von 5V auf 12V eingesetzt (Link). Dieser liefert max. 500mA Ausgangsstrom. Damit kann die Bose Box auch über einen längeren Zeitraum mit der Powerbank versorgt werden.

Ein weiteres nützliches Gerät zur Überprüfung des richtigen Winkels vom Solar-Panel kann ein Strommessgerät verwendet werden. Dieses wird zwischen den USB-Port und der Powerbank gesteckt, so kann der aktuelle Stromfluss beobachtet werden (Link).

Fazit: Das 15W Solar Ladegerät von RAVPower ist ein super Gerät für den Einsatz beim Camping, auf Wanderung oder anderen Outdoor Aktivitäten. Eine sehr robuste Verarbeitung, die auch mal einen Regenschauer übersteht, überzeugen zusätzlich. Durch das geringe Gewicht und das kompakte Format passen die Zellen in jeden Rucksack, daher eine klare Kaufempfehlung für alle, die gerne in der Natur unterwegs sind, dennoch nicht auf manche Annehmlichkeiten aus der Zivilisation verzichten wollen.

Den Artikel günstig bei eBay kaufen (Link)

Passende Beiträge


2 Comments

  • Sam

    13. Juni 2015

    Guten Tag.

    Sehr interessanter Artikel.

    Dazu aber noch eine Frage: ganz oben schreiben sie von einer Kapazität von 16000mAh und untern 1600mAh.
    Was ist echt jetzt richtig?

    Freundliche Grüsse
    Sam

    Reply
    • Sebastian

      Sebastian

      16. Juni 2015

      Danke für den Hinweis! Es handelt sich um 16000mAh. Die Angabe wurde im Text bereits geändert.

      Reply

Schreibe einen Kommentar