Bose Soundlink mini II – Vergleich mit dem Vorgänger, was ist neu?

Der Bose Soundlink mini ist seit seiner Erscheinung Mitte 2013 für mich zur Referenz in der Klasse der portablen Bluetooth Lautsprecher geworden. Er überzeugt durch seinen sehr voluminösen Klang und die knackigen Bässe. Kaum jemand erwartet einen Lautsprecher in dieser Größe beim ersten Hörtest der Box. Ich habe vor einiger Zeit einen Artikel über den Soundlink mini in Verbindung mit einer mobilen Powerbank geschrieben (zum Artikel). Ab sofort kann das neue Modell der Soundlink mini II bestellt werden (Link).

Bose-Soundlink-mini-II

Was hat sich nun zum Vorgänger-Modell geändert?

Längere Akkulaufzeit: Es wird auf einen Lithium-Ionen-Akku gesetzt, der eine Laufzeit von bis zu 10 Stunden gewährleisten soll. Hier spielt natürlich die Lautstärke eine entscheidende Rolle. Ich fand schon die Laufzeit vom alten Modell recht gut.

soundlink-mini-II-usbLademöglichkeiten: Der Akku kann wie auch beim Vorgänger entweder über das beiliegende Netzteil mit der Dockingstation geladen werden oder aber über einen micro USB Stecker, somit kann jedes 5V Netzteil zum Aufladen genutzt werden. Der Ladevorgang verlängert sich dadurch zwar, aber man ist nicht auf ein zusätzliches Netzteil angewiesen. Ein klarer Pluspunkt, wie ich finde.

Gehäuse: Es stehen zwei unterschiedliche Modelle zur Auswahl. Das alte Modell wurde von einem sandgestrahlten Aluminiumgehäuse umgeben. Der Soundlink mini II kann in der Optik Pearl oder Carbon bestellt werden. Die Kanten wurden hier etwas abgerundeter gefertigt. Beide Modelle hinterlassen einen sehr hochwertigen Eindruck. Ich denke, dass das Carbon-Design etwas anfälliger für Kratzer sein wird.

Freisprechen: Diese Funktion habe ich nie vermisst, wurde aber bei der neuen Version integriert. Ab sofort kann ein eingehender Anruf auch auf die Bose Box geschaltet werden. Ich empfand dies immer als Vorteil, so konnte es nicht passieren, dass unbeabsichtigt der Anruf bei einer Party von allen anwesenden mitgehört werden konnte. Es mag aber auch Personen geben, die das Gerät Zuhause als Fernsprecheinrichtung nutzen wollen. Für mich hat es keinen Vorteil.

soundlink-mini-II-dock

Kopplung mit Bluetooth: Viele von euch, mich eingeschlossen, waren eher unzufrieden mit der Kopplung bei der alten Bose Box. Hier war es teilweise sehr nervig von einem Bluetooth Gerät zum nächsten zu wechseln, um von dort Musik zu spielen. Das soll sich bei der neuen Generation wesentlich verbessert haben. Die Kopplung erfolgt über eine Ansage, welches Gerät aktiv verbunden ist. Hier wird der Gerätename mit einbezogen. Auch können gleichzeitig zwei Geräte verbunden werden.

Musiksteuerung: Durch die neue Multifunktionstaste kann der Soundlink mini II als Fernbedienung genutzt werden. Titel können so direkt am Gerät gewechselt werden. Durch doppeltes drücken gelangt man zum nächsten Titel, bei dreifachem druck zum vorherigen. Bei einem einfachen Druck ist der Button mit Play und Pause belegt. Auch kann Siri durch langes Drücken aktiviert werden.

Lautsprecher: Hier hat sich wenig geändert. Die Hardware ist weitestgehend gleich geblieben. Es wurden wahrscheinlich nur kleinere Anpassungen an der Software durchgeführt. Es ist für mich kaum ein Unterschied zu hören. Die Box ist wie auch der Vorgänger sehr basslastig. Ich finde dies gut, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

soundlink-mini-II-bild

Preis: Der Preis vom Soundlink mini II hat sich zum Vorgänger nicht verändert. Das finde ich gut, wer bereits die Soundlink mini Box besitzt, hat kaum einen Grund zum Kauf der neuen Version. Die Abmessungen und das Gewicht sind identisch zum Vorgänger. So kann das selbe Zubehör genutzt werden.

Zubehör: Die originalen Abdeckungen von Bose (Link) kann ich überhaupt nicht empfehlen, bei mir haben sich die Nähte nach nur wenigen Monaten gelöst. Wer sich für diese Hülle entscheidet, sollte diese nicht häufiger ab und wieder aufziehen.

Besser finde ich folgende Taschen: Für den Transport im Reisegepäck inkl. Netzteil (Link), für den Aufenthalt am Strand (Link) und als Bumper (Link).

Das könnte Dich auch interessieren


16 Comments

  • Lucie

    22. August 2016

    Liebe Technik-Freeks,
    Warum funktioniert bei mir kein Micro-USB-Stick zum Abspielen von Musik? Ich meine es schon mal gehört zu haben, aber es geht bei mir nicht. Man bräuchte dann nicht immer das iPhone oder iPad über Bluetooth anschließen. Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben? Vielen Dank.

    Reply
    • Sebastian

      Sebastian

      22. August 2016

      Hallo Lucie,

      der USB-Port ist nicht dafür vorgesehen Medien anzuschließen. Hierüber können, wie Nick bereits sagte, nur Updates o.a. gemacht werden. Was ist denn genau dein Anwendungsfall?

      Reply
  • Lucie

    22. August 2016

    Warum funktioniert beim Bose Soundlink kein Micro-USB-Stick zum Abspielen von Musik. Das wäre doch besser, müsste man nicht immer das iPhone oder iPad über Bluetooth anschließen. Ich meine, dass ich das schon mal gehört hätte, aber es geht bei mir nicht.

    Reply
    • Nick

      22. August 2016

      Ich habe noch nie davon gelesen. Der USB-Port ist lediglich für „Service“-Zwecke, so steht es m.W. auch in der Anleitung. Wenn man BT umgehen möchte, einfach den Klinken-Eingang verwenden. ;)

      Reply
  • Nick

    15. November 2015

    Beim bisherigen SLM wurde die Lautstärke ja nicht mit dem iPhone synchronisiert. Das habe ich am kl. Logitech X100 und finde das prima.
    Wurde das beim SLM II auch geändert?

    Reply
    • Sebastian

      Sebastian

      15. November 2015

      Hallo Nick,

      da hast du recht, beim Soundlink mini der 1. Generation musste man an der Box und am Handy die Lautstärke einstellen. Beim Soundlink mini II regelst Du die Lautstärke direkt am Gerät oder am iPhone. Wenn du also den Regler an der Bose Box hochziehst, wird dies automatisch am iPhone auch gemacht und umgekehrt.
      Neu ist auch, dass die Anzeige des Akkus per Bluetooth übermittelt wird, so siehst Du auf dem iPhone neben der Akkuanzeige vom Gerät auch die des Bose Soundlink mini II.

      Reply
      • Nick

        15. November 2015

        Danke – Die Mini-Akkuanzeige kenne ich von einem kl. NoName-BT-Speaker für 15€ (vor 4 Jahren gekauft) und habe mich immer gefragt, warum Marken-Hersteller das nicht bieten. ;)

        Kann man die Freisprechfunktion eigentlich am SLM II deaktivieren? Am iPhone kann man es ja nicht, das war beim SLM eines der Kaufgründe für mich (da ich nicht will, dass eingehende Gespräche direkt am BT-Lautsprecher bedient werden).

        Reply
        • Sebastian

          Sebastian

          15. November 2015

          Ja das stimmt, jeder China-Hersteller hat das schon ewig. Das mit der Freisprecheinrichtung ist leider echt sehr sehr nervig! Ich habe mir angewöhnt, die Box bei einem eingehenden Anruf einfach abzuschalten. Ich habe Bose bereits angeschrieben, doch leider keine befriedigende Antwort erhalten. Bei mir springt der Anruf trotz Deaktivierung auf dem iPhone immer wieder auf den SLM. Sehr nervig! Das war beim alten besser, ich verstehe auch nicht wer diese Funktion nutzt….

          Reply
          • Nick

            15. November 2015

            Dann warte ich mal, ob die 3. Generation eine Möglichkeit zur Abschaltung der Tel.-Funktion bietet – iOS wird diesbzgl. sicher nie erweitert.

  • Markus

    4. November 2015

    Hallo Sebastian, vom Gewicht her ist das kein Problem, nur die Gesamtabmessungen sind wichtig. Da scheint die Bose tatsächlich insgesamt noch vorn zu liegen. Die UE Boom hatte ich schon mal in Händen, die erschien mir aber insgesamt zu leise. Neben der Handlichkeit kommt es mir vor allem auf die Lautstärke an. Der Klang sollte natürlich auch akzeptabel sein, aber da sowieso Umweltgeräusche dazu kommen, muss es hier nicht das absolute Top-End sein. Wie gesagt, ich werd versuchen, die JBL und die Bose mal im Laden nebeneinanderzustellen und zu vergleichen.

    Reply
  • Markus

    3. November 2015

    Da mir mein Soundlink I abhanden gekommen ist, würde ich mir gern den Soundlink II als Ersatz zulegen. Aufgrund deines anderen sehr aufschlussreichen Berichts hatte ich den Soundlink I mit einer 12V-Powerbank (RAV 15000) betrieben. Hat super funktioniert! Nun sehe ich, dass der Soundlink II offenbar keine Klinke-Buchse mehr hat. Kann ich das Gerät also „mobil“ nur noch über USB aufladen? ich frage mich vor allem, ob da die Ladegeschwindigkeit überhaupt noch ausreichend ist, um die Powerbank als „Laufzeitverlängerer“ zu verwenden? Hast du da schon Erfahrungen?

    Reply
    • Sebastian

      Sebastian

      3. November 2015

      Hallo Markus, der Soundlink mini II hat neben Bluetooth auch einen Klinke Eingang. Zum Aufladen kann ich folgendes sagen, ich finde das Micro USB Konzept wesentlich besser! So musst du nicht immer eine „spezielle Powerbank“ mitnehmen, die 12V liefern kann. Der Bose lädt sehr schnell, hier kann ich keinen Unterschied im Vergleich zum Vorgänger ausmachen. Daher für mich das wesentlich bessere Konzept neben der zusätzlichen Software-Funktionalität!

      Reply
      • Markus

        3. November 2015

        Hallo Sebastian, danke für die schnelle Antwort. Echt klasse, was du so an Informationen bringen kannst! Bezüglich des Aufladens bin ich eigentlich davon ausgegangen, dass dies mit einem 12V-Eingang (bei ich glaube 2A) doch eigentlich deutlich schneller gehen müsste als beim 5V USB. Aber wenn du es schon ausprobiert hast und es auch gut funktioniert, dann ist das ja auch kein Thema mehr. Ich bin allerdings mittlerweile ein wenig am Grübeln, ob die Bose tatsächlich noch das Richtige für mich ist. Ich nutze den Lautsprecher zwar auch zuhause, aber daneben oft auch beim Radfahren oder Inlineskaten mit einer Gruppe von Leuten (und sogar auch schon beim Snowboarden aus der Hosentasche…). Insofern wird die Box stark rangenommen, was bei der Bose kein Problem war, und muss allerdings oft auch ziemlich auf voller Pulle laufen. Als ich mir die Bose damals gekauft hab, war sie noch ziemlich alternativlos, nun hab ich mich aber nochmal ein wenig umgeschaut und lese da, dass hier z.B. die JBL Charge 2+ was Lautstärke betrifft noch ein wenig besser abschneiden würde. Allerdings ist sie auch von den Abmessungen her schon wieder ein Stück größer. Ich muss mir das im Laden mal anhören bzw. ausprobieren. Oder hast du noch ein anderes Gerät als Geheimtipp?

        Reply
        • Sebastian

          Sebastian

          4. November 2015

          Vielen Dank Markus, bei 12V werden wohl eher keine 2A fließen, dann wäre der Akku innerhalb einer sehr kurzen zeit geladen. Ich habe es aber nicht gemessen. Bei 5V fließt ein Ladestrom von ca. 1,5A. Da beide Akkus etwa gleich lang benötigen für ihre Ladung benötigen werden wohl 0,6A bei 12V fließen.

          Für mich ist der Soundlink mini II einfach eine Wucht, der Klang ist herausragend, allerdings hat er auch sein Gewicht. Eine echter alternative, die kompakter gebaut ist, bei gleicher bzw. höherer Lautstärke ist mir nicht bekannt. Sorry! Für den Outdoor-Einsatz eignet sich auch die UE Boom von Logitech gut, schneidet aber beim Sound nicht so gut wie die Bose ab.

          Reply
  • Bettina

    4. September 2015

    Ein sehr schöner Testbericht! Der Sound weiß absolut zu überzeugen, die Akkulaufzeit ist bei meinem Gerät sogar noch deutlich länger als von Bose angegeben: Bei Zimmerlautstärke läuft die Box über 20 (!) h! Einzig schade finde ich es, dass keine Soundwiedergabe vom PC über Mini-USB möglich ist.

    Reply
    • Sebastian

      Sebastian

      4. September 2015

      Hallo Bettina, vielen Dank für Dein Feedback! Als Alternative kannst Du dir einfach einen kleinen USB-Bluetooth Stick besorgen, dann kannst du die Musik auch vom PC wireless abspielen.

      Reply

Schreibe einen Kommentar