Das richtige Smartphone finden: Lässt sich online Geld sparen?

Ich muss gestehen: Selbst mir geht auf dem riesigen Smartphone-Markt manchmal die Übersicht verloren. Klar verpasse ich nicht, wenn Apple, Samsung & Co. ihr nächstes Flaggschiff auf den Markt bringen, doch schon in der Mittelklasse wird’s schwierig. Wenn ihr nicht immer auf dem aktuellen Stand seid, bekommt ihr zudem auch noch Probleme dabei, die technischen Daten zu beurteilen.

Smartphones_3er

Dabei sollten zunächst die Eigenschaften definiert werden, die an dem Smartphone wichtig erscheinen: Legt ihr Wert auf eine lange Akkulaufzeit, oder ist eh zumeist eine Steckdose in der Nähe? Lest ihr viel auf dem Smartphone – dann sollte die Auflösung und folglich die Displayschärfe besonders hoch ausfallen. Vor allem wenn häufig aufwendigere Spiele gespielt werden, ist auch ein leistungsfähiger Prozessor sinnvoll.

Dabei sollte man sich nicht auf die Anzahl der Kerne oder die Taktfrequenz stützen; aussagekräftiger sind Benchmarkergebnisse – die findet ihr schnell im Netz, als tauglich haben sich unter Android „Qadrant“ und „AnTuTu“ erwiesen. Ebenso ist das Thema Arbeitsspeicher nicht unwichtig; wenn viele Apps genutzt werden, sollte das Gerät auf 2 GB zurückgreifen können. Apropos Apps: Die müssen natürlich auf dem Smartphone gespeichert werden, wofür der interne Speicher möglichst groß ausfallen sollte. Lässt sich der Speicher erweitern, ist das vor allem für Fotos, Musik oder Videos interessant, zumindest unter Android lassen sich aber nicht alle Apps auch auf die Speicherkarte verschieben.

Quadrant Standard Edition

Ein weiteres Kriterium könnte beispielsweise auch die Version des Betriebssystems sein: Während Smartphones mit Windows Phone und iPhones zumeist zügig aktualisiert werden, ist dies bei einem Android-Gerät nicht immer der Fall. Hier ist die Chance bei renommierten Herstellern zumeist größer. Etwas an Brisanz verloren hat das Thema Displaygröße. Die meisten Smartphones auf dem Markt pendeln sich bei etwa 5 Zoll ein, fast unabhängig vom Preis. Den meisten Nutzern scheint dieses Format ein guter Kompromiss aus komfortabler Bedienbarkeit und Handlichkeit zu sein.

Immer häufiger unterstützt wird auch der Funkstandard LTE. Ich persönlich würde auf den Geschwindigkeitsvorteil beim Surfen nicht mehr verzichten wollen, aber natürlich muss der Tarif die LTE-Verwendung auch mit beinhalten. Das ist vor allem bei den günstigen Discount-Tarifen bei Weitem nicht immer der Fall, was mich auch gleich zum nächsten Thema bringt: Wo sollte ich mein Smartphone kaufen? Naheliegend ist natürlich der Gang zum Provider. Der hat nicht nur die Geräte zum Anfassen vorrätig, sondern bietet auch gleich die passenden Tarife dazu an – wobei passend hier gar vielleicht gar nicht die passende Formulierung ist. Denn wenn ihr ein hochwertiges Smartphone wollt, müsst ihr euch meist auch für einen der teuren Premium-Verträge entscheiden. Solltet ihr ein Smartphone kaufen wollen, um es beispielsweise mit einem Prepaid-Tarif zu kombinieren, was sich lohnen kann wie Thomas hier im Blog bereits berichtet hatte, dann zahlt ihr beim Provider in der Regel den Listenpreis für das Gerät.

Das geht auch billiger, vor allem im Netz finden sich günstige Angebote. Auf einigen Portalen wie beispielsweise auf handypreisvergleich.de könnt ihr das Riesen Angebot an Smartphones nach den Kriterien eingrenzen, die euch wichtig erscheinen und dann gleich den preiswertesten Anbieter für das Wunschmodell finden.

Bild: Flickr

Passende Beiträge


Schreibe einen Kommentar