Mediacenter – Synology DS214play NAS als Plex Server

Vor wenigen Tagen habe ich Euch vorgestellt, wie Ihr einen Plex Server für Euer Heimkino installieren und betreiben könnt. Den zugehörigen Artikel findet Ihr hier. Die Anleitung zeigt Euch, wie einfach die Installation auf einem Notebook oder PC abläuft. Ich bin auch auf die Nachteile eines Plex-Servers eingegangen und habe versprochen, eine Alternative vorzustellen. Um dem genüge zu tragen, berichte ich hier über die schon erwähnte Synology NAS (Link).

Synology1Durch die Probleme der Verfügbarkeit des Servers war ich wie schon erwähnt auf der Suche nach einer Alternative zu meinem Notebook. Einen separaten Rechner für Plex anzuschaffen war sehr schnell aus dem Rennen, da hier die Beschaffungs- und Betriebskosten unverhältnismäßig hoch ausfallen würden.

Die meisten NAS-Systeme wie das DS214+ (Link) sind primär für das Speichern großer Daten als für den Betrieb eines Plex-Servers ausgelegt. Hier fehlt es den meisten Systeme schlichtweg an Rechenleistung bzw. speziell CPU-Architekturen für die Berechnung von Videostreams. Es gibt aber auch Geräte, die genau für diesen Fall gebaut sind. Auf der Suche im Netz bin recht schnell bei der Synology DS214play (Link) fündig geworden. Diese NAS unterscheidet sich in so weit von anderen NAS-Systemen, dass hier ein Hardwareencoder verbaut ist. Dieser Encoder sorgt dafür, dass Medien auch auf Plex-Client wiedergeben werden können, die das aktuelle Format, welches vorliegt nicht unterstützen. Um eins vorweg zunehmen, werde ich in einem nächsten Artikel die unterschiedlichen Plex-Clients detailliert vorstellen. Aber nun zurück zur NAS.

Technische Informationen: Das System beherbergt 2 Intel Atom CPUs (CE5335) mit je 1,6 GHz Taktung. Wie eben schon erwähnt, bringt die CPU eine Hardware-Transkodier-Engine mit, die H.264 (AVC), MPEG-4 Part 2 (DivX und Xvid), MPEG-2 und VC-1 (Windows Media Video) Formate unterstützt. Der CPU wird 1 GB DDR3 Arbeitsspeicher bereitgestellt und es können 2 Festplatten mit einer maximalen Größe von 12 TB verbaut werden.

Was ich erwähnenswert finde, sind die zwei USB 3.0 Ports und der eSATA-Port, über den zusätzliche Festplatten angeschlossen werden können. Auf der Vorderseite des Gerätes ist eine USB 2.0 Buchse sowie ein SD-Karten Slot untergebracht. Mit dem Taster Synology2können Fotos direkt und ohne PC auf die NAS gesichert werden. Die Kommunikation mit Netzwerk wird über eine Gigabit-Ethernet-Schnittstelle bewerkstelligt. Wie von Synology gewohnt ist das Gehäuse gut verarbeitet, die Einsätze für die Festplatten sind zwar nur aus Kunststoff aber durch verbaute Gummis werden die Festplatten sehr gut entkoppelt und es sind keine Geräusche zu hören. So kann das System auch ohne Bedenken im Wohnzimmer aufgestellt und betrieben werden. Es werden Festplatten vom Typ 2.5″ SATA, 2,5″ SATA HDD und SSD unterstützt. Ich verwende zwei Western Digital WD30EFRX 3TB . Diese Festplatten bieten eine gute Performance und sind für den Dauereinsatz ausgelegt (Bitte unbedingt darauf achten!). Der Gehäuselüfter ist angenehm leise, es werden 19,8dB angegeben. Diese Daten konnte ich zwar nicht nachmessen, doch der Lüfter ist mir in keinster Weise aufgefallen.

Festplatten die für den Betrieb in einer NAS geeignet sind:

Nachdem die Festplatten eingebaut sind, kann die NAS über den Webbrowser (http://find.synology.com) konfiguriert werden. Beim ersten Start wird die aktuelle Version des Synology DSM heruntergeladen und installiert.

Die Media-Daten sollten natürlich vorher auf die NAS verschoben werden! Nachdem alle Daten eingelesen sind, wird im Hintergrund automatisch die Mediathek mit allen zusätzliche Metadaten aufgebaut. Dieser Vorgang kann etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Fazit:Die Synology DS214play (Link) ist zwar nicht die günstigste NAS, bietet aber eine top Ausstattung, eine Hardware-Transkodier-Engine, dadurch hat die CPU hat ordentlich Dampf für einen Plex-Server. Ich konnte an zwei unterschiedlichen TV-Geräten auf zwei Filme gleichzeitig zugreifen und diese wurden flüssig wiedergegeben. Auch bei 1080p Formaten ändert sich dies nicht. Das streamen zum iPad und iPhone funktionierte ebenso flüssig. Es können über das DSM etliche Dienste installiert und genutzt werden (hier werde ich in Zukunft weitere Funktionen vorstellen). Das Gesamtpaket ist hier stimmig, daher spreche ich eine klare Kaufempfehlung aus!

Passende Beiträge


34 Comments

  • Hans

    10. Juni 2017

    Hallo, wenn ich dem Link auf Amazon folge, steht dort, dass es ein neueres Modell gibt.(heißt: Synology DS216PLAY NAS-System). Dieses ist aber günstiger als das „ältere“ ist es möglich auch auf diesem Plex zu installieren. Ich lese immerwieder dass es nichtmehr möglich ist auf den günstigeren Modellen Plex zu nutzen und das dieses auch bei einigen nichtmehr in dem Paket enthalten sind.
    Vielleicht kann mir hier jemand helfen

    Lg Hans

    Reply
    • Sebastian

      Sebastian

      13. Juni 2017

      Hallo Hans,
      ja die DS216play ist der Nachfolger, warum das Gerät dann günstiger ist, kann ich Dir nicht sagen. Die Software ist aber die gleiche. Daher kann auch ohne Probleme Plex installiert werden!

      Reply
  • Thomas

    22. März 2017

    Hallo Sebastian,

    ich hab seit einiger Zeit Plex auf der 214play laufen, soweit ohne Probleme.
    Das einzige, was mich stört ist, dass der Plex den Standby-Modus der 214play unterbindet. das ist soauch dokumentiert.
    ich helfe mir derzeit mit der DS Finder App um die NAS auszuschalten.
    Gibt es eine besser Lösung – z.B. dass Plex nicht permanent läuft un den Ruhemodus zuläßt?
    Danke und viele Grüsse
    Thomas

    Reply
    • Sven

      28. April 2017

      Hallo Thomas,
      mit dem Paket Plex hast du keine Chance den Ruhemodus zu nutzen. Das einzige was du machen kannst ist ein Zeitplan zum runterfahren erstellen und per WOL die DS wieder anzuschmeißen.

      Randnotiz: In der Regel sind ja NAS und insbesondere die Festplatten eher für 24/7 Betrieb ausgelegt. Daher würde ich sie lieber laufen lassen. Der Stromverbrauch ist dabei unwesentlich höher.

      Gruß
      Sven

      Reply
  • John945

    19. Dezember 2015

    Hallo,
    ich habe ein Problem beim Einrichten meiner DS214 Play mit dem Plex Server.

    Wenn ich in den Einstellungen von Plex bin, wird mir angezeigt, das ein Update verfügbar ist und ich manuell installieren soll. Wenn ich dies dann auf der DS214?play machen möchte, sagt das System, dass das Update von einem Fremdanbieter ist und bricht den Vorgang ab.

    Das würde mich soweit nicht stören, wenn da nicht der Hinweis auf meinem iPad und iPhone kommen würde, dass das die DS214 Play nicht verfügbar ist, weil ein neues Update vorliegt.

    Kann mir vielleicht jemand helfen, am Forum von Plex bin ich nämlich auch gescheitert. :-(

    VG
    Sven

    Reply
    • Sven

      20. Dezember 2015

      Hallo John,
      wenn ich es richtig verstehe, hast du eine Einstellung übersehen.
      Schau doch mal, ob du der DS erlaubt hast, auch „Fremdsoftware“ zu installieren.
      Meld dich mit dem Admin Konto an und gehe auf’s Paketzentrum und dort oben rechts auf Einstellungen. Dann im Bereich „Vertrauensebene“ muss ‚Jeder Herrausgeber‘ angewählt sein.
      Kannst du nach der Installation auch wieder zurücksetzen.

      Hoffe du kommst damit ans Ziel.

      Gruß Sven

      Reply
      • John945

        20. Dezember 2015

        Hallo,

        große Klasse der Tipp, ich bin bald verzweifelt und des kann so einfach sein.

        VG

        Reply
    • Sven

      28. April 2017

      Hallo Thomas,
      mit dem Paket Plex hast du keine Chance den Ruhemodus zu nutzen. Das einzige was du machen kannst ist ein Zeitplan zum runterfahren erstellen und per WOL die DS wieder anzuschmeißen.

      Randnotiz: In der Regel sind ja NAS und insbesondere die Festplatten eher für 24/7 Betrieb ausgelegt. Daher würde ich sie lieber laufen lassen. Der Stromverbrauch ist dabei unwesentlich höher.

      Gruß
      Sven

      Reply
  • Heide-Marire Härtel

    2. Dezember 2015

    Lieber Sebastian,

    Dein Forum gefällt mir sehr, obwohl ich technischer Laie bin und vieles dadurch nicht verstehen kann. Aber die Herangehensweise klingt toll.

    Nun stelle ich mal meine Amateurfragen und hoffe auf Antwort:

    Wir betreiben seit einigen Wochen einen Plex-Server auf der Basis einer Synologie DiskStation. Darauf lagern ausschließlich Archivbestände unseres Medienarchives. Dementsprechend „füttern“ wir auch diese SQlite Datenbank fast händisch. Unsere eigene Datenbank ist noch das alte access 2003. Es gelingt ganz gut, einzelne Spalten über den Umweg mit excel hineinzubringen. Aber viele Dinge bleiben rätselhaft.

    Zum Beispiel hat ein Kollege gestern die Bezeichnungsnamen von Feldern geändert. Aus „directors“ wurde: „Choreograf. Das sah alles gut aus, heute morgen war es aber ohne unser Zutun wieder zurückgestellt zum director.

    Dann verstehen wir nicht, warum wir ein „Tag-Feld“ (wirters) mit Namen füttern können, die aber bei der Filter-Auswahl garnicht auftauchen. Stattdessen taucht in der Filter-Auswahl das Feld „Schauspieler “ auf, das aber von der Eintragsseite her garnicht zu füllen ist.

    Ich will nicht weiter ausholen, nur einmal wissen, ob es da Hoffnung gibt.

    Meine Kollegen, die sich sehr darum kümmern, sind schon sehr genervt und auch nicht die klassischen Forums-Nutzer. Drum versuche ich das mal und hoffe auf eine Antowrt.

    Mit herzlichem Gruß und Dank

    Heide-Marie Härtel

    1.

    Reply
  • Stefan

    10. November 2015

    Klasse Artikel – vielen Dank schon mal !!
    Ich bin gerade dabei PLEX für mein neues AppleTV4 und meine Synology DS214play einzurichten.
    Wo ich nicht klar komme, wie kann ich die ITunes-Mediathek (die auf meinem MAC liegt) im Plex als Pfad angeben ?
    Irgendwie bin ich da zu doof :-)

    Grüße – Stefan

    Reply
    • Sven

      10. November 2015

      Hi Stefan,

      ich kann diesmal nur theoretisch helfen, da ich gar kein iTunes Kanal installiert habe und auch nicht installieren kann. Falls du allerdings den iTunes Kanal installiert hast, gehts jetzt fix.

      Schau mal, dass du in Plex den iTunes Kanal (Einstellung als Server unter Kanäle) aktivierst.
      Direkt darunter in der Zeile solltest du den Pfad der XML-Datei noch angeben, wobei Plex wohl den Standardpfad angeblich auch alleine findet.
      Danach musst du im DSM den PMS (Paketdienst auf Plex) einmal stoppen und wieder neustarten. Jetzt sollte Plex unter Kanäle „iTunes“ anzeigen und darüber den Zugriff auf deine Musik gewähren. Da die Playlist auf dem Mac liegt muss der Mac dafür an sein, sonst kann ja kein Zugriff erfolgen.
      Ist das so gewünscht?

      Hoffe es hat dir geholfen, sonst melde dich nochmal.

      Reply
  • Jakob

    8. November 2015

    len Dank für den Tip. Allerdings lässt sich das DTS Problem bei DS Video auch mit einer angepassten ffmpeg version beheben, ohne VLC zu verwenden. Allerdings ging es hier ja um die DS214 Play als Plex Server.
    Zu deiner Erklärung bezüglich Widerspruch: Wenn Du das Zitat sorgfältig liest wird Dir sicher auffallen, dass das keiner ist. Ich spreche einmal vom Abspielen eines Streams (möglich) und dann vom gleichzeitigen Transcoden mehrerer Streams (nicht möglich).

    cheers

    Reply
  • Sven

    8. November 2015

    Hallo Jakob,
    Mir ist da noch mal was eingefallen, weil du geschrieben hast, dass Synology Bauernfängerei betreibt.
    Man kann den Hardware Transcoder benutzen, indem man die DS Video nutzt und zum Beispiel danach auf VLC umlenkt, falls DS Video Codecs fehlen.
    Mir fällt spontan nur das Problem mit DTS Tonspur ein, aber sollte sich dank des Alleskönner VLC auf andere Codec Problemen genauso anwenden lassen. Somit hast du dann fast gar keine CPU Auslastung und guckst Ruckelfrei 1080p auf mehreren Geräten. (Evtl. hat man dann auch bei gleichzeitigem Transcoding von Audio und Video kein Probleme.)

    Reply
  • Sven

    7. November 2015

    Hallo Jakob,
    der Widerspruch war, lag zwischen diesen beiden Sätzen:

    „Das gleichzeitige Transcoding von 2 1080p Streams ist definitv nicht möglich!“
    und
    „Je nach Codec/Container, Bitrate und Sound will ich nicht ausschließen, dass auch 1080p Videos laufen, allerdings stösst die CPU hier deutlich an ihre Grenzen (Plex empfiehlt hierfür einen Core2Duo mit 2.4 Ghz…).“

    Reply
  • Jakob

    7. November 2015

    Hallo Sven,

    vielen Dank für die Belehrung. Auch wenn ich nicht nachvollziehen kann wo genau ich mir widerspreche kann ich deinen Aussagen im Kern zustimmen. Ob ein Stream ruckelt oder nicht ist natürlich abhängig davon in welchem Container, Audio Format und BIT Rate die Quelle vorliegt und welche Formate der Client abspielen kann.
    Was mich ärgert ist, dass der Hersteller die DS214play aufgrund des Hardware Transcoding als DIE NAS für Streaming bewirb, was eben nur teilweise nämlich in Verbindung mit den eigenen Apps stimmt. Das hat für mich Etwas von Bauernfängerei.
    Von einem „guten“ unabhängigen Artikel hätte ich mir gewünscht, dass hier auf diese Tatsache hingewiesen wird und nicht behauptet oder zumindest suggeriert wird dass die 214PLAY in Verbindung mit Plex anderen Geräten überlegen ist. Es handelt sich sicher um ein gutes Gerät, es ist aber in Verbindung mit fremden Streaming-Lösungen nicht besser als andere NAS mit vergleichbarer Hardware ohne Transcoding Unterstützung.

    Nix für Ungut.

    Reply
  • Sven

    7. November 2015

    Leider ist die Antowort Funktion fehlerhaft und das Captcha lädt sich durcheghend. Deswegen muss ich hier neu anfangen…

    @Jakob,
    ich finde es schade, dass ausgerechnet du den Artikel kritisierst, obwohl du selber zu genüge mit Halbwahrheiten und Halbwissen um die schlägst.

    Lass uns das ganze doch mal Schritt für Schritt durchgehen:
    Du sagst, dass der Hardware-Transcoder auf der DS nur die entsprechende Synology Software-Pakete unterstützt. Das ist richtig. Leider aber auch die einzige Aussage, die richtig ist.

    Nun zu dem Rest.
    Du widersprichst dir in den nachfolgenden Abschnitten mehrfach selber und bist dir wohl nicht ganz einig was funktioniert und wie es funktioniert. Daher möchte ich dir dies auch noch mal erklären.
    Du behauptest, dass die CPU der DS an ihre Grenzen stößt, wenn 2x 1080p Videos laufen. Danach sagst du, dass das gleichzeitige Transcoding von 2x 1080p Streams definitiv nicht möglich ist? Was ist nun richtig?
    In meinem Beispiel habe ich eine DS 2014play und als Clients den Smart TV, das iPhone 5s und ein iPad Air. Ich kann selbstverständlich einen Film mit 1080p auf allen Geräten gleichzeitig schauen ohne große CPU Last, weil der Video- und Audiocodec von den Endgeräten erkannt wird und keinerlei Transcoding erforderlich ist (Natives Abspielen).
    Gibt es nun von den Endgeräten eine fehlende Unterstützung der Wiedergabeformaten, kommt das Transcoding ins Spiel. Hierbei muss man dann aber auch unterscheiden was nun transcodiert wird. Ist es das Audio oder Video Format alleine oder wird beides zusammen transcodiert?

    In meinem Fall habe ich einen 1080p Film genommen mit H.264 Codec und DTS Tonspur.
    Der Video Codec wir durch meine Geräte unterstützt. Die Tonspur wird nicht unterstützt. Also wird das Audiosignal transcodiert. Auf allen Geräten gleichzeitig. Ohne ruckeln oder ähnliches.

    Und da ich dir tatsächlich nicht glaube, habe ich mal die Performance der DS genau unter die Lupe genommen. Sowohl mit DS Video als auch mit Plex. Diesmal ein 1080p Film (Video Codec H.264) ohne DTS Tonspur, da DS Video die Tonspur auf den Apple Endgeräten nicht wiedergibt. Beides Mal habe ich eine gleich bleibende CPU Auslastung von circa 30-35 % bei der Wiedergabe auf iPad und iPhone gleichzeitig.

    Und um zurück auf das Problem von Cyril zu kommen:
    Ich bin mir zu 90% sicher, dass ihm die DS keine Probleme bereiten wird, da die meisten Video Codecs nativ unterstützt werden. Ein Flaschenhals ist oft das Netzwerk, aber nicht die CPU der DS. Ich gehe davon aus, dass sein 720p Film kein „fremdes Videoformat“ hat, dass er umwandeln muss. Ich denke, dass es an den Einstellung liegt, denn Plex kann auch zum Transcodieren gezwungen werden, obwohl das gar nicht nötig ist. Dieses Problem hatte ich nämlich am Anfang auch.

    Deswegen warten wir mal ab, ob und was Cyril noch dazu postet …

    Reply
  • Jakob

    28. Oktober 2015

    Nach meinen Recherchen funktioniert das Hardware Transcoding der 214play nur mit der Synoligy Video Station und nicht mit Plex ( Quellen: u.a. Synology und Plex Forum). Die Aussage dass mit Plex zwei 1080p Streams gleichzeitig problemlos auf iPad gestreamt werden können ist Blödsinn, bzw. funktioniert nur mit sowieso unterstützten Film Formaten ohne Transcoding. Dies wäre dann allerdings auch mit jedem anderen NAS möglich. Sorry.

    Reply
    • Sven

      31. Oktober 2015

      Hallo zusammen,
      ich habe ebenfalls eine Ds214play im Einsatz und habe es zum test mal grad probiert an Ipad,iPhone und Samsung SmartTV einen 1080p Film zu streamen…Bisher seit knapp 10Minuten ohne Probleme!

      Außerdem verstehe ich die Kommis von Jakob und Co. zu dem Hardware Decoder nicht ganz!
      Worin liegt das Problem? Selbst die iOS Geräte spielen bei mir alle Daten ab. MKV,AVI usw.. Sogar die DTS Spur bekomme ich nur mit Plex auf meine Applegeräte. Also schaut bitte nochmal in eure Einstellungen unter dem Plex Media Server im Menüüunkzt „SERVER“ nicht unter „WEB“.

      Gruß Sven

      Reply
      • Cyril

        1. November 2015

        Hallo Sven

        Besten Dank für deinen Beitrag. Bei mir ruckeln wirklich viele Filme schon ab 720p. Was genau hast du denn unter dem Menüpunkt „Server“ eingestellt?

        Gruss & Danke
        Cyril

        Reply
        • Sven

          5. November 2015

          Hallo Cyril,
          log dich über den Server bei PLEX an und geh dann in die Einstellungen.
          Setze bei den Abspielmodi „Direct Play“ ein. Versuche jetzt auf deinem TV die Wiedergabe zu starten. Je nach dem was dein TV kann (sollte mind. DLNA-fähig sein) muss so nix umgewandelt werden und du solltest keine Probleme bekommen.

          Ist das Abspielen in dem Modus nicht möglich, versuche zuerst mit Direct Streaming die Wiedergabe und danach den Modus Transcoding. Bei den letzten beiden Modi ist die DS in der Lage den Film auf ein Format zu setzen, falls es Native nicht von deinem TV wiedergegeben werden kann.
          Dann ist es nur von deinem Lan/W-Lan abhängig,ob es ruckelt.
          Die DS214 Play sollte dir da keine Probleme bereiten.
          Wie oben beschrieben,schaft sie locker 2 Transkodierungen gleichzeitig auf iPad und iPhone bei einem 1080p Film mit DTS Tonspur.

          Mal zum Vergleich wie es bei mir im Detail aussieht:
          Ich habe die DS214 Play per Lan an den Router (Speedport mit 50.000 Telekom Leitung via IP) angeschlossen und dieser ist per W-Lan mit meinem SmartTV verbunden. Das TV ist DLNA-fähig und dort habe ich per SmartHub PLEX geladen und installiert. Starte ich PLEX dort, und wähle einen Film oder eine Serie an, kann ich die verschieden Modi vor Wiedergabe links in der Spalte auswählen. Dort nehme ich immer Direct Play und mein TV holt sich sofort die Daten vom Server. Wobei nix kodiert wird. Selten musste ich bis jetzt DirectStreaming wählen. Die DS ist in beiden Fällen ganz entspannt und leise damit klargekommen. Wobei DirektPlay natürlich die wenigsten Ressourcen benötigt.

          Ich hoffe das hilft dir weiter. Sonst meld dich einfach nochmal.
          Gruß Sven

          Reply
          • Cyril

            7. November 2015

            Hallo Sven

            Besten Dank für deine ausführliche Anleitung. Jetzt hat alles wunderbar geklappt.
            DIRECT PLAY, das war DIE Lösung! Besten Dank an alle!

            Grüsse
            Cyril

          • John945

            20. Dezember 2015

            Hallo,
            ich habe auch dieses CPU-Auslastungsproblem auf dem iPhone oder iPad. Die Auslastung liegt beim Abspielen auf dem iPhone bei 99% und es kommt kein Film an. Auf dem Mac im Browser (Plex Media Server) läuft es Komplet flüssig und die Auslastung liegt bei 5%.

            Ich finde leider die Einstellung im Server nicht (Web habe ich unter Einstellung/Player es gefunden), den Menüpunkt Player gibt es im Server leider nicht.

            Kann jemand helfen?

            VG
            Sven

      • Jakob

        5. November 2015

        Hallo Zusammen,

        ich finde es sehr schade, dass durch den schlecht recherchierten Artikel so viele Missverständnisse aufkommen, daher nochmal:
        Die Synology DS214play hat einen Atom Prozessor mit Evansport für Hardware Transcoding. Dieser wird jedoch nur von den Synology eigenen Server/Clients DS Video unterstützt und nicht von Plex.
        Je nach Codec/Container, Bitrate und Sound will ich nicht ausschließen, dass auch 1080p Videos laufen, allerdings stösst die CPU hier deutlich an ihre Grenzen (Plex empfiehlt hierfür einen Core2Duo mit 2.4 Ghz…).

        Das gleichzeitige Transcoding von 2 1080p Streams ist definitv nicht möglich!

        Anders sieht es natürlich aus, wenn der Client das entsprechende Format nativ abspielen kann – hier ist dann kein Transcoding notwenidg, aber das hatten wir ja schon (so wie im Setup von Sven mit dem Samsung TV, hier wird unabhängig von den Einstellungen nicht Transcodiert!)…

        Wenn ihr mir nicht glaubt checkt doch einfach mal die Systemauslastung der DS214play bei Plex und DS Video mit der identischen Quelle. Hier ist der Unterschied deutlich sichtbar!

        Cheers,
        Jakob

        Reply
        • Timber

          5. November 2015

          … ich verstehe nicht wo das Problem liegt? Bei mir laufen auch 2 1080p Filme flüssig von der NAS. Und so wie ich das verstehe, ging es am Ende des Artikels auch nicht darum das diese transcodiert werden sondern es geht ums abspielen.

          Gruß Tim

          Reply
  • Cyril

    28. Oktober 2015

    Hallo zusammen

    Leider muss ich hier sagen, dass die DS214play bei mir schon mit 720p Filmen mühe hat. Dauernd ruckelt es und er muss nachladen.
    Frage mich, an was das liegen kann?! Habe alles per Kabel und nicht per W-Lan.
    Evtl. weil ich kein Gigabit-Ethernet habe?

    Gruss und Danke

    Reply
  • Jakob

    24. Oktober 2015

    Hallo Sebastian
    Guter Artikel allerdings habe ich mehrfach gelesen das der Hardware Decoder nur bei den synology eigenen apps funktioniert und nicht in Verbindung mit andren Systemen wie plex. Gibt es hierfür einen Trick o.ä.?

    Vg

    Reply
  • Yetis Levent

    22. Oktober 2015

    Hallo Sebastian,

    Als erstes möchte ich mich für diesen sehr Guten Artikel bedanken… und wollte dich fragen wo die Unterschiede zwischen dem 214play und 216play sind (Vor- Nachteile im Einsatz mit Plex)

    Danke für deinen Feedback…

    Grüsse

    Levent

    Reply
  • Cyril

    6. Oktober 2015

    Hallo

    suche auch ein NAS für den Plex-Server…bist du immer noch zufrieden, oder denkst du es gibt schon was besseres von synology?
    brauche es für plex um zu streamen, als cloud für mein macbook und cloud für smartphone.

    danke und gruss

    Reply
    • Sebastian

      Sebastian

      6. Oktober 2015

      Hallo Cyril,

      ich bin nach wie vor sehr zufrieden mit der NAS. Es wird nächstes Jahr der Nachfolger der DS214play rauskommen, falls Du solange warten magst. Ich bleibe aber bei der DS214play, da der DSM einfach das beste Betriebssystem für NAS-Systeme ist. Aktuell liegt der Preis der DS214play bei 268€

      Reply
      • Cyril

        6. Oktober 2015

        Besten Dank für deine Nachricht!
        Habe soeben bestellt mit 2x3TB.

        Gruss

        Reply
  • Paul

    19. September 2015

    Lässt sich das ganze dann mit dem
    FireTV kombinieren ? Würde das flüssig laufen ?

    Und kann man auf dem Teil auch
    denn jDowoader installieren ?

    Benutze noch eine mycloud. Biete mir aber zu wenig an Funktionen.

    Reply
    • Sebastian

      Sebastian

      20. September 2015

      Hallo Paul, klar kannst Du einen FireTV verwenden, läuft ohne Probleme. Es gibt auch Clients für one-Click Hoster. Google einfach mal danach.

      Reply
  • Ahmed

    14. September 2015

    Hammer Artikel. Genau die Informationen die ich gesucht habe.
    Weiter so!

    Reply
    • Sebastian

      Sebastian

      14. September 2015

      Vielen Dank Ahmed, ich hoffe wir konnten dir helfen, wenn Fragen sind einfach hier posten!

      Reply

Schreibe einen Kommentar