Ordnung in die Ladekabel bringen

Bei mir auf der Kommode häufen sich die Kabel zu laden der täglich genutzten Geräte. Ich habe meine Geräte gerne alle beieinander, damit diese einen festen Platz haben und nicht überall in der Wohnung verteilt liegen. Auf meiner Kommode ist hierfür eigentlich ein idealer Platz.EasyAcc-DockingDort lade ich mein iPhone, den Kindle meiner Freundin, das iPad sowie das MacBook Air. Natürlich könnte ich auch Geräte in der Schublade verschwinden lassen, doch dann wird der Akku nicht geladen und bei einem spontanen Bedarf ärgert man sich. Im Hintergrund ist das Anker 5-Port-Netzteil zu sehen.

In der Schublade habe ich noch diverse USB-Ladekabel. Für Besucher, die ihr iPhone laden wollen, zusätzliche Lightning-Kabel und auch Mikro-USB Stecker, diese können dann nach Bedarf mit an das Netzteil gehangen werden. Der ganze Fundus an Kabeln sieht natürlich nicht gerade schön aus. Ich habe schon häufig versucht die Kabel hinter die Kommode zu verbannen, leider schiebt man den schweren Schrank dann aber auch häufig nach vorn, um an die verloren gegangenen Kabel zu gelangen.

2015-04-09 20.07.34

Als Lösung habe ich für mich die EasyAcc Ladestation gefunden bei Amazon gefunden (Link). Die Bewertungen fallen recht gut aus. Der Name ist hier allerdings etwas irreführend. Es handelt sich nicht um eine Dockingstation im engeren Sinne, sondern um eine organisierte Ablage mit einem Doppelboden für die Kabel. Das obere Teil kann abgenommen werden, darunter ist eine ca. 2 cm tiefe Mulde, in der, mit Gummibändern ausgestattet, die Kabel verschinden können. An der Seite sind drei Öffnungen um die Kabel den Geräten zugänglich zu machen. Auch am vordersten Fach sind Durchführungen vorhanden.

Die beiden hinteren Fächer können für größere Geräte verwendet werden.Ich habe hier mein MacBook Air und das iPad untergebracht. Die ganze Konstruktion ist gut verarbeitet, das Material ist Kunstleder, fühlt sich aber nicht billig an.
Das Oberteil ist durch Magneten mit der Unterseite verbunden. Leider gibt die Höhe der Mulde es nicht her, das 5-Port-Netzteil hier ebenfalls unterzubringen. Daher habe ich es hinter die Dockingstation gelegt. Der Vorher-nachher-Vergleich zeigt sehr gut, dass es viel aufgeräumter auf der Kommode aussieht. Man hätte sich natürlich so eine Konstruktion auch schnell selber bauen können, hierfür fehlte mir aber schlichtweg die Lust. Vielleicht könnt hiermit auch etwas mehr Ordnung schaffen. Ich habe mir auch andere Dockings angesehen, diese gefielen mir aber nicht so gut z.B. von Avantree oder BlueLounge. Diese sind auch wesentlich teurer.

2015-04-09 20.11.03

Fazit: Für mich ist das EasyAcc Dock (Link) optimal um Ordnung in den Kabel-Dschungel zu bringen, leider passt kein Netzteil in das Fach, hier könnte evtl. etwas am Design geändert werden. Die Verarbeitung und Stabilität ist super, der Preis ist in Ordnung. Für mich einen Artikel und eine Kaufempfehlung wert!

Das könnte Dich auch interessieren


One Comments

  • Klaus Weitzel

    9. April 2015

    Hi Jungs,

    nettes Gimick, aber persönlich kann ich da die AllDock empfehlen, ich habe 3 von den mittleren in weis im Einsatz und habe keine Probleme mehr mit dem Kabelsalat plus ein integriertes Netzteil für jedes Kabel.

    Gruß

    Klaus

    Reply

Schreibe einen Kommentar