Lightning-Kabel Empfehlungen

Die Preise für Lightning-Kabel fallen nun fast schon monatlich. Während am Anfang, knapp nach dem Erscheinen des neuen Lightning-Standards, der 30-polige Stecker überall auf dem „Grabbeltisch“ für wenige Euro zu haben war, machten sich die neuen schlanken Lightning-Kabel noch sehr rar. Anfänglich gab es die Stecker nur bei Apple direkt, auch das Zubehör war noch recht selten mit dem neuen Port ausgestattet.

Meldung nicht zertifiziertes ZubehoerNach kurzer Zeit gab es die ersten Chinakabel, diese hielten meist nur ein iOS Update und waren danach unbrauchbar. Wenn man Glück hatte, gab das Gerät nur die Meldung raus: „Dieses Kabel oder Zubehörteil ist nicht zertifiziert und funktioniert unter Umständen mit diesem iPhone nicht zuverlässig“, hat aber trotzdem noch geladen. Wenn nicht konnte man den Stecker einmal umdrehen und mit etwas Glück verschwand die Meldung für ein paar Minuten oder auch Stunden.

Man durfte das Gerät auf gar keinen Fall berühren, denn es konnte sein, dass die Meldung dann sofort wieder aufgetaucht ist und der Ladevorgang unterbrochen wurde. Man konnte froh sein, wenn man diese Meldung für wenige Tage quitt war. Meist hat sich das Problem dann schon von selbst gelöst, da der Anschlussstecker des Kabels seinen Geist aufgegeben hat. Vielleicht habe ich die ganze Situation etwas überspitzt dargestellt, aber ich denke viele können sich so oder so ähnlich daran erinnern. Da ich wie gesagt schon einige Kabel getestet habe, möchte ich nun hier ein paar gute und funktionsfähige Kabel vorstellen.

AmazonBasicAmazon basics: Die Klassiger unter den günstigen Kabeln sind schon fast die AmazonBasic Produkte geworden. Der Vorteil ist hier ganz klar, dass man sich sicher sein kann, dass tatsächlich ein MFI (Made for iPhone) Chip verbaut ist. Die Haptik und das Material der Kabel überzeugen mich persönlich aber nicht ganz. Die Langlebigkeit kann ich bestätigen, ich habe für mein iPad zwei Stück im Einsatz. Der Kunstsoff kommt nicht an die originalen Kabel von Apple ran. Das Kabel gibt es in Schwarz (Amazon-Link) und auch in Weiß (Amazon-Link), es können unterschiedliche Längen gewählt werden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hier aber trotzdem gut.

RAVLightningRAVPower: Diese Kabel sehen genauso aus wie das Original. Der Stecker hat die gleiche Form und auch das Material, aus dem das Kabel ist, ist fast identisch mit dem Original-Apple Kabel. Lediglich der RAVPower-Schriftzug lässt einen Unterschied erkennen. Wobei hier gar nicht die Referenz auf das Apple-Kabel gelegt werden muss. Viele Hersteller können ebenso hochwertige Gummi- bzw. Kunstsoffmischungen verarbeiten. Was mir bei diesem Kabeln auffiel, war die schnelle Verschmutzung beim Transport in der Tasche. Das Problem haben die Apple-Kabel leider auch. Dies liegt aber an der etwas raueren, dafür nicht so rutschigen Oberfläche der Kabel. Die Kabel sind ebenfalls langlebig und werden bei mir immer erkannt. Die Länge Beträgt 0,9m. Das Kabel ist in Weiß Erhältlich (Amazon-Link).

SyncwireLightningSyncwire: Ähnliche Verarbeitung wie das RAVPower-Kabel, die Verbindungen sind etwas wackliger. Das Kabel ist gut verarbeitet, es sind keine Kunststoffreste wie bei manchen Billig-Kabeln zu sehen. Ich hatte keine Probleme weder mit dem iPad noch beim iPhone. Eine sehr nette Beigabe ist, dass Syncwire hier eine lebenslange Garantie ausspricht, worauf sich dieses Versprechen bezieht, habe ich mir im Detail nicht angesehen. Das Kabel ist ebenfalls weiß. Es ist zudem etwas steifer als die anderen Kabel. Auch hier wird angegeben, dass ein MFI-Chip verbaut ist. Das Kabel ist 1m lang (Amazon-Link).

AnkerLightningAnker: Jetzt kommen wir zu meinem Favoriten. Diese Meinung wird nicht jeder teilen, aber ich will kurz darauf eingehen. Das Kabel ist das Einzige, das mit einem Nylon-Gewebe umflochten ist. Dieser zusätzliche Schutz macht es sehr robust. Da ich meist meine Kabel eher unliebsam zusammengerollt lose in der Tasche trage, leiden diese mitunter sehr schnell. Das Anker-Kabel hat sich hier als sehr standhaft erwiesen. Leider schlägt sich dies auch im Preis nieder. Das Kabel ist mit Abstand das teuerste. Hier sollte jeder selbst entscheiden ob sich der Mehrpreis rechtfertigt. Das Kabel gibt es sowohl in Schwarz (0,9m) als auch in Weiß. Es wird angegeben, dass das Kabel 4000+ Biegungen halten soll. Es bleibt abzuwarten ;-)

deleyCONLightningDas letzte Modell habe ich selber noch nicht getestet, die positiven Bewertungen und Kommentare bei Amazon haben mich aber aufhorchen lassen, da dieses Kabel mit Abstand der günstigste Vertreter unter den Lightning-Kabeln ist. Das deleyCON Kabel kostet zurzeit nur 7,99€ bei einer Länge von einem Meter (Amazon-Link) in Schwarz. Wählt man hingegen die weiße Variante, fällt der Preis sogar auf 5,99€ (Amazon-Link). Auch hier ist anscheinend ein MFI-Chip verbaut. Ich denke hier macht man nichts falsch.

Ich hoffe ich konnte Euch wie immer etwas Hilfreiches mit diesem Beitrag vermitteln, solltet Ihr auch auf günstige Kabel gestoßen sein, dann könnt ich mich gerne anschreiben.

Passende Beiträge


Schreibe einen Kommentar