Zweistufige Anmeldung für iCloud Account und Apple-ID aktivieren

Hier im Blog habe ich ja bereits mehrmals über das Thema Sicherheit gesprochen, aber ich werde nicht müde auch weiterhin fast schon Gebetsmühlenartig darüber zu berichten, um auch den letzten „Muffel“ noch dafür zu begeistern, mit einfachen Mitteln den Zugriff auf persönliche und damit meistens auch sensible Daten zu schützen.

Heute geht es erneut um die Zweistufige Anmeldung von Apple für den iCloud Account, Apple-ID bzw. iTunes Account und was nicht immer ein und der selbe seien muss und viele Anwender den Unterschied oft eh nicht genau kennen.

Die Apple-ID wird von den meisten Anwendern bei der ersten Einrichtung am iOS Gerät oder am Mac erstellt. Dieser Account „kann“ auch für Einkäufe im iTunes Store und im Mac App Store verwendet werden und wird dann oft als iTunes Account bezeichnet. Wer den E-Mail Dienst von Apple verwendet, der hat einen iCloud Account und spätestens jetzt, ist es wichtig das Kennwort bzw. den Zugriff auf den Account vor Bösewichten zu schützen und die Folgen eines solchen unerlaubten Zugriffs, kann jeder für sich selbst ausmahlen.

In einem iCloud Account schlummern häufig wichtige Daten wie E-Mails, Kontakte, Aufgaben, Kalendereinträge und nicht zu vergessen die Notizen, in denen gerne auch mal Zugangsdaten abgelegt werden, wofür es doch eigentlich Apps wie 1Passwort gibt.

Die zweistufige Bestätigung ist schnell eingerichtet und bietet mit einem temporären und vierstelligen Bestätigungscode, der auf eines der mobilen Geräte geschickt wird, eine zusätzliche Schutzfunktion für die Apple-ID und dient dazu, unbefugte Personen daran zu hindern, auf den Account zuzugreifen, selbst wenn diese das Passwort kennen sollten.

Man muss sich dazu lediglich unter appleid.apple.com anmelden und unter Passwort und Sicherheit die Zweistufige Bestätigung aktivieren und folgt dem Assistenten für die erste Einrichtung. Während des Vorgangs muss ein vertrauenswürdiges Gerät definiert werden, welches SMS empfangen kann und dieses kann auch ein „einfaches“ Handy sein, falls man von Apple nur ein iPad besitzt, welches keine SMS empfangen kann.

Zusätzlich können und sollten wenn vorhanden, auch weitere Geräte wie iPhone, iPad, iPod touch berechtigt werden und diese müssen lediglich mit der gleichen Apple-ID angemeldet sein und es muss der Diebstahlschutz „Mein iPhone suchen“ aktiviert sein, was ich eh dringend empfehlen würde.

Ganz wichtig ist das speichern des 14-stelligen Wiederherstellungsschlüssels, welchen man unter anderem für eine Reaktivierung nach einem Hacker Angriff auf den Account benötigt, wenn dieser dadurch nämlich gesperrt wurde. Ohne den Wiederherstellungsschlüssel hat auch Apple keine Möglichkeit den Account wieder zu aktivieren, wie ich selber bereits schmerzlich erfahren musste. Solange man noch Zugriff auf seinen Account hat, kann man den Schlüssel auch noch neu erstellen lassen, um in dann sicher abzulegen.

Was die eigentliche Benutzung angeht ist es nicht wirklich aufwendiger als sonst und dauert nur wenige Sekunden länger, aber bietet ein vielfaches mehr an Sicherheit. Man bekommt etwa bei der Anmeldung im Browser auf icloud.com einen vierstelligen temporären Bestätigungscode zugeschickt und dieser ist vergleichbar mit einer TAN Nummer, die man vom Onlinebanking her kennt.

Wer möchte kann den verwendeten Browser auch für wiederkehrende Besuche speichern und muss dann nicht jedes mal einen Code eingeben. Das ganze ist wie gesagt sehr einfach zu bedienen und schützt sehr gut vor dem Zugriff unbefugter Personen.

Das Anfordern bzw. die Eingabe des Codes ist dann in folgenden Situationen notwenig:

  • Anmelden bei appleid.apple.com, um den Account zu verwalten
  • Anmelden bei iCloud auf einem neuen Gerät oder auf iCloud.com
  • Einkaufen mit einem neuen Gerät im iTunes Store, iBooks Store oder App Store
  • Erhalt von Support zur Apple-ID von Apple

Das könnte Dich auch interessieren


Schreibe einen Kommentar