eSTUFF TitanShield ein Displayschutz aus 9-mal härtetem Glas für Smartphones und Tablets im Test

Wenn es um ein Touchscreen bei Smartphone und Tablet geht, gibt es nichts Besseres als echtes Glas. Die Klarheit und die Haptik sind einfach unbestritten und das gilt auch für den Displayschutz – so bietet ein Displayschutz aus Glas viele Vorteile gegenüber den Plastik-Varianten.

TitanShield von eSTUFF (Amazon-Link) ist ein hochwertiger Displayschutz für Smartphones und Tablets und die nur 0,33 mm dünne Folie ist aus echtem japanischen Glas, welches bis zu 9-mal härter ist als herkömmliches Glas.

Den Displayschutz TitanShield von eSTUFF gibt es für fast alle aktuellen Smartphones und Tablets verschiedenster Hersteller. Ich habe mir den Displayschutz für iPhone 6 (Link), iPad 3 (Link) und das iPad Air (Link) angeschaut.

Der Displayschutz ist sehr hochwertig verpackt, was man bei einem Preis ab 30,00€ aber auch erwarten kann. Neben der eigentlichen Glasscheibe dem TitanShield, liegt neben einem obligatorischen Reinigungstuch, noch ein Alkohol-Pad zum reinigen und zwei Klebestreifen für die Entfernung von Fusseln und Staub bei.

Die Passgenauigkeit liegt bei 100% und so muss man beim auflegen sorgfältig arbeiten, aber eine dünne Silikon-Schicht sorgt für nahtlose Übergänge ohne Blasen. Ich habe alle 3 Apfel Geräte ohne Probleme mit dem Schutz aus Glas versehen und man kann die Scheibe auch ohne Aufwand wieder lösen um sie dann erneut ansetzen, wenn man beim auflegen verrutscht seinen sollte.

Die Berührungsempfindlichkeit des Touchscreens ist absolut unbeeinträchtigt und man merkt hier keinerlei Unterschied in der Bedienung. Das Glas hat ja lediglich 0,33 mm und fällt daher nur gefühlt am Home Button auf.

eSTUFF TitanShield auf einem iPad Air eSTUFF TitanShield auf einem iPad Air

Es fühlt sich beim Home Button nicht negativ an, aber man spürt das dort etwas ist, was vorher nicht da war. Ob sich dort dann Dreck sammelt, werden die nächsten Wochen zeigen. Beim iPad fühle ich das weniger, aber das hole ich ja auch nicht so oft aus der Hosentasche und betätige den Home Button, wie es wie bei iPhone der Fall ist.

Optisch kommt dank des Glases natürlich die volle Brillanz des Retina Displays von iPhone und iPad wieder zu Geltung, welche ich bei der ein oder anderen Folie schon etwas vermisst habe. Das Glas schützt laut Hersteller nicht nur vor Kratzern, sondern auch vor Schlägen und vor gewissen Erschütterungen, bei denen das Display ohne Schutzfolie zerbrechen könnte, aber ausprobieren wollte ich das verständlicherweise dann doch nicht.

Das TitanShield absorbiert äußere Einflüsse und zerbricht bei einem harten Aufprall. Würde das Glas nicht brechen, bestünde nämlich die Gefahr, dass der Druck oder die Erschütterung an den Bildschirm weitergeleitet und dieser beschädigt wird. Um im Falle des Zerbrechens ein Splittern zu verhindern, ist das TitanShield laminiert, wie die Windschutzscheibe eines Autos. So kann der Schutz einfach und sicher abgelöst werden, auch wenn er zerbricht.

An den Ecken und Kanten ist Glas bekanntlich am instabilsten und kann dort leicht brechen, das gilt auch für Displayglas. Diese Gefahr wird minimiert, indem die Kanten vom TitanShield abgerundet sind. Das Glas zusätzlich ist mit einer ölabweisenden Schicht behandelt, wodurch sich der Bildschirm angenehm glatt anfühlt. Fingerabdrücke sollen reduziert werden, wobei ich beim iPhone 6 keinen wirklichen Unterschied feststellen konnte.

Alles in allem ein sehr hochwertiger Schutz, für hochwertige Geräte und mein Schlüssel Reibetest hat keine zu erkennenden Spuren hinterlassen. Ich würde es nicht unbedingt für ein günstiges 0815 Gerät verwenden, aber bei teuren Smartphones wie einem iPhone 6 ist es sinnvoll und liegt Preislich auch im Verhältnis.

Das könnte Dich auch interessieren


Schreibe einen Kommentar