iPad und iPhone für Boots Navigation in den Niederlanden

Die letzte Woche bin ich recht spontan mit einer Motoryacht über die niederländischen Grachten und Seen in Fryslân geschippert. Für eine lange Vorbereitung war nicht die Zeit und die Seefahrt Navigation ist jetzt auch nicht gerade mein Fachgebiet. Nach einer kurzen Suche im Netz wurde ich auf die App Waterkaarten vom ANWB (größter Verlag in den Niederlanden im Bereich Mobilität) aufmerksam.

Die Planung einer Route geht recht einfach, indem man per Fadenkreuz eine Position markiert und dann zum nächsten Wegpunkt springt und diesen wiederum markiert, bis die Route fertig ist. Die App zeigt neben Wassertiefe und den Bojen u.v.m. auch etwa Liegeplätze, Yachthäfen, Schleusen und Brücken an. Durch einen klick auf ein gewünschtes Objekt, erhält man Zusatzinformationen wie etwa bei Brücken die Maximale Durchfahrtshöhe und die Öffnungszeiten, sowie die Preise.

In den Einstellungen kann man Angeben zum eigenen Boot machen, welche bei der Planung und der Fahrt dann berücksichtig werden. Die App lässt sich für 3 Tage kostenlos testen und danach gegen Bezahlung 4,49€ die Woche, 9,99€ der Monat und 38,99 für ein Jahr freischalten. Die Nutzung des Abos auf einem weiteren Gerät ist übrigens auch kein Problem.

Die Navigation hat wunderbar funktioniert und alle hinterlegten Angaben haben gestimmt. Verbesserungspotenzial gibt es aber bei der Änderung einer Route, denn hier lassen sich die erstellen Markierung nur vom Ende der Route ausgehend, Schritt für Schritt löschen und nicht zwischendurch bequem anpassen. Weiterhin wird die Karte nicht in der Fahrtrichtung angezeigt, welches etwa beim Abbiegen oder der Orientierung bei Bojen recht unkomfortabel ist.

Alles in allem aber eine nette Alternative zur den normalen Wasserkarten aus Papier und für mich daher eine große Erleichterung und eine Empfehlung wert.

Das könnte Dich auch interessieren


Schreibe einen Kommentar