Nach dem Ende von Flappy Bird bleibt ein großes WARUM?

Dong Ha Nguyen hatte wovon die meisten Mobile-Entwickler nur träumen können, Erfolg! und anscheinend für Ihn zuviel davon. Per Twitter hatte er verlauten lassen, sein mit geringem Aufwand entstandene Spiel Flappy Bird aus den Stores zu verbannen.

Flappy Bird ist bzw. war ein Spiel, in dem man einen Vogel durch Öffnungen navigieren musste. Einfache Grafik, einfaches Spielprinzip und manchmal ist es genau ein solches Konzept, was auf den Smartphone und Tablets überdurchschnittlich erfolgreich wird.

Es war kostenlos und es gab auch keine In-App-Käufe, aber dank Werbebanner beim starten des Spiels, verdiente Dong Ha Nguyen laut eigenen Angaben 50.000 $ pro Tag. Er hatte auf Twitter geschrieben „Ich halt das einfach nicht mehr aus.“ und er meint damit den Rummel um das Spiel bzw. seine Person.

Natürlich darf jeder Entwickler selbst entscheiden, wann der Rummel zuviel wird und er lieber seine Ruhe haben möchte. Bei einem solchen Erfolg gibt es verständlicherweise unzählige Zuschriften und Interviewanfragen, die an einem gewissen Punkt auch nervig seien können und man irgendwann nur noch seine Ruhe haben möchte.

Aber programmiert man eine App und stellt diese in den Store, damit sie nicht erfolgreich ist? und lässt man sich wirklich 50.000 $ an täglichen Einnahmen (ohne weiteres zutun) entgehen?

Sorry aber das kann doch nicht sein, denn egal welche persönliche Einstellung dahinter steht, solange die Einnahmen so einfach sprudeln, ist das doch wunderbar und am Ende kann man den gesamten Batzen Kohle doch auch für karitative Zwecke spenden. Schaut man sich hier mal Casey Neistat an, welcher mit „nur“ 25.000 $ über 10.000 Mahlzeiten für Betroffene Menschen auf den Philippinen verteilt hat.

Stattdessen tummel sich jetzt auf Ebay ein Haufen Verrückter Menschen, die für ein iPhone mit installieren Flappy Bird mehrere Tausend Euro haben wollen. Den „Vogel“ schießt  hier der Käufer cdobrovolny ab, welcher tatsächlich 500.000 € als Startpreis und 2 Millionen für Sofort-Kaufen angegeben hat. So Bekloppt muss man erstmal sein.

Also ich hätte auch ein iPhone 5S im Top Zustand mit installiertem Flappy Bird anzubieten und ich würde dafür sogar nur 699,00 € haben wollen um ein neues zu kaufen und jeder Cent mehr würde zu 100% gespendet.

Man kann nur hoffen, dass keiner so verrückt ist und bei Ebay eines angeboten Geräte kauft. Dong Ha Nguyen hat sich das sicherlich auch nicht vorstellen können, was er mit seinem Tweet und dem rausnehmen des Spiels aus den Stores ausgelöst hat.

Update: ebay hat teilweise die Angebote schon wieder entfernt, weil diese gegen die AGB´s des Auktionshauses verstoßen, in denen geregelt ist, dass eine Wiederherstellung von Smartphone und Tablets zu erfolgen hat, bevor die Geräte verkauft werden. Es stehen aber noch genügend überteuerte Gerätschaften mit installiertem Flappy Bird zum Verkauf.

Das könnte Dich auch interessieren


Schreibe einen Kommentar