Wechsel von WordPress zu Squarespace und meine Erfahrungen

Wenn man nach einer geeigneten Plattform für seinen Blog sucht, wird man im Internet in den meisten Fällen WordPress finden. Die Open Source Plattform eignet sich auch wirklich sehr gut für Blogs und sogar für „normale“ Webseiten. Die Community ist wirklich riesig und bei den Gestaltungs- und Erweiterungsmöglichkeiten, sind eigentlich keine Grenzen gesetzt.

So umfangreich und einfach WordPress auf den ersten Blick aber auch zu sein scheint, der Aufwand in der regelmäßigen Pflege, oder bei auftretenden Problemen sollte nicht unterschätzt werden. Es kann etwa vorkommen, das verwendete Plugins nach einem Update von WordPress nicht mehr funktionieren und und und. Natürlich sollte man immer eine Sicherung der Datenbank vornehmen, bevor man ein ein Update einspielt, aber der gesamte Pflegeaufwand kann einen manchmal schon nerven und den ein oder anderen, natürlich auch einfach technisch und zeitlich überfordern.

Als Alternative zum „self hosting“ gibt es aber bei den meisten großen Providern auch die sogenannte Website-Baukasten-Systeme. Dies sollen es einem ohne Kenntnisse ermöglichen, eine Webseite oder einen Blog zu betreiben. Berechtigterweise haben die meisten davon, ein sehr schlechtes Image.

Es gibt auch gute Umsetzungen und eine davon bietet der in NewYork sitzende Anbieter Squarespace an, welche ich hier aus meinen persönlichen Erfahrungen, nach dem Wechsel von WordPress zu Squarespace vorstellen möchte.

Warum bin ich eigentlich gewechselt? nun ja, ich war mit meinem WordPress Auftritt grundliegend zufrieden. Die Instanz lag bei Strato und Erreichbarkeit, Service und Performance, passten hier eigentlich. Auch habe ich mich am Anfang recht intensiv und damals noch mit Freude, dem Thema WordPress Optimierung gewidmet, worüber ich auch berichtetet.

Aber es kam der Zeitpunkt, an dem ich mich nicht mehr um die Technik des Blogs kümmern wollte bzw. auf Zeitgründen konnte. Ich wollte mich auf das reine veröffentlichen von neuen Beiträgen konzentrieren und somit suchte ich einen Anbieter, der mir die Prozesse im Hintergrund komplett abnimmt, mir aber trotzdem die Möglichkeiten bietet, eigenes HTML, CSS und PHP einzubinden.

Die sonstigen Website-Baukasten-Systeme lassen einem meistens nur wenig Spielraum in der Gestaltung der Seite. Somit sehen die meisten, damit erstellten Seiten und Blogs eher gleich und etwas langweilig aus. Auch das einbinden von Javascript ist bei vielen nicht erlaubt und an detaillierten Besucherstatistiken, ist in der Regel gar nicht zu denken.

Squarespace hat hier einen anderen Ansatz und arbeitet eher nach dem Motto „nichts muss, aber vieles kann“ und bietet somit eigentlich alles, was man für einen Webauftritt braucht. Beim Layout kann man zwischen über 20 verschiedenen Templates auswählen und auch jederzeit zwischen diesen kostenlos hin und wechseln.

Wer möchte, kann sich im CSS Editor komplett austoben und das Template seinem Geschmack anpassen. Typekit und Google Fonts lassen sich ohne weiteres verwenden und das Design, ist immer responsive. Somit wird eine bestmögliche Darstellung und Performance, auf unterschiedlichen Endgeräten garantiert. Bilder können in Galerien und mit Lightbox oder Slider Funktion dargestellt werden und alle Grafiken, werden automatisch skaliert, so werden etwa Bilder speziell für Apple Retina Displays ausgeliefert und die Darstellung für eine schnelle Ladezeit optimiert (Progressive Image Loading) genannt.

Der Editor ist für Blogger sicherlich eine der wichtigsten Komponenten und macht hier einen sehr guten Eindruck. Er kann auch bequem im Vollbildmodus verwendet werden und unterstützt Markdown.

Es gibt natürlich eine Import und eine Exportfunktion für Artikeln und Medien. Wer also bereits einen Blog bei WordPress, Tumblr oder Blogger betreibt, kann alle Artikeln, Bilder und natürlich auch die passenden Kommentare zu den Artikeln importieren.

Alle erstellten Seiten sind automatisch Suchmaschinenoptimiert und Artikel können direkt, in die bekannten Soziale Netzwerke gepusht werden. Passende Sharing Buttons lassen sich bequem integrieren und runden den Funktionsumfang für Social Media ab. Eine eigene Kommentarfunktion mit Anti-Spam Funktion im Hintergrund, ist inklusive und wenn gewünscht kann auch Disqus für Kommentare verwendet werden. Im Bereich Activity, lassen sich unterschiedlichste Statistiken, sehr detailliert auswerten.

Wer gerne von Unterwegs seine Webseite oder den Blog, mit neuem Inhalt vorsorgen möchte, kann auf eine sehr gute Umsetzung verschiedener und kostenloser Apps zurückgreifen. Diese sind für iPhone und iPad optimiert und Android Apps sollen bald folgen. In der Blog App von Squarespace kann man neue Inhalte verfassen, vorhandene bearbeiten und auch Kommentare verwalten.

Squarespace Blog
Entwickler: Squarespace, Inc.
Preis: Kostenlos
  • Squarespace Blog Screenshot
  • Squarespace Blog Screenshot
  • Squarespace Blog Screenshot
  • Squarespace Blog Screenshot

Um Statistiken auch unterwegs zu betrachten, bietet Squarespace die App Metrics an und in der, sind eigentlich alle notwenigen Informationen zu finden. Beide Apps sind bereits an das Design von iOS 7 angepasst.

Squarespace Analytics
Entwickler: Squarespace, Inc.
Preis: Kostenlos
  • Squarespace Analytics Screenshot
  • Squarespace Analytics Screenshot
  • Squarespace Analytics Screenshot
  • Squarespace Analytics Screenshot

Wirklich bemerkenswert ist der Support von Squarespace, welcher einem 24/7 zur Seite steht und sehr schnell und vor allem kompetent antwortet.

Squarespace lässt sich 14 Tage lang, kostenlos testen und wer sich danach für den Anbieter entscheidet, muss im Monat für das kleinste Paket 8$ und für das sicherlich sinnvollste Pakete 16$ aufbringen. Dafür erhält man aber ein wirklich sehr gutes All-in-One Hosting Paket. Ich habe den Wechsel von WordPress zu Squarespace nicht bereut und kann jedem nur raten, es einmal kostenlos für 14 Tage auszuprobieren.

Das könnte Dich auch interessieren


15 Comments

  • JH

    7. Juni 2016

    Wo sind denn die oes und ues?

    Reply
  • Hans

    18. September 2015

    Hallo,

    Squarespace geht doch bei Strato, So eben konfiguriert.

    Reply
    • Marc Broch

      18. September 2015

      Gehen ja. Aber man muss halt gut überlegen, ob es squarespace oder doch WordPress seien soll / muss

      Reply
  • icoco@gmx.de

    6. Mai 2014

    @ Marc: Das geht leider eben gerade nicht. Dort steht u.a. brigens auch: "Please provide the email you use when logging in to your site …". Egal was ich angebe, er kennt mich nicht. Also auch demnach habe ich mich dort offenbar gar nicht registriert. Hier auf deiner Seite aber doch, denn sonst knnte ich ja nicht posten. Seltsam, das. grbel

    Reply
  • icoco@gmx.de

    6. Mai 2014

    @ Marc: Kannst du mir bitte noch eine kleine Frage im Zusammenhang mit diesem Kommentarsystem hier beantworten: Ich musste mich ja hier registrieren, um posten zu knnen. Nun dachte ich, die Registrierung sei gleichbedeutend mit einer Squarespace-Registrierung? Allerdings kann ich mich mit den dabei angelegten Zugangsdaten (Mail & Passwort) nicht auf der Squarespace-Login-Seite einloggen. Die schwarze Login-Box bleibt einfach am Bildschirm, und oben steht "Saving" mit einem kleinen Schloss-Symbol davor. Hab ich was falsch verstanden?

    Bei SQS kann ich den Support leider erst als registrierter Nutzer in Anspruch nehmen, wozu ich mich einloggen msste … Deshalb hoffe ich, dass du mir bei dieser Frage weiterhelfen kannst.

    Und sorry fr mein anfngliches Doppelposting.

    Reply
  • icoco@gmx.de

    6. Mai 2014

    @Marc: Ich habe auf meinem Tumblr-Bog Disqus.com im Einsatz, was ja auch bei SQS mglich ist. Disqus-Kommentare kann man lt. SQS Support nicht bernehmen. Aber womglich funktioniert das mit den proprietren Kommentarsystemen von WP zu SQS.

    Reply
  • icoco@gmx.de

    5. Mai 2014

    Hallo Marc, danke fr den interessanten Artikel. Ich berlege gerade, welche Plattform fr mein Blog (icoco.eu) am besten passt, das ich bisher bei Tumblr liegen habe. Nach ein paar haarstrubenden Erfahrungen mit Flickr und Yahoo in den letzten Wochen will ich dem gesamten Yahoo-Universum den Rcken kehren, also auch Tumblr. Letztlich luft das Rennen bei mir auch zwischen WordPress(.org) und Squarespace (SQS) raus.

    Allerdings schreibst du, man knne in SQS "… auch die passenden Kommentare zu den Artikeln importieren". Das scheint so nicht zu stimmen, jedenfalls hat der Support das auf meine Nachfrage verneint. Fr dich zur Info.

    Reply
    • Marc Broch

      Marc Broch

      5. Mai 2014

      Hallo Reinhard,
      ich bin von Wordpree zu Squarspace umgezogen und beim Import wurden auch ALLE Kommentare importiert, so wie es auch in der FAQ angebenen ist.

      "What kind of content gets imported from WordPress?

      Squarespace will import all of your Posts, Pages, Comments, and Attachments. Style and other content must be manually moved over."

      http://help.squarespace.com/guides/importing-content-from-wordpress

      Viele Grüße und viel Erfolg beim Umzug

      Marc

      Reply
  • icoco@gmx.de

    5. Mai 2014

    Hallo Marc, danke fr den interessanten Artikel. Ich berlege gerade, welche Plattform fr mein Blog (icoco.eu) am besten passt, das ich bisher bei Tumblr liegen habe. Nach ein paar haarstrubenden Erfahrungen mit Flickr und Yahoo in den letzten Wochen will ich dem gesamten Yahoo-Universum den Rcken kehren, also auch Tumblr. Letztlich luft das Rennen bei mir auch zwischen WordPress(.org) und Squarespace (SQS) raus.

    Allerdings schreibst du, man knne in SQS "… auch die passenden Kommentare zu den Artikeln importieren". Das scheint so nicht zu stimmen, jedenfalls hat der Support das auf meine Nachfrage verneint. Fr dich zur Info.

    Reply
  • Thomas

    26. Februar 2014

    Hallo Marc,

    danke fr den Artikel zum Start-Squarespace Thema. Ich habe ebenso vor meine Freelancer-Site mit Squarespace aufzustellen. Der Artikel beschreibt leider nicht recht deine Erfahrung mit dem Umzug von Strato zu Squarespace.

    Meine Konfig. ist seid ein paar Jahren folgende:
    Firmenkommunikation ber Strato, s.h. Domain UND Mail.

    Kannst Du mir mit deiner Erfahrung helfen? Ich mchte eigentlich bei Strato bleiben,
    ein Domainumzug (und somit Vertragskndigung) ist wohl einfach machbar, aber wie
    sieht es mit den Mails aus, da diese geschftlich sind brauche ich hier eine sichere
    Lsung. Die Alternative ist mE. WordPress auf Strato, wre aber wie du bereits schreibst
    ein hherer Aufwand.

    Hast du dein Strato-Account gelscht oder kann man trotz Domainwegzug die Mail behalten…Deine Erfahrung wrde mir vielleicht weiterhelfen.

    Vielen Dank

    Thomas

    Reply
    • Marc Broch

      Marc Broch

      26. Februar 2014

      Hallo Thomas,

      meine WordPress Instanz lag bei Strato und Mail nutze ich bei anderen Anbietern wie etwa Apple und Google und lasse meine Mails (die auf die eigene Domain gehen) weiterleiten und "kann" aber auch als diese E-Mail versenden, wenn es nötig ist, aber es daher ging es mir eher um die Domain.

      Die Domain kannst Du nicht zu Squarespace mitnehmen und eine Weiterleitung (CNAME) bietet Strato nicht an. Also bin ich mit der Domain zu United-Domains umgezogen. Als der Umzug fertig war, habe ich bei United-Domains den CNAME Eintrag gesetzt und sofort war die Seite (Domain) auf die Instanz bei Squarespace umgeleitet. In der Zwischenzeit habe bei Squarespace meinen Blog fertig erstellt, Daten importiert usw. und daher war der dann ja fertig und musste "nur" noch per eigener Domain erreichbar sein. Solange hast Du eine Squarespace Subdomain bzw. die behältst Du weiterhin.

      Der Umzug hat wirklich wunderbar ohne große Kenntnisse geklappt. Ausfall der Seite war keine 5 Minuten. Bei technischen Fragen, kannst Du dich auch super an das Supportteam von United Domains wenden. Die haben eine normale Rufnummer und sind sehr kompetent, so zumindest meine persönliche Erfahrung.

      Ich hoffe das hilf dir weiter.

      Viele Grüße

      Marc

      Reply
      • Thomas Christian Dehler

        26. Februar 2014

        Hallo Marc,

        vielen Dank fr die ausfhrliche, hilfreiche Antwort. Ich hatte mittlerweile auch mit Strato gesprochen. Vielleicht als Hinweis fr Interessierte. Ich werde die notwendige Domain bei Strato kndigen, aber den Vertrag bestehen lassen. Die mir (dann wieder) zustehenden drei Domains (in meinem Paket) knnte ich ja anderweitig nutzen.

        Die Wichtige (allen Geschftskontakten bekannte) Domain ziehe ich raus und bringe sie zu United Domain oder dergl.

        Danke, du hast mich mit deinen geschriebenen Gedanken einen Schritt weitergebracht.

        Gute Zeit Dir

        Gru

        Thomas

        Reply
        • Marc Broch

          Marc Broch

          26. Februar 2014

          Hallo Thomas,

          freut mich dir etwas weiterhelfen zu knnen. Klar kannst Du auch nur eine Domain kündigen. Da gibt es verschiedene Szenerien, wie man das angehen kann.

          Viele Spass mit Squarespace

          Marc

          Reply
  • Thomas

    26. Februar 2014

    Hallo Marc,

    danke fr den Artikel zum Start-Squarespace Thema. Ich habe ebenso vor meine Freelancer-Site mit Squarespace aufzustellen. Der Artikel beschreibt leider nicht recht deine Erfahrung mit dem Umzug von Strato zu Squarespace.

    Meine Konfig. ist seid ein paar Jahren folgende:
    Firmenkommunikation ber Strato, s.h. Domain UND Mail.

    Kannst Du mir mit deiner Erfahrung helfen? Ich mchte eigentlich bei Strato bleiben,
    ein Domainumzug (und somit Vertragskndigung) ist wohl einfach machbar, aber wie
    sieht es mit den Mails aus, da diese geschftlich sind brauche ich hier eine sichere
    Lsung. Die Alternative ist mE. WordPress auf Strato, wre aber wie du bereits schreibst
    ein hherer Aufwand.

    Hast du dein Strato-Account gelscht oder kann man trotz Domainwegzug die Mail behalten…Deine Erfahrung wrde mir vielleicht weiterhelfen.

    Vielen Dank

    Thomas

    Reply

Schreibe einen Kommentar