Lohnt sich die Anschaffung einer SSD?

SSD oder HDD? Vor dieser Frage stehen Käufer, die sich einen neuen PC oder Laptop oder einen neuen Massenspeicher zulegen möchten. Im Vergleich mit konventionellen Festplatten bieten die flash-basierten Solid-State-Platten verschiedene Vorteile. Doch rechtfertigt sich dadurch tatsächlich der deutlich höhere Preis?

Vor-und Nachteile von SSD und HDD-Festplatten im Vergleich

Verschiedene Faktoren sind für die Kaufentscheidung bei Massenspeichern relevant. Bei den meisten hat die SSD die Nase vorn. Doch auch Flash-Speicher haben Nachteile: SSDs wie die Samsung 840 Evo (1TB) kosten mehrere hundert Euro (Link)

SSD 04

Geschwindigkeit

Der größte Vorteil der flash-basierten Solid-State-Platten (SSD) ist die Geschwindigkeit. Derzeit sind SSD Platten die schnellsten auf dem Markt erhältlichen Massenspeicher. Dies zeigt sich bereits beim Hochfahren von einem Gerät (Notebook oder PC), das mit einer solchen Festplatte ausgestattet ist. Die Bootdauer reduziert sich zum Teil um die Hälfte. Doch auch bei anderen alltäglichen Arbeiten mit PC oder Notebook zeigt sich eine deutliche Zeitersparnis aufgrund der höheren Geschwindigkeit. Die Zugriffszeit einer SSD beim Öffnen von Programmen oder beim Kopieren von Dateien beträgt oft nur ein Hundertstel der Zugriffszeit einer konventionellen Festplatte. SSD Platten ermöglichen vor allem höhere Schreib- und Lesegeschwindigkeiten, weil sie Halbleiterspeicher benutzen, und erreichen die zwei- bis fünffache Geschwindigkeit. Selbst ältere Geräte lassen sich durch den Einbau einer SSD beschleunigen. Dies bietet den Vorteil, dass auf älteren Geräten moderne Software verwendet werden kann, weil sie mit dem Flash-Speicher dann schnell genug sind.

Anfälligkeit

Konventionelle Festplatten sind recht anfällig, was an ihrer Bauweise liegt. Sie bestehen aus schnell rotierenden Scheiben, die von einem Elektromotor angetrieben werden. Ein Schreib- und Lesekopf schwebt mit minimalem Abstand über den Scheiben und liest die Daten aus. Die rotierenden Scheiben müssen zum einen hohe Belastungen aushalten. Zum anderen reagieren konventionelle Festplatten empfindlich auf Erschütterungen. Dabei kann der Kopf die Scheiben berühren, und im schlimmsten Fall sind dann Daten verloren, weil die Festplatte nicht mehr auf sie zugreifen kann. Diese Problematik besteht bei SSD Platten nicht: Sie sind völlig unempfindlich gegenüber Erschütterungen, weil sie über keine beweglichen Teile verfügen.

Stromverbrauch und Geräusche

Geringer Stromverbrauch und Geräuscharmut sind weitere Pluspunkte der Flash-Speicher. Sie arbeiten völlig geräuschlos, weil sie keine beweglichen Teile wie die konventionellen Festplatten besitzen. Diese sind für die Entstehung von Geräuschen bei Festplatten hauptsächlich verantwortlich. Der Stromverbrauch ist bei einer herkömmlichen Festplatte ebenfalls deutlich höher. Ein Notebook, den man mit einer SSD ausstattet, läuft damit nicht nur schneller, die Akkulaufzeit ist auch länger.

Preis

Der größte Nachteil der SSD Platten ist der hohe Preis. Bei konventionellen HDD-Festplatten ist ein GByte Speicherplatz inzwischen schon für 4 Cent zu haben (zum Beispiel kostet eine 2.000 GByte Festplatte um die 80 Euro).

Bei den SSD Platten muss man die hohe Geschwindigkeit bezahlen: Für kleines Geld bekommt man beim Onlinehändler Amazon (Link) bereits 120 Gigabyte große SSD Festplatten. Eine SSD mit 1.000 GByte Kapazität kostet derzeit um die 400 Euro, so dass man rund 40 Cent für einen GByte Speicherplatz bezahlt, also 15-mal so viel wie bei einer konventionellen Festplatte. Aber die Preise fallen hier von Monat zu Monat.

Datenverlust

Ein weiterer großer Nachteil der SSD ist, dass bei einem Defekt die Daten meist unwiderruflich verloren sind. Flash-Speicher sind im Gegensatz zu normalen Festplatten außerdem nicht beliebig oft beschreibbar, weil die Speichermodule sich abnutzen. Daher wird wie immer eine Sicherung der Daten in regelmäßigen Abständen dringend empfohlen.

Fazit

Die Anschaffung einer deutlich teureren SSD lohnt sich nicht für jeden. Sie ist für diejenigen die richtige Wahl, die ihren PC oder ihr Notebook aufrüsten möchten, um ihn leistungsstärker und vor allem schneller zu machen. Insbesondere bei einem Notebook kann die SSD mit ihren Vorteilen voll punkten. Unempfindlichkeit bei Erschütterungen und niedriger Stromverbrauch sind bei mobilen Geräten von großer Bedeutung. Wem es hingegen überwiegend um die Speicherung und Sicherung von Daten und weniger um die Geschwindigkeit geht, ist mit einer konventionellen Festplatte weiterhin gut bedient. Sie besitzt in diesem Bereich gegenüber der SSD Vorteile und bietet viel Speicherplatz für wenig Geld.

Das könnte Dich auch interessieren


2 Comments

  • andy2410@freenet.de

    8. September 2013

    Ja nach einigen Anstecken werden die Kontakte je nach den rumlichen Umstnden die die so in Ihrem Leben mitgemacht haben sicherlich nicht wieder erreichbar sein wenn dort etwas geschieht das nicht so schn wre – ansonsten htten wir wohl keine Defekte zu befrchten,am besten,einmal drinne und gut.

    Reply
  • giuesu@gmail.com

    23. August 2013

    „weiterer groer Nachteil der SSD ist, dass bei einem Defekt die Daten meist unwiderruflich verloren sind. Flash-Speicher sind im Gegensatz zu normalen Festplatten auerdem nicht beliebig oft beschreibbar, weil die Speichermodule sich abnutzen“Das erfahre ich jetzt erst von dir…. Knntest du bitte von diesem „Problemchen“ ausfrlicher berichten?

    Reply

Schreibe einen Kommentar