Power Packs für Smartphones die Vor-und Nachteile

Fast alle Smartphones bieten Ihren Besitzern gegenüber einem kaum noch erhältlichen klassischen Handy, viele mehr oder weniger nützliche Funktionen. Aber sie haben auch einen wirklich großen Nachteil und dieser betrifft jedes mobile Betriebssystem und jeden Hersteller. Es ist die Akkulaufzeit denn wenn man die üblichen Verbraucher wie WLAN, UMTS und regelmäßigen Abruf des E-Mail Kontos aktiviert hat, dann ist dem Akku in der Regel bei normaler Benutzung nach einem Tag spätestens Schluss. Damit kann man in vielen Fällen ja sogar noch leben.

Externe_Akkus

Es gibt aber Tage, an denen man eventuell schon im Vorfeld weiß das man sein Smartphone intensiver benutzen wird und die Akkukapazität nicht reicht. Lange Zeit waren nur iPhone Kunden von dem Problem eines nicht einfach zu wechselnden Akkus betroffen und die meisten Smartphones mit Android als Betriebssystem, ermöglichten den einfachen Akkutausch. Ich meine hier nicht das öffnen des Gehäuses mit einem Schraubenzieher und drohendem Verlust der  Garantie, sondern wie vom Hersteller beschrieben, Deckel der Rückseite öffnen und den Akku einfach gegen einen voll aufgeladenen wechseln.

Aber auch bei den Android Flaggschiffen wie etwa dem HTC One, dem Nexus 4 von LG und auch bei Windows Phone Modellen von Nokia, wie etwa dem Lumia 920 ist der Akku nicht einfach zu wechseln. Somit muss man auf externe Akku-Systeme zurückgreifen. Die gibt es für kleines Geld als Universal Akku mit USB Anschluss, was sehr flexibel verwendbar ist um etwa auch Kameras usw. aufzuladen, also halt alles was per USB Kabel geladen werden kann.

Nachteil einer solchen Lösung, ist die Verbindung zwischen dem Smartphone und den Akku über ein Kabel. Bedeutet während des Ladevorgangs müssen diese beiden verbunden sein was die Bedienung während des Ladevorgangs auf jeden Fall etwa beim telefonieren sehr einschränkt.

Die andere Möglichkeit ist der Kauf eines so genannten AkkuCases, welches den internen Akku in der Regel einmal zu 100 % aufladen kann und gleichzeitig als Schutzhülle fungiert. Der Nachteil an solchen Cases ist nicht mal das Gewicht, denn das liegt in der Regel nur bei 50 Gramm und kann sicherlich gegenüber dem Vorteil der Akkukapazitäts-Erhöhung verkraftet werden.

Das Problem liegt eher in der Bedienbarkeit, denn 99 % der auf dem Markt verfügbaren Akku Cases wie etwa das Mophie Juice Pack Helium für Appels Iphone, verlängern es nach unten. Ich habe Hände in einer Größe, die ich als normal beschreiben würde und mir fällt die übliche Bedienung mit einer Hand in einem solchen Case recht schwer, weil der untere Bereich des Displays und der Home Button nur schwer zu erreichen sind. Mich schränkt das zu sehr ein und somit kommt für mein iPhone nur das POWER CASE ULTRA SLIM von Smartphone Cases in Frage, welches so dezent wie möglich auftritt.

POWER CASE ULTRA SLIM

Sofern das von dir verwendete Gerät mit einem fest verbauten Akku versehen ist und Du in bestimmen Situationen, wie einem Städte Trip, oder einem Messebesuch eine längere Akkuleistung benötigst, dann schau dich mal nach einem passenden AkkuCase um.

Das könnte Dich auch interessieren


Schreibe einen Kommentar