Die Probleme mit Online Kinokarten

Um auf dem klassische Weg eine Kinokarte für einen sehr gefragten Film zu bekommen, muss man sich in der Regel frühzeitig, teilweise Stunden vorher an die Kinokasse anstellen, um einen „guten“ Sitzplatz zu ergattern, weil etwa in den Großraumkinos mit einem Fassungsvermögen von über 500 Besuchern, sind  25% der Sitzplätze einfach nicht nutzbar, wenn man nicht Kopfschmerzen oder eine Nackenstarre als Andenken mit nach Hause nehmen möchte.

Die Kinokette UCI mit 23 Kinos in Deutschland bietet bereits seit Jahren einen eigenen Onlineticket Verkauf an und dieser läuft in den meisten Fällen recht zuverlässig. Da man in der Regel eh auf der Webseite des Kinos sich das aktuelle Programmangebot und die Spielzeiten anschaut, macht es ja auch absolut Sinn dort direkt seine Karten buchen zu können. Vorteile sind sicherlich klar, man muss nicht frühzeitig mehr an der Kasse warten und kann seinen Sitzplatz bequem auswählen. Im Kino geht man einfach den passenden online Ticketautomaten und druckt gegen Vorlage seiner Kredit oder EC-Karte oder Eingabe der Buchungsbestätigung Nummer das Ticket aus.

UCI_Online_Buchungen

Es gibt aber auch Nachteile an einem solchen Kartenverkauft, von den ich persönlich schon einige erlebt habe. Ausfall des Ticketautomaten im Kino, so dass man sich dann sogar auf den letzten Drücker in die Schlange an der Kasse einreihen muss. Weiterhin kann es zu eigenen Fehlern kommen, indem man nämlich online unbeabsichtigt einen falschen Tag auswählt und zwar gültige Kinokarten ausdrucken kann, die aber heute nicht gültig sind und das merkt man leider erst im Kino. Ein solcher Fehler würde eine Kinokasse mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht passieren.

Ebenfalls verlangen die Kinoketten zusätzlich ein Aufschlag für die online Buchung und in der Regel liegt dieser um die 0,50 € pro Karte. Damit wollen die Kinos ihre entstandenen Investitionskosten und Abrechnungskosten über einen Aufschlag wieder reinholen. Dieses ist aber sicherlich der falsche Weg, denn zum einen reduziert es die Personalkosten und zum andern führt ein Aufschlag in der Regel nicht gerade zu einer Akzeptanz beim Kunden. im Gegenteil die Karten müssen sogar günstiger sein, denn etwa bei Konzerten kostet die Karte an der Abendkasse sogar einen Aufschlag.

Auf ein weiteres Problem bei der online Buchung, bin ich gestern Abend gestoßen. Es handelte sich hierbei um eine online Buchung beim Kino Cinedom in Köln.  ich habe online eine Karte gebucht und erhielt auch ordnungsgemäß eine Buchungsbestätigung per E-Mail mit QR-Code.

Cinedom Online Buchung

Auf dem Weg zum Kino wollte mich spontan an Freund in den Film begleiten und natürlich war der Wunsch neben mir sitzen zu können und ich versuchte via Smartphone eine online Buchung bzw. Sitzplatzabfrage durchzuführen. Das scheiterte leider mit dem iPhone zwecks erforderlichen Flash Player Plugin und somit versuchte ich es über die Hotline. Ich erklärte der netten Frau die Situation und bat sie nachzuschauen ob neben mir noch ein Platz frei wäre. Zu meiner Verwunderung teilte sie mir aber mit, dass gar keine online Buchung meinerseits vorliegen würde. Sie schaute auch durch Eingabe meines Vor und Nachnamens sich die Buchungen der nächsten sieben Tage an um auszuschließen, das ich aus Versehen entweder einen anderen Film oder Zeitpunkt gebucht habe.

Aber weiterhin hatte ich laut Ihrer Meinung keine online Buchung getätigt und mein Sitzplatz wäre angeblich, das könnte Sie im System ja einsehen direkt im Kino an der Kasse verkauft worden.

Als ich dann gebeten habe, dieses anhand der Buchungs oder Kreditkartennummer im Detail zu prüfen, wurde mir mitgeteilt dass Cinedom gar nicht über eigenes Buchungssystem für die Onlinebuchungen verfügt, sondern diese Dienstleistung durch die Cineweb GmbH erbracht wird und sie somit keinerlei Zugriff auf meine Daten hätten. Ich sollte mich also bitte per E-Mail an die Hotline des Betreiber wenden. Ich fragte zu Sicherheit aber erneut nach, ob ich richtig verstanden hätte, dass ich mich nun 20 Minuten vor Filmbeginn per E-Mail an die Hotline des Betreibers wenden sollte um den Vorgang prüfen zu lassen? was ja zu 100 % nicht erfolgreich sein wird,  zumindest nicht in dem 20 Minuten Zeitfenster bis Filmbeginn. Ja man könnte ja sonst leider nichts machen und es seien ja auch sonst alle verfügbaren Plätze bereits verkauft und ich möge mir bitte eine andere Vorstellung aussuchen.

Da ich aber  eh kurz vor dem Kino war, wollte ich trotzdem am Ticket-Automaten prüfen, ob nun eine Karte vorliegt, oder nicht. Sie da nach Eingabe der Buchungsnummer spuckte der Automat mein Ticket aus. Die Verwirrung war also perfekt. Na vielen Dank das hat ja mal toll geklappt mit der ersten online Buchung beim Cinedom.

Fazit: Die „neuste“ Technik ist wie immer nur so lange für den Kunden vorteilhaft, solange sie einwandfrei funktioniert. Wenn es zu einem System-Ausfall kommt, oder gewisse Situationen eine Prüfung der Datenbestände erfordert, sollte dieses auch umgehend möglich sein. Somit sollten Betreiber auf externe Anbieter so lange verzichten, wie diese in den Serviceprozess für den Kunden nicht direkt eingebunden werden können. Hätte die Kollegen an der Cinedom Telefon Hotline mich zumindest mit der Hotline des Anbieters Cineweb GmbH verbinden können um den Vorgang zu prüfen, wäre die Geschichte sicherlich anders ausgegangen.

Das könnte Dich auch interessieren


Schreibe einen Kommentar